7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 69 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt ihr Paket sogar noch heute unser Lager

01.10.2020 +++ MwSt.-Senkung: Wir geben die reduzierte MwSt. komplett an Sie weiter! +++ Covid-19: Wir sind wie gewohnt für Sie da!
Banner Tintenpatronen

Was Sie über Tintenpatronen wissen sollten

Tintenpatronen oder Druckerpatronen gehören zu den wichtigsten Verbrauchsmaterialien eines jeden Tintenstrahl-Druckers. Diese Patronen werden sowohl in normalen Tintenstrahldruckern, in professionellen Photo-Druckern als auch in den beliebten Multifunktionsdruckern verwendet. Der nachfolgende Ratgeber soll Ihnen einen kurzen Überblick über diese Art von Druckerzubehör verschaffen.

Wo gibt es Tintenpatronen besonders günstig zu kaufen?

Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker können Sie sowohl im örtlichen Handel als auch über das Internet kaufen. Wie die Erfahrung zeigt, können Sie Tintenpatronen im Internet vielfach günstiger bekommen. Einer der bewährten Anbieter für hochwertige Originalpatronen bzw. kompatible Tintenpatronen ist FairToner. Die angebotenen Tintenpatronen sind 100 % kompatibel mit Ihrem Gerät.

Im örtlichen Handel ist nicht immer sichergestellt, dass auch die richtigen Patronen für Ihren Drucker vorrätig sind. Wenn Sie Tintenpatronen online bestellen, können Sie mit einem Blick erkennen, ob diese mit Ihrem Drucker zusammenarbeiten. Je nach Anbieter und Menge bekommen Sie die Tintenpatronen versandkostenfrei geliefert.


Was kosten Tintenpatronen?

Die Preisspanne ist bei Tintenpatronen recht unterschiedlich. Hier kommt es einerseits auf den Drucker an, aber auch auf die Menge an Flüssigtinte. Neben normalen Patronen können Sie auf XXL-Modelle zurückgreifen. Diese sind etwas teurer, weisen aber eine höhere Druckreichweite auf.

In aller Regel sind Original-Patronen am teuersten. Immerhin möchten die Druckerhersteller hiermit ihr Geschäft machen. In den letzten Jahren hat es einige Druckerhersteller gegeben, die recht preisgünstige Tintenstrahldrucker angeboten haben. Ein neuer Satz an Originalpatronen war hier fast genauso teuer wie der Drucker selbst.


Kompatible Tintenpatronen sind deutlich günstiger

Wenn Sie besonders günstige Tintenpatronen kaufen möchten, dann sollten Sie zu kompatiblen Modellen greifen. Diese sind zu 100 % passgenau und weisen in aller Regel mindestens die Druckreichweite wie die Originale auf. Zum Teil sind diese sogar noch wesentlich ergiebiger und kosten nur einen Bruchteil.

An einem Beispiel für Epson Tintenpatronen soll dies verdeutlicht werden.

Ein Beispiel

Die Originalpatronen für den Epson Stylus Color 760 kosten als Tricolor-Farbpatrone um die 50 Euro. Dieselbe Tricolor-Patrone als kompatible Version kostet dagegen nur um die 5 Euro. Sparen können Sie, indem Sie sich für Druckerpatronen-Sets entscheiden. Hierin sind sowohl die schwarze als auch die farbigen Patronen für Ihren Drucker enthalten. Solche Sets werden als kompatible Version schon um die 15 Euro angeboten. Letztlich ist der Preis aber vom Druckermodell abhängig. Wenn Sie Tintenpatronen Ersatz benötigen, dann lohnt es sich durchaus, wenn Sie auf kompatible Tintenpatronen achten.


Warum sind manche Tintenpatronen so teuer?

Es gibt durchaus Spezialdrucker, wie zum Beispiel hochwertige Fotodrucker oder die im professionellen Bereich eingesetzten Großformat- bzw. Rollendrucker. Diese benötigen sehr große Tintenbehälter. Im Original sind diese verständlicherweise teurer. Aber auch hier können Sie die Druckkosten mit kompatiblen Tintenpatronen senken.

Interessant sind auch die sogenannten Druckköpfe. Es handelt sich hierbei um Tintenpatronen, die mit eigenen Druckdüsen ausgestattet sind. Bei jedem Patronenwechsel genießen Sie natürlich den Vorteil, dass Sie hier immer auf nagelneue Druckdüsen zurückgreifen können. Die Druckqualität bleibt daher immer hoch. Verständlicherweise sind auch diese Druckköpfe im Original recht teuer. Jedoch gibt es für diese Drucker ebenso kompatible Alternativen.

Vorsichtig sollten Sie bei billigen Druckerpatronen sein. Viele Noname-Hersteller bieten minderwertige Produkte im Internet an. Diese erreichen ein eher unterdurchschnittliches Druckergebnis. Vielfach sind sie auch nicht zu 100 % kompatibel. Druckausfälle sind häufig die Folge. Es lohnt sich schon, hier auf renommierte Anbieter zurückzugreifen, zum Beispiel auf die kompatiblen Tintenpatronen der FairToner Hausmarke.


Kann man Tintenpatronen von der Steuer absetzen?

Tintenpatronen lassen sich durchaus auch von den Steuern absetzen. Diese gehören bei der Einkommensteuerberechnung zu den Werbungskosten. Auch kompatible Druckerpatronen lassen sich verständlicherweise absetzen.

Wo kann man Tintenpatronen auf Rechnung kaufen?

Nicht alle Anbieter von Toner und Druckerpatronen bieten einen Kauf auf Rechnung an. Jedenfalls können Sie bei FairToner Ihre Druckerpatronen auf Rechnung kaufen.


Was befindet sich in einer Tintenpatrone?

Eine Tintenpatrone besteht in erster Linie aus einem Kunststoffbehälter, in dem sich flüssige Tinte befindet. Die genaue Zusammensetzung ist ein Geheimnis des jeweiligen Herstellers.


Bestandteile der Druckertinte einer Tintenpatrone

Der größte Teil der Druckertinte besteht zu 50 bis 90 % aus Wasser.

Darüber hinaus finden Sie noch

  • spezielle Farbstoffe,
  • Bindemittel und zum Teil Lösungsmittel,
  • Harz,
  • Befeuchtungsmittel,
  • Biozide,
  • Fungizide sowie
  • Tenside.

Was ist Pigmenttinte?

Häufig ist von Pigmenttinte die Rede, wobei es sich um eine hochwertige Zusammensetzung spezieller Farbpigmente handelt. Vorteilhaft ist, dass diese Farben sehr natürlich und lichtecht sind. Sie eignen sich daher hervorragend zum Drucken von Fotos. Insbesondere im Premium Segment werden erstklassige Pigmenttinten eingesetzt, die zu perfekten Druckergebnissen führen.


Wichtige Eigenschaften der Tinte in Tintenpatronen

Die Tinte in Tintenpatronen ist so aufbereitet, dass diese über längere Zeit nicht eintrocknen kann. Keinesfalls darf Druckertinte gar am Druckkopf eintrocknen, wobei dieser unbrauchbar würde. Andererseits muss Druckertinte die Eigenschaft besitzen, nach dem Ausdruck auf dem Papier schnellstmöglich zu trocknen.

Jede Druckertinte ist genau auf den verwendeten Tintenstrahldrucker und dessen Druckdüsen ausgerichtet. Für einen klaren Ausdruck werden Druckköpfe mit sehr feinen Druckdüsen benötigt. Hier darf die Druckertinte die Düsen nicht verstopfen. Hieran ist folglich die Fließfähigkeit der Tinte gekoppelt.

Die Abbildung zeigt Tintenpatronen kompatibel zu Canon

Kapazität und Reichweite von Tintenpatronen

In jeder Tintenpatrone befindet sich eine gewisse Menge an Druckertinte, die für eine bestimmte Druckreichweite konzipiert ist. Der Inhalt wird in aller Regel im ml gemessen, die Druckreichweite in Seiten. Die Kapazität der Tinte berechnen die Hersteller so, dass pro Seite ein Tintenverbrauch von rund 5 % bemessen wird. Verständlicherweise sinkt die Reichweite enorm, wenn Sie ein Farbfoto bildfüllend ausdrucken. Die Seitenleistung ist Angabe der Hersteller bei 5% Deckung.

