Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand heute, 08.12.2022 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel

Wie erkennt man einen defekten Druckkopf?

Tintenstrahldrucker verfügen entweder über einen Permanent-Druckkopf oder über einen auswechselbaren Druckkopf, der zugleich mit einem Tintenbehälter ausgestattet ist. In aller Regel halten fest eingebaute Druckköpfe ein Druckerleben lang. Die auswechselbaren Kombipatronen werden immer dann ausgewechselt, wenn die Tinte im Patronenbehälter verbraucht ist. Es kann jedoch insbesondere bei Permanent-Druckköpfen vorkommen, dass diese defekt werden.

So erkennt man einen defekten Druckkopf

Einen defekten Druckkopf erkennt man zunächst an einem unsauberen Druckbild. In vielen Fällen liegt eine Verstopfung der Druckdüsen vor. Dabei kann sich alte Druckertinte an den Druckdüsen festsetzen. Meist druckt der Drucker dann nicht mehr richtig alle Farben. Leider meldet der Drucker nicht, wenn ein Druckkopf defekt ist. Bei einigen Druckköpfen können auch die Heizelemente durchgebrannt sein. Dies kommt zwar nur selten vor, weist aber auf eine mangelhafte Kühlung durch ausreichend Tinte hin. Zum Teil gibt es auch innere Verschmutzungen eines Druckkopfes, bei dem ebenfalls eingetrocknete Tintenreste verantwortlich sind.

Diese Maßnahmen können helfen

Am einfachsten ist es, einen Düsentest vorzunehmen. Viele Drucker bieten neben dem Düsentest noch eine zuverlässige Druckkopfreinigung an. Dabei wird mit hohem Druck die Tinte durch die Druckdüsen gepresst, sodass diese hinterher wieder sauber sind. Nicht immer klappt dies auf Anhieb, sodass oft mehrere Versuche notwendig sind. Zu beachten ist, dass jede Druckkopfreinigung eine Menge an Druckertinte verbraucht. Eine weitere Alternative besteht darin, einfach die alten Druckerpatronen gegen neue zu ersetzen. Diese Maßnahme sollte man vornehmen, wenn zum Beispiel auswechselbare Kombipatronen mit integrierten Druckdüsen verwendet werden.

Da sich in den Tintenpatronen zugleich die Druckdüsen befinden, haben Sie nach jedem Auswechseln auch gleich einen neuen Druckkopf. In besonders harten Fällen kann man den Druckkopf aber auch ausbauen. Dies erfordert technisches Grundwissen über den verwendeten Drucker. Man kann den Druckkopf in ein Gefäß mit lauwarmem Wasser legen und etwas Spülmittel hinzugeben. Mit etwas Glück lösen sich die Verstopfungen und der Druckkopf ist hinterher wieder einsatzbereit. Speziell für Druckköpfe gibt es im Handel besondere Düsenreinigerflüssigkeiten.


Tipp: Hier findet man neue Druckköpfe für viele Drucker

Druckköpfe auswählen


Wenn nichts mehr hilft

Falls der Druckkopf auch nach einer intensiven Reinigung nicht mehr funktioniert, kann man diesen auch separat als Ersatzteil beim Hersteller bestellen. Dies lohnt sich aber nur, wenn auf den Drucker noch eine Restgarantie besteht. Ansonsten kommt ein neuer Druckkopf meist teurer als ein neuer Drucker.

Weitere Ratgeber

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen