Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand heute, 29.11.2022 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel

Kann man auf Büttenpapier drucken?

Zu den besonderen Papiersorten gehört Büttenpapier. Es handelt sich dabei um eine altbewährte und traditionelle Form der Papierherstellung. Dieses Papier eignet sich besonders gut, wenn alte Schriften oder Zeichnungen authentisch dargestellt werden sollen. Jedoch hat Büttenpapier auch seine eigenen Tücken. Insbesondere beim Bedrucken kann es hier zu Problemen kommen.

Was ist Büttenpapier?

Büttenpapier wird aus einem Brei aus Zellstoff hergestellt. Dabei wird dieser Faserbrei mit einem Schöpfsieb geschöpft. Bei der Herstellung wird darauf geachtet, dass in dem Zellstoff so gut wie kein Holzanteil vorhanden ist. Das Schöpfsieb selbst besteht aus einer feinen Rippung. Diese ist später nach dem Trocknen des Papiers gut erkennbar. Wer in das Schöpfsieb aus Draht ein Wasserzeichen formt, kann dieses auch später auf dem Papier sehen.

Generell ist die Papierstärke nicht immer gleich. Ebenso weisen die Originalblätter einen ungleichmäßigen und dickeren Rand auf. Dieser kann aber mit einer Schneidemaschine begradigt werden. Dieses Papier wurde früher häufiger als Briefpapier, für Kunstdrucke, für Bücher und sogar für wichtige Urkunden verwendet.

Neben künstlerischen Drucken ist Büttenpapier weiterhin für die Buchrestauration von Bedeutung. Fraglich ist, ob man Büttenpapier mit einem herkömmlichen Tintenstrahl- oder Laserdrucker bedrucken kann.

Büttenpapier bedrucken

Büttenpapier ist ein recht faseriges Papier und weist zudem eine unterschiedliche Stärke auf. Handgeschöpftes Papier kann zudem eine leicht wellige Oberfläche aufweisen. Diese Eigenschaften sind für Drucker nicht gerade die beste Voraussetzung. Zunächst sollte man prüfen, ob der Drucker das Büttenpapier überhaupt in sein Druckwerk einziehen kann. Probleme kann es mit ungeschnittenem Papier geben, da dieses nicht immer zu 100 % dem DIN A4-Format entspricht.

Tintenstrahldrucker sind relativ robust und verarbeiten eine Vielzahl von Papiersorten. Wenn das Büttenpapier jedoch an einigen Stellen zu dick ist, kann der Druckkopf nur schwer darüber schweben. Beim Tintenausstoß kann es somit zu Verschmierungen kommen. Ebenfalls darf nicht vergessen werden, dass die feinen Tintentröpfchen auf ein Papiermaterial treffen, welches besonders saugfähig ist. Wegen der feinen Fasern kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Druckertinte auf der Oberfläche verläuft. Auch dies sieht nicht gerade schön aus.

Es gibt aber spezielles Büttenpapier für Drucker, welches über eine einheitliche Stärke und eine glatte Oberfläche verfügen. Hierbei handelt es sich dann aber um industriell gefertigtes und nicht um handgeschöpftes Büttenpapier. Wer dennoch mit seinem Tintenstrahldrucker echtes Büttenpapier bedrucken möchte, der sollte bei den Druckeinstellungen „Briefumschläge drucken“ auswählen. Dadurch wird der Druckkopf automatisch um wenige Millimeter nach oben geschoben. Vorteilhaft sind solche Tintenstrahler, die einen geraden Papierverlauf bieten, also das Papier nicht im Drucker über eine Andruckrolle biegen.

Büttenpapier und Laserdrucker

Handgeschöpftes Büttenpapier eignet sich nur bedingt für Laserdrucker. Immerhin muss über das Transferband das Tonerpulver auf ein recht unebenes Papier gebracht werden und dann mittels Fixiereinheit durch Hitzeeinwirkung verfestigt werden. Es gibt im Handel jedoch spezielles, geschöpftes Büttenpapier mit Prägung, welches auch für Laserdrucker genutzt werden kann.

Fazit: Nicht jeder Drucker kann Büttenpapier verarbeiten

Um Büttenpapier mit einem Tintenstrahl- oder Laserdrucker bedrucken zu können, sollte man bestenfalls auf industriell gefertigtes Büttenpapier zurückgreifen. Dieses verfügt über eine einheitliche Papierstärke, weist aber dennoch eine attraktive Prägung und besondere Haptik auf. Handgeschöpftes Büttenpapier kann sehr uneben sein. Farbverläufe und Verschmierungen sind dann nicht ausgeschlossen.

Druckvorlagen zum Download (kostenlos)

Hier findet man einige kostenlose Druckvorlagen:

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen