Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand morgen, 03.02.2023 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel
Banner Drucker im Netzwerk finden

So können Sie Ihren Drucker im Netzwerk finden

Ein Drucker im Netzwerk lässt sich wesentlich flexibler nutzen, als ein Drucker, der direkt am USB-Port eines Rechners lokal genutzt wird. Immerhin können auf einen solchen Drucker mehrere Nutzer zugreifen. Netzwerkdrucker stehen daher häufig an zentralen Standorten. Aber auch in einzelnen Büros können die dortigen Drucker als Netzwerkdrucker ausgeführt sein.

Einer der Vorteile eines Netzwerkdruckers ist, dass Sie von jedem Arbeitsplatz aus Ihre Druckaufträge dorthin weiterleiten können. Sollte Ihr lokal angeschlossener Drucker einmal ausfallen, können Sie über den Netzwerkdrucker immer noch weiterdrucken. Hierfür ist das firmeneigene Netzwerk, aber auch das heimische Netzwerk prädestiniert. Voraussetzung ist natürlich eine korrekte Einrichtung.

Inhalt

Wieso lohnt sich der Einsatz eines Netzwerkdruckers?
Drucker im Netzwerk finden unter Windows 10, Windows 8 und Windows 7
Drucker unter Windows 10 im Netzwerk finden
Drucker unter Windows 8 im Netzwerk finden
Drucker unter Windows 7 im Netzwerk finden
So finden Sie Ihren Netzwerkdrucker beim Mac
So finden Sie Ihren Netzwerkdrucker unter Linux
Drucker über seine IP-Adresse finden
Drucker im Netzwerk über Android finden
Drucker im Netzwerk über iPhone und iPad finden
Praktische Hilfe mit der Kommandozeile CMD
Wenn der Drucker im Netzwerk nicht druckt
Drucker druckt im Netzwerk sehr langsam
Einen Netzwerkdrucker im WLAN-Netz finden


Wieso lohnt sich der Einsatz eines Netzwerkdruckers?

Moderne Tintenstrahl- oder Laser-Multifunktionsdrucker können in der Profi-Ausstattung recht kostspielig sein. Mit diesen Geräten können Sie nicht nur drucken, sondern auch scannen, faxen und fotokopieren. Es ist für größere Arbeitsgruppen wesentlich effizienter, wenn alle Beteiligten auf einen solchen Drucker zugreifen können. Mitunter erreichen diese Geräte auch eine ausreichend hohe Druckgeschwindigkeit.

Sie müssen zwischen Ihrem PC und dem Netzwerkdrucker keine eigene Verbindung mehr herstellen, da diese lediglich über einen Netzwerkanschluss mit dem gesamten Netzwerk verbunden sind. Diese Drucker installieren meist Netzwerk-Administratoren. Aber auch daheim fällt es vielen nicht schwer, einen solchen Drucker in ein Heimnetzwerk zu integrieren. Wie Sie dabei vorgehen können, wenn Sie einen solchen Drucker in Ihrem Netzwerk ansprechen möchten, soll nachfolgend erläutert werden.


Drucker im Netzwerk finden unter Windows 10, Windows 8 und Windows 7

Wenn Sie einen Drucker im Netzwerk finden möchten, so sollten Sie darauf achten, dass das Gerät eingeschaltet ist bzw. nicht der Drucker offline ist.

Drucker unter Windows 10 im Netzwerk finden

Mit dem neuen Microsoft Windows 10 erhalten Sie zahlreiche Funktionen, die eine erleichterte Druckerüberwachung bieten. In aller Regel findet Windows 10 automatisch die richtigen Druckertreiber während der Ersteinrichtung des Druckers. Ist dieser installiert, so kann der Drucker recht einfach über die Systemsteuerung wiedergefunden werden. Um einen Drucker unter Windows 10 im Heimnetzwerk zu finden, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Schauen Sie nach, ob der Drucker eingeschaltet ist.
  • Ziehen Sie den Netzwerkstecker heraus oder schalten den Drucker kurz aus und wieder ein.
  • Einen WLAN-Drucker finden Sie, wenn Sie das richtige WLAN-Netz gewählt haben und die WLAN-Zugangsdaten stimmen.
  • Zum Teil kann ein veralteter Druckertreiber die Ursache sein. Laden Sie sich den neuesten Druckertreiber von der Herstellerseite herunter.
  • Ist ein Netzwerkdrucker per USB-Kabel an einem PC bzw. Client angeschlossen, dann sollten Sie ggf. bei Problemen einen anderen USB-Port nutzen oder gar das USB-Verbindungskabel tauschen.


Wenn Sie bei Windows 10 in der Systemeinstellung auf „Hardware und Sound“ gehen und dort auf den Menüpunkt „Geräte und Drucker“ klicken, sollten Sie den Punkt „Drucker hinzufügen“ auswählen. Auf dieser Fensterseite werden Ihnen alle verfügbaren Drucker, auch die Netzwerkdrucker angezeigt.

Drucker unter Windows 8 im Netzwerk finden

Windows 8 war das erste Betriebssystem, bei dem die Kacheloberfläche im Vordergrund stand. Zudem konnten Windows 8 auch bequem über einen Touchscreen bedient werden. Um einen Netzwerkdrucker zu finden, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Klicken Sie auf den Start-Button und gehen über die Systemeinstellung zu „Geräte und Drucker“.
  • Klicken Sie nun auf „Drucker hinzufügen“.
  • Klicken Sie auf „Einen Netzwerkdrucker hinzufügen“.
  • Danach werden Ihnen alle im Netzwerk befindlichen Drucker aufgelistet.

Drucker unter Windows 7 im Netzwerk finden

Ähnlich wie unter Windows 8 können Sie über die Systemsteuerung sich auch bei Windows 7 die installierten Drucker und Netzwerkdrucker anzeigen lassen. Sollte es hier zu einer Fehlermeldung kommen oder Sie finden den betreffenden Drucker nicht, so muss dieser ggf. manuell nachinstalliert werden.
Tipp: Wenn Sie in einem WLAN-Netzwerk einen Repeater verwenden, so muss dieser ebenfalls per Netzwerkkabel angeschlossen sein. Nur so können auch alle PC´s auf das Netzwerk und die eingerichteten Netzwerkdrucker zugreifen.


So finden Sie Ihren Netzwerkdrucker beim Mac

Der Apple Macintosh ist ebenfalls netzwerkfähig und kann daher auch Netzwerkdrucker ansprechen. Um sich einen Netzwerkdrucker anzeigen zu lassen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Schalten Sie Ihren Drucker ein.
  • In der Betriebssystemumgebung gehen Sie in die Systemsteuerung und dort auf „Drucker & Scanner“.
  • Im linken unteren Bereich müssen Sie auf das Plus-Zeichen klicken.
  • Anschließend werden alle Drucker und Netzwerkdrucker angezeigt.
  • Hier können Sie ein Modell auswählen und es zum Standarddrucker machen.

So finden Sie Ihren Netzwerkdrucker unter Linux

Unter dem Begriff Ubuntu wird das benutzerfreundliche Open-Source-Betriebssystem Linux verstanden. Um sich hier einen Netzwerkdrucker anzeigen zu lassen, sind weitergehende Kenntnisse erforderlich. In aller Regel arbeitet Linux mit dem Druckdialog GNOME. Gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Gehen Sie zur Systemeinstellung und dort zum Punkt „Drucker“.
  • Wählen Sie „Hinzufügen“, um einen neuen Drucker zu installieren.
  • Jedenfalls werden Ihnen zunächst alle installierten Drucker angezeigt.
  • Klicken Sie auf das Plus-Zeichen, wenn Sie einen Netzwerkdrucker festlegen möchten.
  • GNOME sucht nach allen verfügbaren Netzwerkdruckern.
  • Sie können einen Netzwerkdrucker auch durch Eingabe der IP-Adresse suchen lassen.

Drucker über seine IP-Adresse finden

Jedes im Netzwerk angeschlossene Gerät ist durch eine IP-Adresse eindeutig gekennzeichnet und ansprechbar. Falls Sie Ihren Drucker nicht automatisch im Netzwerk finden können, so benötigen Sie dessen IP-Adresse. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten. Sie können die IP an modernen Druckern direkt über das Display ablesen. Schauen Sie hier bei den Menüpunkten „Systemeinstellungen“ und „Netzwerk“ nach.

Aber auch am PC können Sie die IP herausfinden. Gehen Sie dort zur Systemsteuerung. Unter „Geräte und Drucker“ gelangen Sie mit einem Rechtsklick auf die Eigenschaften des jeweiligen Druckers. Unter „Allgemein“ oder „Standort“ lässt sich die IP-Adresse meist herausfinden.

Ebenso können Sie die IP aber auch mithilfe des Internet-Routers herausfinden. Gehen Sie dabei über Ihren Webbrowser auf die Benutzeroberfläche Ihres Routers. Hier können Sie sich alle angeschlossenen WLAN- und LAN-Geräte anzeigen lassen. Für die meisten Router reicht es aus, wenn Sie im Browser die Adresse 192.168.1.1 eingeben. Nach dem Einloggen werden unter „Netzwerk“ bzw. „LAN“ alle vernetzten Geräte sowie deren IP-Adresse angezeigt.


Drucker im Netzwerk über Android finden

Möchten Sie von einem Android-Endgerät auf einen Netzwerkdrucker zugreifen, muss dieser im zunächst im Netzwerk freigegeben sein. Android verfügt in aller Regel über keine eigenen Druck-Apps. Diese müssen Sie erst über den Google Playstore oder von der Webseite des Druckerherstellers herunterladen. Diese Apps finden Netzwerkdrucker sowie auch lokale Drucker relativ schnell. Aus diesem Grund können Sie mit geringem Aufwand von Ihrem Tablet oder Smartphone aus auf einen Netzwerkdrucker zugreifen. Die App findet diesen Drucker und zeigt diesen auch über das Display auf dem Smartphone an.

Drucker im Netzwerk über iPhone und iPad finden

Apple bietet Ihnen mit dem iOS-Betriebssystem für mobile Endgeräte auch gleich eine praktische Druckfunktion. Möchten Sie von einem mobilen iOS-Gerät aus drucken, bietet sich die AirPrint-App förmlich an. Diese setzt jedoch einen speziellen Drucker voraus, der die AirPrint-Funktion unterstützt. Beachten Sie bitte, dass ein Netzwerkdrucker sich im selben Netzwert wie das iOS-Endgerät befinden muss. Die App zeigt dabei auch gleich alle installierten Drucker und Netzwerkdrucker in der Nähe an. Zum Drucken müssen Sie lediglich den Druckauftrag im „Teilen-Menü“ freigeben.


Praktische Hilfe mit der Kommandozeile CMD

Obwohl die Kommandozeile CMD von Windows recht spartanisch aussieht, bietet diese dennoch alle wichtigen Funktionen, um damit lokale Drucker und Netzwerkdrucker zu verwalten. Voraussetzung ist, dass die printui.dll mit der rundll32.exe angesprochen werden kann. Grundsätzlich können Sie mit dem Aufbau rundll32.exe printui.dll,PrintUIEntry /Parameter sämtliche Druckaufgaben erledigen. Bei der Parameterangabe müssen Sie jedoch auf die korrekte Groß- und Kleinschreibung achten. Die wichtigsten Parameter für Netzwerkdrucker sind:

  • /b [Name] Basisdruckername
  • /c [Name] UNC-Computername, wenn ein Remotecomputer verwendet wird
  • /dn Löscht die Netzwerk-Druckerverbindung.
  • /dd Löscht den Druckertreiber
  • /e Zeigt die Druckeinstellungen an
  • /ga Fügt Druckerverbindungen hinzu
  • /ge Listet Druckerverbindungen auf
  • /in Fügt eine Netzwerkdruckerverbindung hinzu
  • /j [Anbieter] Druckanbietername
  • /k Druckt eine Testseite
  • /l [Pfad] Quellpfad des Druckertreibers
  • /m [Modell] Modellname des Druckertreibers
  • /n [Name] Druckername
  • /p Zeigt Druckereigenschaften an
  • /s Zeigt Servereigenschaften an
  • /y Richtet den Drucker als Standarddrucker ein
  • /Xg Liest Druckereinstellungen
  • /Xs Richtet Druckereinstellungen ein
  • /z Gibt diesen Drucker nicht automatisch frei
  • /Z Gibt diesen Drucker frei. Verwendung nur mit der Option /if möglich
  • /? Zeigt Hilfemeldung an


Das nachfolgende Skript dient als Beispiel, wenn ein Netzwerkdrucker in einem Betrieb von mehreren Personen genutzt werden soll. Dabei muss das Netzwerk den Anwendern bestimmte Drucker eines Druckservers bereitstellen. Voraussetzung ist, dass ein Druckserver mit allen erforderlichen Treibern besteht und freigegeben ist. Im Beispiel soll der Canon Drucker iR400 EG im Netzwerk verwendet werden. Hierzu dient der Befehl: rundll32.exe printui.dll,PrintUIEntry /in /n „\\server\Canon iR400 EG“
/in steht dabei für „install network printer“ und /n für den Freigabenamen des Druckers in Verbindung mit dem Servernamen. 

Anschaulich dient auch das nachfolgende Script, welches sich ideal als Batch-Datei eignet: @echo off cls echo Wo befindet sich Ihr Büro? echo -------------------------- echo 1 - Erdgeschoss echo 2 - 1. Obergeschoss echo 3 - Dachetage set /p etage=Eingabe (1/2/3): if %etage%==1 set drucker=KopiererEG if %etage%==2 set drucker=Kopierer1.OG if %etage%==3 set drucker=Kopierer2.OG echo. echo %drucker% wird als Standarddrucker eingerichtet. echo. :drucker1 echo Installiere Kopierer EG if "%etage%"=="1" goto drucker1std rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /in /n "\\iqbserver\Kopierer EG" >> nul echo Installation abgeschlossen echo. goto drucker2 :drucker1std echo Definiere als Standarddrucker rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /in /n "\\server\Kopierer EG" /y >> nul echo Installation erfolgreich echo. goto drucker2 :drucker2 echo Installiere Kopierer 1.OG if "%etage%"=="2" goto drucker2std rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /in /n "\\server\Kopierer 1.OG" >> nul echo Installation erfolgreich echo. goto drucker3 :drucker2std echo Definiere als Standarddrucker rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /in /n "\\server\Kopierer 1.OG" /y >> nul echo Installation erfolgreich echo. goto drucker3 REM :drucker3 REM
​... und so weiter (Quelle: IT Stack, Hannes Schurig)


Wenn der Drucker im Netzwerk nicht druckt

Falls Ihr Netzwerkdrucker nicht mehr druckt, kann eine Fehlersuche sehr langwierig sein. Teilweise kann es wirklich am Netzwerk, an der Firewall, an den Treibern und auch am Drucker selbst liegen. Überprüfen Sie zunächst, ob Ihr Tintenstrahldrucker noch mit vollen Druckerpatronen ausgestattet ist. Bei Laserdruckern sollten Sie den Toner überprüfen.

Diese Verbrauchsmaterialien können Sie günstig hier bei FairToner bestellen. Insbesondere mit unseren kompatiblen Druckerpatronen und Tonerkartuschen können Sie Ihre Druckkosten enorm senken. Andersfalls gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Schauen Sie in das Benutzerhandbuch zu Ihrem Drucker.
  • Überprüfen Sie, ob der Drucker über ein LAN-Kabel oder per WLAN mit einem Netzwerk verbunden ist.
  • Wechseln Sie das Netzwerkkabel, da dieses vielleicht defekt sein kann.
  • Starten Sie PC, Drucker und auch den Router neu. Häufig werden beim Neustart mögliche Fehlerquellen beseitigt.
  • Achten Sie darauf, aktuelle Treiber zu installieren.
  • Sie können den Drucker vorübergehend über das USB-Kabel mit Ihrem PC verbinden.
  • Schalten Sie Ihre Firewall vorübergehend aus.
  • Trennen Sie das Netzwerk vorübergehend vom Internet.
  • Gehen Sie zur Eingabeaufforderung und geben dort „arp –a“ ein. Danach werden alle Geräte im Netzwerk mit IP- und MAC-Adresse aufgelistet.
  • Kontrollieren Sie die Druckereinstellungen.


