7 JAHRE GARANTIE
Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE
Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 69 €¹
Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Ihre Sicherheiten
  • 7 Jahre Garantie
  • 365 Rückgaberecht
  • Kostenloser Versand ab 69 €¹
  • Kundenservice an 7 Tagen
  • SSL-Verschlüsselung
  • Sichere Zahlungsarten
Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter:
0800 / 32 47 866 (kostenlos)
Mo. - Fr. 09:00-17:00 Uhr

Nehmen Sie per Online-Formular

schnell Kontakt mit unserem
Kunden-Service auf.
Zum Formular

Trommeln für Laserdrucker können Sie günstig bei FairToner bestellen

Abbildung zeigt eine Trommeleinheit für DruckerNeben den Tonerkartuschen benötigen Laserdrucker hin und wieder eine neue Bildtrommel. Eine solche Trommel ist auch unter der Bezeichnung Photoleiter bekannt. Diese Basiskomponente wird nicht nur in Laserdruckern benötigt, sondern auch in Fotokopierern, die auf der Elektrofotografie basieren. Wenn Sie einen Laserdrucker besitzen und bemerken, dass die Druckqualität nachlässt, dann muss dies nicht immer an einer verbrauchten Tonerkartusche liegen.

In diesem Fall sollten Sie auch an die Bildtrommel denken und diese ersetzen. Hier bei FairToner finden Sie für nahezu alle gängigen Druckermodelle die passenden Trommeln. Dabei können Sie sowohl Original-Bildtrommeln als auch kompatible Trommeln kaufen. Trommeln günstig kaufen - dank unserer 7-Jährigen Garantie immer ein sicherer und risikoloser Einkauf.

Hier finden Sie die beliebtesten Hersteller von Druckertrommeln:

Wie ist eine Bildtrommel aufgebaut?

Die meisten Trommeln bestehen aus einem dünnen, bis maximal 2 Millimeter dicken Aluminiumrohr, welches in den Abmessungen genau auf den jeweiligen Laserdrucker ausgerichtet ist. Trommeln sind meistens etwas breiter als die Papierbreite, sodass auch randlose Ausdrucke möglich sind. In aller Regel sind die seitlichen Enden der Trommel mit speziellen Endstücken für eine Aufhängung versehen. Damit lassen sich die Trommeln zuverlässig in die jeweilige Aufhängevorrichtung fixieren.

Auf einer Seite finden Sie einen integrierten Antrieb mit Zahnrädern. Diese sorgen dafür, dass die Bildtrommel über einen Stepmotor kontinuierlich bewegt werden kann. Die Oberfläche der Trommel besteht aus einer photoleitenden Beschichtung. Über einen Schleifkontakt kann die Bildtrommel über den Drucker elektrisch leitend aufgeladen werden.

Bei der Herstellung von Bildtrommeln werden lichtempfindliche Materialien eingesetzt. Die Fotoleiter der traditionellen Laserdrucker und Fotokopierer verwenden zum Beispiel ein anorganisches Material, wie Galliumarsenid oder Arsen-Tellur. Diese Stoffe sind hochgiftig. Heute werden aus Umweltschutzgründen vornehmlich organische Materialien eingesetzt. Diese werden unter anderem auch als Organic Photo Conductor oder kurz OPC bezeichnet.

Nachteilig ist, dass die Oberfläche bei längerer UV-Bestrahlung beschädigt werden kann. Dies ist auch einer der Gründe, warum Trommeln für Laserdrucker und Kopierer innerhalb der Kartonverpackung in lichtdichte Folie verpackt sind. Sie sollten auch niemals die Oberfläche einer Bildtrommel mit den Fingern berühren. Ansonsten könnten Streifen oder Flecken auf dem Ausdruck erkennbar werden.

Die Funktionsweise einer Bildtrommel

Wie zuvor erwähnt, wird die beschichtete Oberfläche der Trommel mithilfe einer Hochspannungsquelle über den Scheifkontakt mithilfe einer sogenannten Ladekorona elektrisch aufgeladen. Auf der Bildtrommel soll später ein Negativ des Druckbildes erzeugt werden. Zu diesem Zweck wird das Bild auf der Oberfläche mithilfe eines Laserstrahls oder einer starken LED belichtet. Dadurch werden die Stellen, die das Druckbild ergeben durch eine Fotoleitung entladen.

Bei jeder Drehung gelangen Tonerpartikel auf die Bildtrommel. Dieser bleibt an den geladenen Stellen auf der Trommel haften. Der Toner selbst besteht aus feinen Partikeln, die eine leicht magnetische Wirkung entfalten. Das Tonerpulver, welches später das Druckbild ergeben soll, wird daher durch eine antistatische Haftung auf der Bildtrommel festgehalten. Auf diese Weise erfolgt die Entwicklung des eigentlichen Druckbildes.

Mithilfe einer Transferwalze wird bei jeder weiteren Umdrehung der Bildtrommel das Tonerpulver auf das Trägermaterial, also das Papier übertragen. Von dort wird das Druckbild über eine Entwickler- bzw. Fixiereinheit durch Hitzezuführung dauerhaft mit dem Papier verbunden. Zwischenzeitlich dreht sich die Bildtrommel weiter und wird mithilfe einer Spannung an der Löschkorona vollständig entladen. Danach steht die Trommel für eine weitere Druckseite wieder zur Verfügung.

Die verschiedenen Bildtrommelarten

Grundsätzlich werden drei Bauarten unterschieden. In den meisten Laserdruckern verrichten sogenannte Einweg-Bildtrommeln ihren Dienst. Hiermit können Sie rund 5.000 Druckseiten erstellen. Danach muss die Trommel ersetzt werden.

Wesentlich langlebiger sind die sogenannten Permanent-Bildtrommeln. Diese kommen auf mindestens 300.000 Druckseiten. Diese Permanent-Trommeln werden zum Beispiel beim Druckerhersteller Kyocera verwendet.

Schließlich gibt es noch die sogenannten Semi-Permanent-Trommeln. Sie kommen auf eine Druckreichweite von rund 20.000 Druckseiten, ehe diese ersetzt werden müssen.

Trommeln für Farblaserdrucker

Trommel-KitWährend bei einem Monochrom-Laserdrucker nur eine Bildtrommel benötigt wird, verwenden Farb-Laserdrucker für jede Druckfarbe eine Trommel. Dies bedeutet, dass ein Farb-Laserdrucker für die Druckfarben

  • Schwarz,
  • Cyan,
  • Magenta und
  • Yellow

jeweils eine separate Trommel benötigt. Diese Funktionsweise wird auch als Inline-Druckersystem bezeichnet. Vier Trommeln sitzen hintereinander und übertragen die Farben in einem Durchgang auf das Papier.

Bei älteren Laserdruckern wird noch das Revolversystem verwendet. In diesem Fall wird das Papier mehrmals an einer Bildtrommel vorbeigeführt. Bei jedem Durchgang wird das farbige Tonerbild auf einer Transfertrommel oder einem Transferband zwischengespeichert. Durch mehrmaliges Überlagern der vier Grundfarben ergibt sich später das farbige Druckbild, welches dann auf das Papier übertragen und fixiert wird.

Bei jedem Durchgang wird eine Entwicklerrolle mit der jeweiligen Druckfarbe an die Bildtrommel herangeführt. Dieses Verfahren ist zwar sehr präzise, dauert für den Ausdruck einer Seite wesentlich länger als beim Inline-Verfahren. Während das Revolversystem nur eine Trommel mit vier Entwicklerrollen benötigt, müssen Sie folglich beim Inline-Drucksystem vier Trommeln ersetzen. Moderne Farb-Laserdrucker haben zu diesem Zweck vielfach die Trommeln auch gleich mit in die Tonerkartusche integriert.

Wie sollten Trommeln für Laserdrucker gelagert werden?

Ähnlich wie Tonerkartuschen, Druckerpatronen und Druckköpfe sollten Sie Bildtrommeln in ihrer Originalverpackung möglichst dunkel und kühl lagern. Wenn Sie eine Bildtrommel kurzzeitig im Einsatz gehabt haben und diese aus irgendwelchen Gründen wieder ausbauen und lagern möchten, dann sollten Sie diese auch gleich wieder in den mitgelieferten, lichtdichten Folienbeutel verpacken.

Wie zuvor erwähnt, sorgen eine längere UV-Bestrahlung und das versehentliche Anfassen der Oberfläche der Bildtrommel für Druckstörungen. Auf ein Haltbarkeitsdatum müssen Sie bei Trommeln eigentlich nicht achten. Solange diese originalverpackt sind, findet hier kein Verbrauch oder eine Veränderung statt.

Wie finden Sie die passenden Trommeln am schnellsten?

Mit wenigen Mausklicks können Sie hier bei FairToner Ihre neue Bildtrommel bestellen. Gehen Sie zunächst zum zweiten Menüpunkt Trommeln. Wenn Sie sich bereits in der Bedienungsanleitung Ihres Laserdruckers informiert haben, können Sie schnell herausfinden, welche Trommeln Sie für Ihren Laserdrucker oder Fotokopierer verwenden können. In diesem Fall werden Sie über die Profisuchzeile direkt zur gewünschten Bildtrommel weitergeleitet.

Darüber hinaus können Sie aber auch die praktische Eingabemaske in der Mitte unserer Webseite nutzen. Hier müssen Sie zunächst den Hersteller auswählen, die Serie und schließlich das Modell. Von dort werden Sie ebenfalls zu den passenden Bildtrommeln weitergeleitet. Unterhalb dieser Eingabemaske finden Sie noch die Label der wichtigsten Druckerhersteller. Auch diese können Sie anklicken und werden dann schrittweise zu den passenden Bildtrommeln weitergeleitet.

Interessant ist, dass Sie bei FairToner auf mehreren Wegen zu den gewünschten Trommeln gelangen. Vor der jeweiligen Auflistung der kompatiblen Trommeln und der Original-Bildtrommeln finden Sie ein kleines Vorschaubild Ihres Laserdruckers oder Fotokopierers. Diese Abbildung ist recht hilfreich, zumal Sie sich daran orientieren können, ob Sie wirklich dieses Druckermodell besitzen.

Neben jeder Trommel erhalten Sie alle wichtigen Artikelinformationen aufgelistet. Wichtig sind beispielsweise die Artikelnummer, die OEM- oder EAN-Nummer. Diese Angaben finden Sie auch in Ihrer Bedienungsanleitung zum Drucker. Darüber hinaus dürfen auch die Angaben zur Gesamtdruckreichweite und den möglichen Seitenpreisen nicht fehlen.

Wie bei Tintenpatronen und Tonerkartuschen auch, sollten Sie jedoch beachten, dass die Reichweite sich auf maximal 5 % der Farbdeckung bezieht. Es handelt sich um den durchschnittlichen Tonereinsatz, den eine Bildtrommel pro Seite verbraucht. Wenn Sie verständlicherweise viele schwarze Flächen oder häufig Farbfotos ausdrucken, wird die Trommel stärker beansprucht, sodass sich die Reichweite ggf. verringern kann. Nachdem Sie Ihre passende Trommel gefunden haben, können Sie diese in Ihren virtuellen Warenkorb legen und kaufen.

Welche Vorteile bieten die kompatiblen Trommeln von FairToner?

Trommeln von FairTonerBei FairToner können Sie sowohl Original-Trommeln als auch kompatible Bildtrommeln günstig kaufen. Diese Verbrauchsmaterialien werden Ihnen in einer umweltfreundlichen und stabilen Kartonverpackung geliefert. Jede Trommel ist sicherheitshalber nochmals in lichtdichter Folie eingepackt. Die kompatiblen Modelle unterscheiden sich dabei nicht von den Originalen und weisen eine hundertprozentige Passgenauigkeit auf.

Mit unseren kompatiblen Produkten gehen Sie auch kein Risiko ein. So wird die Herstellergarantie Ihres Druckers in keinster Weise beeinträchtigt. Auf unsere Trommeln gewähren wir Ihnen eine Garantie von bis zu 7 Jahren. Falls Sie dennoch einmal nicht mit den Trommeln zufrieden sein sollten, gewähren wir Ihnen ein 365-Tage-Rückgaberecht.

Zu den größten Vorteilen gehört natürlich der attraktive Preis. Originale sind wesentlich teurer. Unsere kompatiblen Bildtrommeln müssen sich in Bezug auf Druckreichweite und Druckqualität nicht verstecken. Sie können damit Ihre Gesamtbetriebskosten deutlich senken und auch die Seitenpreise minimieren. Insbesondere Vieldrucker erhalten damit einen besseren Überblick über ihre Druckkosten. Schon viele privat als auch gewerbliche Kunden setzen auf unsere kompatiblen Bildtrommeln.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie ab einem bestimmten Bestellwert die Trommeln für Ihren Laserdrucker oder Fotokopierer sogar versandkostenfrei geliefert bekommen. Datenschutz spielt bei uns eine wichtige Rolle. So werden Ihre Bestelldaten SSL-verschlüsselt übermittelt. Viele bekannte Zahlungsmöglichkeiten stehen Ihnen bei FairToner zur Auswahl. Hierzu gehören zum Beispiel auf Rechnung, Paypal, Amazon Pay, Klarna, Vorkasse sowie VISA.

Für Fragen und Anregungen kann Ihnen unser Kundenservice an 7 Tagen in der Woche zur Seite stehen. Nutzen Sie auch die Möglichkeit unseres kostenlosen Newsletters. Hier erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten und werden über Sonderangebote informiert. Wenn Sie den Newsletter nicht mehr benötigen, können Sie diesen einfach wieder abbestellen.

Wie kommt der Toner auf das Papier?

Die speziellen Drucker arbeiten nach dem sogenannten Xerox-Verfahren, einem Laserdruckprinzip. Interessant ist, dass die ersten Geräte in den 50er Jahren von der US-amerikanischen Firma Haloid Xerox entwickelt worden waren. Diese Art der Elektrofotografie wurde daher auch als Xerograpie bezeichnet. Das Druckverfahren erfolgt in mehreren Schritten, die nachfolgend kurz erläutert werden sollen.

Zunächst muss die Bildtrommel aufgeladen werden

Die Bildtrommel bzw. der eigentliche Photoleiter verfügt über eine lichtempfindliche Oberfläche. Diese wird mit einem dünnen Draht, der Ladekorona, elektrisch aufgeladen. Einige Laserdrucker laden die Bildtrommel mithilfe einer Ladungswalze auf.

Die Belichtung der Bildtrommel

Bei Laserdruckern wird im Druckerspeicher schon die gesamte Seite erstellt. Daher werden diese Drucker auch Seitendrucker bezeichnet. Die Oberfläche der Bildtrommel wird mithilfe eines positionierbaren Laserstrahls oder einer Leuchtdiode mit dem späteren Druckbild beschrieben. Dabei werden alle übrigen Stellen auf der Bildtrommel entladen. Durch eine Bildtrommeldrehung wird die gesamte Trommel mit der fertigen Druckseite beschrieben.

Die Entwicklereinheit

Nachdem die Bildtrommel belichtet ist, nimmt diese durch eine Drehung das feine Tonerpulver über die Entwicklereinheit auf. Das antistatische Tonerpulver bleibt an allen Stellen haften, die später auch das Druckbild ergeben. Zu diesem Zweck verfügt das Pulver über minimale, magnetische Partikel. Die Entwicklereinheit verhindert zugleich, dass zu viel Tonerpulver an der Bildtrommel haften bleibt.

Die Übertragung auf das Papier

Im nächsten Schritt wird das Druckbild von der Bildtrommel über die Entwicklereinheit auf das Papier gebracht. Hierfür setzen viele Druckermodelle eine Transferwalze oder auch ein Transferband ein. Beachten Sie, dass sich das feine Tonerpulver noch nicht mit dem Papier verbunden hat und somit noch nicht wischfest ist.

Die Fixierung des Toners

Um einen wischfesten und dauerhaften Ausdruck zu erhalten, muss das Tonerpulver auf dem Papier fixiert werden. Hierfür ist die Fixiereinheit verantwortlich. Diese besteht aus zwei gummierten Walzen, wobei eine Walze stark erhitzt werden kann. Die feinen Tonerpartikel schmelzen auf der Papieroberseite und sind somit dauerhaft mit dem Papier verbunden.

Abschließende Arbeiten

Der Ausdruck wird über das Papierfach des Druckers ausgegeben. Verständlicherweise fühlt es sich hierbei etwas warm an. Innerhalb des Druckwerkes wird die Bildtrommel wieder entladen und steht somit für die nächste Druckseite bereit.

Worauf ist beim Kauf einer neuen Bildtrommel zu achten?

Verständlicherweise gibt es für jeden Laserdrucker eine bestimmte Bildtrommel. Diese unterscheidet sich im Gehäusedesign und auch in den Abmessungen. Laserdrucker, die auch das Druckformat DIN A3 nutzen können, besitzen sehr lange Trommeln. Jeder Druckerhersteller setzt zudem auf einen anderen Antrieb. An einer Seite der Bildtrommel finden Sie diesbezüglich ein kleines Kunststoffgehäuse, in dem sich die Zahnräder für den Antrieb befinden.

Wie zuvor erwähnt, gibt es Laserdrucker und Fotokopierer, die eine separate Trommel benötigen. Um diese zu wechseln, müssen Sie zunächst die Tonerkartusche entfernen. Je nach Bauart müssen auch die anderen Komponenten, wie Entwicklereinheit und Fixiereinheit entfernen. Nicht immer ist der Ausbau einfach. In der Bedienungsanleitung sollten Sie jedoch fündig werden.

Wesentlich einfacher sind die Tonerkartuschen, in denen sich auch gleichzeitig die Bildtrommel befindet. Es handelt sich hierbei um Einweg-Kartuschen bzw. Einweg-Trommeln. Die Druckreichweite ist immer an die Reichweite des Tonerpulvers gebunden. Verständlicherweise sind diese kombinierten Toner-Bildtrommel-Kartuschen teurer als die reinen Tonerkartuschen. Dennoch profitieren Sie hier immer von einem hervorragenden Druckbild.

Optisch sind diese Kartuschen etwas breiter ausgeführt als die normalen Tonerkartuschen. Immerhin befindet sich hier noch die Halterung der Bildtrommel. Vielfach sind Farb-Laserdrucker mit diesen Bildtrommeln ausgestattet. Für jede Druckfarbe erhalten Sie daher nicht nur die passende Farb-Tonerkartusche, sondern in einem Gehäuse auch gleich die Bildtrommel.

Die Anschaffung einer Bildtrommel ist in aller Regel etwas kostspielig. Jedoch sollten Sie gerade bei den fest eingebauten Trommeln bedenken, dass diese für viele tausend Druckseiten konzipiert sind. Richtig viel sparen können Sie mit unseren kompatiblen Trommeln, die Sie im FairToner Onlineshop günstig kaufen können. Sie profitieren von einer hohen Druckqualität und einem klaren Druckbild zu einem kleinen Preis.

Kann eine Trommel gereinigt werden?

Durch die Gehäuseöffnungen eines Laserdruckers können Staub und Schmutz ins Innere gelangen. Aber auch Reste von Aufklebern und andere Fremdkörper können sich im Inneren absetzen. Hiervon bleiben auch die Trommeln nicht verschont. Einige moderne Laserdrucker verfügen über eine automatische Trommelreinigung. Hierbei wird die Trommel mithilfe eines Abstreifers vorsichtig gesäubert. Sie hören teilweise ein merkwürdiges Laufgeräusch in Ihrem Laserdrucker. Dies rührt daher, weil sich die Bildtrommel entgegen ihrer normalen Laufrichtung bewegt.

Sie können die Bildtrommel aber auch händisch säubern. Jedoch dürfen Sie hierbei keine scharfen Reinigungsmittel, scharfkantige Werkzeuge oder vergleichbare Utensilien verwenden. Ebenso sollten Sie es vermeiden, mit den Fingern an der Oberfläche zu reiben oder mit dem Fingernagel etwas abzukratzen. Ein gutes Hilfsmittel stellt ein Wattestäbchen dar. Mit diesem können Sie ohne großen Druck Verunreinigungen auf der Trommel beseitigen. Sind die Verschmutzungen hartnäckiger, dann kann auch etwas Isopropanol aus der Apotheke weiterhelfen. Beachten Sie bei diesen Arbeiten, dass Sie die Bildtrommel nicht allzu lange dem Tageslicht aussetzen sollten.