Bei Farb-Tintenstrahldruckern werden mindestens vier Farben verwendet. Hierbei handelt es sich um Schwarz, Cyan, Magenta und Yellow. Da Dokumente am häufigsten in Schwarz gedruckt werden, besitzt die schwarze Tintenpatronen meist den höchsten Füllgrad. Die anderen Farbpatronen weisen eine geringere Reichweite auf.

Die Abbildung zeigt eine Tintenpatrone von FairToner


Wie fülle ich Tintenpatronen nach?

Viele Tintenpatronen lassen sich durchaus nachfüllen. Für diese Modelle werden im Handel spezielle Tintenpatronen Nachfüllsets angeboten. Es handelt sich hierbei meist um Kunststoffflaschen, in denen die Druckfarben Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb enthalten sind.

Um Tintenpatronen auffüllen zu können, werden zusätzlich noch eine Spritze und eine dicke Einfüllnadel benötigt. Diese befinden sich meist im Lieferumfang der Nachfüllsets.


Allgemeine Anleitung: Tintenpatronen nachfüllen

Die Anbieter erklären schrittweise, wie Sie eine leere Tintenpatrone nachfüllen können. Die Vorgehensweise ist jedoch eher ein schmutziges Unterfangen. Druckertinte ist von Oberflächen nur schwer wegzuwischen. Sie trocknet zu schnell.

Nachdem Sie eine Spritze mit der betreffenden Druckerfarbe aufgezogen haben, müssen Sie mit der Nadel durch die obere Entlüftungsöffnung der Patrone stoßen. Wenn Sie hier zu schnell die Tinte auspressen, kann die Tinte aus der Patrone herauslaufen. Schmutzige Hände sind hier immer vorprogrammiert.

Bei einigen Herstellern, wie zum Beispiel HP, müssen Sie vorab mit der Zange die Kunststoffabdeckung abbrechen. Erst dann gelangen Sie zu den Einfüllöffnungen. Bei diesen speziellen Druckköpfen tränken Sie letztlich ein Vliesmaterial, welches die Druckertinte auffängt.


Tintenpatronen mit Chip

Auch wenn Sie eine Tintenpatrone erfolgreich aufgefüllt haben, ist leider nicht sichergestellt, dass diese auch ordnungsgemäß druckt. In heutiger Zeit statten die meisten Hersteller ihre Tintenpatronen mit einem Chip aus. Dieser registriert den Füllstand und weist Sie rechtzeitig darauf hin, wenn Sie eine Patrone auswechseln müssen.

Durch einfaches Nachfüllen können Sie den Chip nicht überlisten. Insoweit wird auch oft die wiederbefüllte Tintenpatrone nur als leere Patrone von Ihrem Drucker erkannt. Es gibt zwar sogenannte Chip-Resetter, jedoch arbeiten diese nicht immer einwandfrei. Diesen Aufwand können Sie sich also oft sparen.

Kompatible Tintenpatronen sind die bessere Lösung

Anstelle Tintenpatronen händisch aufzufüllen, sollten Sie lieber gleich zu kompatiblen Patronen vom erfahrenen Händler greifen. Diese lassen sich absolut sauber und schnell einsetzen. Zudem sind auch kompatible Tintenpatronen mit einem Chip versehen, sodass Ihr Drucker diese sofort erkennt. Probleme beim Drucken wird es daher nicht geben.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass die Tintenflaschen eines Nachfüllsets nur unwesentlich günstiger sind, als kompatible Tintenpatronen. Jedoch haben Sie bei kompatiblen Modellen die Gewähr, dass diese auch wirklich funktionieren und können kompatible Druckerpatronen günstig kaufen.


Haben Tintenpatronen ein Verfallsdatum?

Nicht jede Tintenpatrone ist mit einem Verfallsdatum ausgestattet. In aller Regel kann davon ausgegangen werden, dass Druckerpatronen bis zu 2 Jahre nach dem Kauf noch einwandfrei funktionieren. Der bekannte Druckerhersteller HP gibt für seine HP Druckerpatronen sogar an, dass diese bis zu 6 Monate über dem Verfallsdatum noch funktionieren.


Was mache ich, wenn die Tintenpatronen abgelaufen sind?

Auch wenn das Verfallsdatum Ihrer Tintenpatronen abgelaufen ist, muss dies nicht bedeuten, dass diese unbrauchbar geworden sind. Problematisch sind hier in erster Linie die Druckköpfe, also die Tintentanks mit Druckdüsen. Hier können durchaus die Düsen eingetrocknet sein.

Sie können diese Patronen zum Beispiel in ein mit Essig befeuchtetes Papier einwickeln oder die Druckdüsen in einem lauwarmen Wasserbad einweichen. In vielen Fällen sind die Tintenpatronen danach noch verwendbar.

Was mache ich mit eingetrockneten Tintenpatronen?

Sind Ihre Druckerpatronen eingetrocknet, dann sollten Sie diese gegen neue ersetzen. Sie können hier auch wieder eine Reinigung versuchen. Eingetrocknete Düsen lassen sich wieder in einem Wasserbad gängig machen.

Letztlich kommt es hier aber immer auf den Wert einer solchen Patrone an und ob sich der Aufwand wirklich lohnt.

Was tun, wenn die Tintenpatronen nicht erkannt werden?

Wenn eine Tintenpatrone vom Drucker nicht erkannt wird, sollte diese nochmals ausgebaut und wieder eingesetzt werden. Wird sie auch dann nicht erkannt, sollten Sie eine andere Patrone verwenden.

Insbesondere billige Druckerpatronen von Noname-Herstellern werden häufig nicht richtig erkannt.


Wo kann ich leere Tintenpatronen entsorgen?

Aus Umweltschutzgründen dürfen leere Tintenpatronen nicht über den Hausmüll oder im gelben Sack entsorgt werden. Viele Hersteller haben hierfür ein eigenes Rücknahmesystem eingeführt. Original-Tintenpatronen können Sie somit oft kostenfrei direkt über den entsprechenden Druckerhersteller ordnungsgemäß entsorgen lassen.

Aber auch wir nehmen die leeren originalen oder kompatiblen Tintenpatronen wieder zurück und führen diese einer ordnungsgemäßen Entsorgung zu.


Kann man Tintenpatronen überlisten?

Moderne Tintenpatronen sind mit einem kleinen Chip ausgestattet. Dieser kontrolliert kontinuierlich den Tintenfüllstand. Auch nach dem Auswechseln und Wiedereinsetzen erkennt Ihr Drucker den vorhandenen Tintenstand. Ein Überlisten ist nur schwer möglich.

Wenn Sie zum Beispiel eine solche Patrone nachträglich mit Tinte auffüllen, benötigen Sie unbedingt einen Chip-Resetter, der den Füllstand wieder auf den Anfang zurückstellt.

Bei einigen Druckern kann durch eine gezielte Tasteneingabe auf dem Bedienfeld die Überprüfung des Füllstandes per Chip ausgeschaltet werden. Dann kann auch noch der letzte Rest an Tinte aus der Patrone genutzt werden. Hier sollten Sie aber vorsichtig sein, da Ihr Druckkopf möglicherweise unter einem völlig leeren Tintenbehälter leidet und gar beschädigt werden kann.


Wie kann man Tintenpatronen lagern?

Wenn Sie im Druckerpatronen Shop Ihre Ersatzpatronen gekauft haben, sollten Sie diese direkt in Ihrem Drucker einsetzen. Natürlich können Sie sich auch einen kleinen Vorrat zulegen. In diesem Fall spielt die richtige Lagerung der Tintenpatronen eine wichtige Rolle.

Achten Sie auf folgende Gegebenheiten:

  • Tintenpatronen sollten an einem kühlen und trockenen Ort lagern,
  • Tintenpatronen sollten an einem dunklen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung lagern,
  • Tintenpatronen sollten unbedingt in ihrer Verpackung aufbewahrt werden,
  • geöffnete Verpackungen sollten zuerst verbraucht werden.

 

Sie können Ihren Vorrat an Ersatzpatronen durchaus im Büro im geschlossenen Aktenschrank oder im Schreibtisch lagern, soweit es hier nicht zu warm ist. Aber auch ein Kellerraum kann sich für den Vorrat ideal anbieten. Wichtig ist, dass Sie Ihre Tintenpatronen vor dem Austrocknen schützen.


Sind Tintenpatronen dokumentenecht?

Eine hochwertige Tinte wird dann als dokumentenecht bezeichnet, wenn sie wischfest, lichtecht und wasserfest ist, nicht ausradiert werden kann und resistent gegen eine Vielzahl von Chemikalien ist. Viele Jahre galten nur die Ausdrucke von Laserdruckern als dokumentenecht. Jedoch hat sich in letzter Zeit hier viel getan.

Hochwertige Pigmenttinte kann daher sehr wohl als dokumentenecht bezeichnet werden. Die Papiertechnische Stiftung, kurz PTS, vergibt für bestimmte Druckermodelle Zertifikate, bei denen die Ausdrucke nach Wischfestigkeit, Hitze- und Lichtbeständigkeit, aber auch gegen Manipulationsversuche getestet worden sind. Anzumerken ist, dass dieses PTS-Zertifikat sich aber immer nur auf ein ganz bestimmtes Tintenpatronensortiment und ganz spezielles Druckerpapier bezieht.

Nicht dokumentenecht sind Tintenpatronen, die lediglich aus der wasserlöslichen Dye-Tinte bestehen. Insoweit sollte für den Ausdruck wichtiger Dokumente immer auf eine erstklassige Pigmenttinte geachtet werden.


Was sind Tintenpatronen mit Druckkopf?

Wie zuvor erwähnt, gibt es spezielle Druckermodelle, die anstelle von Single-Ink-Tintenpatronen sogenannte Druckköpfe verwenden. Hierbei handelt es sich um recht große Tintentanks, die mit integrierten Druckdüsen versehen sind. In aller Regel finden Sie hier lediglich einen Druckkopf mit schwarzer Tinte und einen Tricolor-Druckkopf, in welchem die drei Druckfarben Cyan, Magenta und Gelb enthalten sind. Zu den bekannten Drucker-Herstellern dieser Druckköpfe gehören beispielsweise HP, Canon und Lexmark.

Was ist ein Tintenpatronen Multipack?

Besonders günstig werden Tintenpatronen Multipacks angeboten. Hierin finden Sie einen vollständigen Satz an Tintenpatronen in den Farben Schwarz, Cyan, Magenta und Yellow. Dieses Set ist weitaus günstiger, als wenn Sie Einzelpatronen kaufen würden. Es gibt unterschiedliche Multipacks. Einige enthalten auch mehrere Patronen einer Druckfarbe. So gibt es beispielsweise Sets mit zwei schwarzen Patronen und den jeweiligen Farbpatronen. Ebenso werden auch nur die Farbsets angeboten.

Was sind XL Tintenpatronen?

XL- oder XXL-Tintenpatronen weisen einen höheren Tintenfüllstand auf. Damit können Sie wesentlich länger drucken, als mit herkömmlichen Single-Ink-Patronen. Zum Teil sind XL-Patronen auch an ihrem größeren Patronengehäuse erkennbar. Viele Tintenstrahldrucker besitzen diesbezüglich ein breiteres Aufnahmefach am Druckkopf, damit diese XL-Patronen problemlos eingesetzt werden können.


Was ist ein Tintentankdrucker?

In letzter Zeit erfreuen sich die Tintentankdrucker großer Beliebtheit. Sie benötigen keine Druckerpatronen mehr. Stattdessen sind diese mit großen Tintentanks für jede Druckfarbe ausgestattet. Mithilfe von Flaschentinte werden Tintentankdrucker mit Flüssigtinte befüllt. Einige Hersteller werben sogar damit, dass der Vorrat für mindestens ein Jahr ausreichen soll. Ein Beispiel sind die Epson Tintentanks.

Über spezielle Öffnungen lässt sich die Epson Tinte in den Flaschen besonders sauber und effizient einfüllen. Auf der vorderen Seite der Tintentanks am Drucker ist diesbezüglich ein transparentes Sichtfenster enthalten, sodass Sie jederzeit den Füllstand kontrollieren können.


Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00