Tipp: Liegt der Fehler zum Beispiel an der Firewall und der Drucker druckt ohne diese einwandfrei, dann sollten Sie für Ihren Netzwerkdrucker in der Firewall eine Ausnahme definieren.


Drucker druckt im Netzwerk sehr langsam

Es gibt einige Gründe, warum Ihr Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker sehr langsam druckt. Gehen Sie hierbei folgendermaßen vor:

  • Vielleicht ist Ihr Drucker im Inneren zugestaubt. Reinigen Sie diesen gründlich.
  • Laden Sie unbedingt die neuesten Treiber von der Webseite des Druckerherstellers herunter.
  • Bei Tintenstrahldruckern können die Druckdüsen verstopft sein. Führen Sie hier eine Druckkopfreinigung durch.
  • In einigen Fällen druckt der Drucker langsam, wenn keine Original-Tintenpatronen oder Original-Tonerkartuschen verwendet werden. Dies betrifft nicht unsere kompatiblen Verbrauchsmaterialien.
  • Nehmen Sie Ihren Drucker für etwa 30 Sekunden vom Stromnetz und starten diesen dann wieder neu.
  • Deinstallieren Sie Ihren Drucker über die Systemsteuerung und installieren ihn dann wieder neu.

Einen Netzwerkdrucker im WLAN-Netz finden

Es muss sich nicht immer um ein großes Firmennetzwerk handeln, in welchem ein oder mehrere Netzwerkdrucker eingebunden sind. Daheim nutzen viele ihren WLAN-Router, der ebenfalls ein eigenes Netzwerk erstellt. Wenn Sie dort einen Multifunktionsdrucker installieren, kann die gesamte Familie auf dieses Gerät zugreifen. Einen WLAN-Drucker können Sie schnell einrichten und auch finden. Hierzu gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Drücken Sie die Windows-Taste bzw. das Startmenü.
  • Geben Sie in das Suchfeld „Drucker“ ein.
  • Im Suchergebnis klicken Sie auf „Geräte und Drucker“.
  • Im Fenster klicken Sie nun auf „Drucker hinzufügen“.
  • Während Windows 10 und 8 die Drucker automatisch sucht, geben Sie bei Windows 7 „Einen Netzwerk-, Drahtlos- oder Bluetoothdrucker hinzufügen“ ein.
  • In der nachfolgenden Liste werden alle erreichbaren Drucker aufgelistet.
  • Ist der gesuchte Drucker dort nicht aufgeführt, können Sie die Treiber auch manuell installieren.
  • Wählen Sie die Option „Lokalen Drucker oder Netzwerkdrucker mit manuellen Einstellungen hinzufügen“.
  • Bei der Option „Neuen Anschluss erstellen“ und bei „Anschlusstyp“ geben Sie „Standard TCP/IP Port“ ein.
  • Im nächsten Fenster geben Sie die IP-Adresse des Druckers ein. Diese können Sie zum Beispiel auch über Ihren Router finden.
  • Im Router sollten Sie „Den Drucker abfragen und den zu verwendenden Treiber automatisch wählen“ anklicken.
  • Im Standard-TCP/IP-Portmonitor wählen Sie als Protokoll LPR aus und geben bei „Warteschlangenname“ den Druckernamen an. Setzen Sie ein Häkchen bei „LPR-Bytezählung aktiviert“ und wählen dann den Druckerhersteller und den Drucker aus.
  • Anschließend sollte Ihr Netzwerkdrucker auch in der Liste der installierten Drucker erscheinen.
  • Zuletzt wird der Drucker noch als Standarddrucker definiert.

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen