7 JAHRE GARANTIE
Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE
Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 69 €¹
Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Ihre Sicherheiten
  • 7 Jahre Garantie
  • 365 Rückgaberecht
  • Kostenloser Versand ab 69 €¹
  • Kundenservice an 7 Tagen
  • SSL-Verschlüsselung
  • Sichere Zahlungsarten
Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter:
0800 / 32 47 866 (kostenlos)
Mo. - Fr. 09:00-17:00 Uhr

Nehmen Sie per Online-Formular

schnell Kontakt mit unserem
Kunden-Service auf.
Zum Formular

Mit Schriftbändern erreichen Sie wischfeste und dauerhafte Ausdrucke

Zu den besonderen Druckern gehören die Thermodrucker, mit denen sich schmale Schriftbänder individuell bedrucken lassen. Zu den bekanntesten Vertretern gehören die Geräte von Brother und Dymo. Dabei gibt es sowohl mobile Drucker mit integrierter Tastatur und LC-Display als auch stationäre Schriftbanddrucker, die direkt über USB oder WLAN mit einem PC verbunden werden. Sowohl im privaten als auch gewerblichen Bereich lassen sich mit diesen Druckern langlebige Etikettierungen vornehmen. In aller Regel werden die schmalen Schriftbänder für diese Drucker in einer kompakten Kunststoffkassette angeboten.

Wenn auch Sie einen Thermodrucker von Brother oder Dymo besitzen, können Sie hier bei FairToner zu günstigen Preisen die entsprechenden Schriftband-Kassetten kaufen. Dabei möchten wir Ihnen insbesondere unsere kompatiblen Schriftbänder empfehlen.

Welche verschiedenen Schriftbänder gibt es?

Wenn es um Schriftbänder geht, dann handelt es sich um schmale Kunststoffbänder, die auf der Rückseite mit einer Klebeschicht versehen sind. Diese Ausdrucke lassen sich problemlos auf nahezu jedem Untergrund fixieren. Dennoch müssen hier die zwei Anbieter Brother und Dymo näher beschrieben werden, deren Schriftbänder Sie hier günstig kaufen können.

Die Brother TZE Schriftbänder

Zu den bekannten Schriftbändern gehören die Kassetten des japanischen Druckerherstellers Brother. Hier darf die P-touch-Druckerserie nicht unerwähnt bleiben. Für diese Thermodrucker werden laminierte Schriftbänder benötigt, die praktischerweise in genormten Kunststoffkassetten angeboten werden. Die Handhabung beim Schriftbandwechsel ist dabei überaus einfach.

Interessant ist der Aufbau dieser Schriftbänder, die im Hinterband-Druckverfahren beschrieben werden. Jedes Schriftband besteht aus sechs verschiedenen Lagen. Im Ergebnis erhalten Sie ein überaus dünnes, selbstklebendes Schriftband, welches sehr strapazierfähig ist.

Beschriftet werden diese Bänder im sogenannten Thermotransfer-Druckverfahren. Dabei wird die Schrift von unten auf die untere Schutzschicht gedruckt. Umgeben ist der Ausdruck von jeweils einem PET-Polyesterfilm. Es handelt sich um eine Polyethylen-Laminatschutzschicht, welche das Band absolut wisch-, wetter- und kratzfest macht. Darüber hinaus ist das Schriftband gegen UV-Strahlen resistent. Ebenso besitzen diese Schriftbänder eine lange Lebensdauer und können auch bei extremen Temperaturen verwendet werden. Selbst bei direktem Kontakt mit Chemikalien leidet das Schriftbild in aller Regel nicht.

Das Thermotransfer-Druckverfahren sorgt für eine sehr gute Lesbarkeit. Aber auch die Klebekraft dieser Schriftbänder kann voll und ganz überzeugen. Auf diese Bänder können alle von den P-touch-Geräten angebotenen Schriftarten und Schriftzeichen dargestellt werden. Diese TZE-Farbbänder lassen sich bei Minustemperaturen von -80 Grad Celsius ebenso einsetzen, wie bei Höchsttemperaturen von bis zu 100 Grad Celsius. Der Hersteller hat in mehreren Tests nachgewiesen, dass die Schriftbänder ihre positiven Eigenschaften über einen Zeitraum von 240 Stunden beibehalten. Natürlich kann auch Regenwasser und Schnee diesen Selbstklebebändern nichts anhaben.

Die Brother Schriftbänder werden in folgenden Breiten angeboten:

  • 3,5 mm
  • 6 mm
  • 9 mm
  • 12 mm
  • 18 mm
  • 24 mm sowie
  • 36 mm

Zu den Besonderheiten der TZE-Schriftbänder gehört deren Farbenvielfalt. Die P-touch-Drucker können nur in einer Farbe drucken, wobei Schwarz die bevorzugte Schriftfarbe darstellt. Jedoch gibt es eine riesige Auswahl an Hintergrundfarben, mit den die Schriftbänder versehen sind. Es gibt transparente Bänder für unauffällige Beschriftungen, aber auch gelbe, rote, blaue und goldene Hintergrundfarben. Selbst der Inversdruck wird unterstützt.

Einige Schriftbänder verfügen über Neonfarben, andere sind mit Mustern oder Farbverläufen versehen. Besonders elegant wirken Ausdrucke auf silbernen oder goldenen Schriftbändern. Auf einer Schriftbandkassette befinden sich 8 Meter, die für zahlreiche Ausdrucke ausreichend dimensioniert sind. Bei der Wahl müssen Sie lediglich die Schriftbandbreite berücksichtigen. Wenn Sie besonders breite Beschriftungsbänder nutzen, können Sie mit einigen Thermodruckern aus der Brother P-touch Serie auch mehrzeilig drucken. Ebenso lassen sich Beschriftungen auch vertikal ausdrucken. Interessant sind auch die angebotenen Brother Etiketten.

Die TZE-Schriftbänder für Kabelbeschriftungen

Sehr beliebt ist die P-touch Serie bei Elektrikern oder Elektronikern. Diese verwenden die Beschriftungsbänder zum Kennzeichnen von Schaltschränken und Schaltanlagen. Ebenso lassen sich damit hervorragend einzelne Kabel oder ganze Kabelstränge markieren. Dabei werden die Bänder als sogenannte Fähnchen um ein oder mehrere Kabel gewickelt, sodass die Beschriftung wie eine kleine Fahne aussieht.

Dies ist immer dann nützlich, wenn aus einer Vielzahl an Kabeln einzelne für besondere Einsatzzwecke benutzt werden und diese ausreichend gekennzeichnet werden müssen. Hilfreich sind in diesem Fall die TZE-Flexi-Tapes. Hierbei handelt es sich um dehnbare und biegsame Schriftbänder.

Die Dicke der TZE-Schriftbänder

Wenn Sie auf ebenen Flächen Beschriftungen vornehmen möchten, dann soll das Label nicht allzu hoch vom Untergrund abstehen. Aus diesem Grund sind TZE-Schriftbänder meist nur 160 Mikrometer dick. Mit dieser niedrigen Klebehöhe lassen sich eine Vielzahl unauffälliger Beschriftungen vornehmen.

Wie sich die TZE-Aufkleber wieder entfernen lassen

Wie Sie bereits erfahren haben, besitzen die TZE-Schriftbänder eine hohe Klebekraft. Dennoch lassen sich bei Bedarf die meisten Aufkleber wieder rückstandslos entfernen. Durch hohe Hitze oder bei Chemikalienkontakt können nach dem Abziehen jedoch einige Klebereste auf dem Untergrund verbleiben. Diese lassen sich mit handelsüblichen Nagellackentferner oder Ethanol vollständig vom Untergrund entfernen. Scharfe Gegenstände sollten Sie zum Schutz der Oberfläche vermeiden.

TZE-Schriftbänder eignen sich auch für Lebensmittelverpackungen

Einige spezielle Schriftbänder für P-touch Drucker sind für Lebensmittelverpackungen geeignet. Hierbei wird vermieden, dass der Kleber durch die Verpackung auf die Lebensmittel übergehen kann. Jedoch sollten Sie einen direkten Kontakt mit den Lebensmitteln vermeiden. Diese bedeutet, dass Sie die Schriftbänder nicht direkt auf Lebensmittel aufkleben sollten.

Die Dymo Schriftbänder

Auch der amerikanische Druckerhersteller Dymo verwendet spezielle Schriftband-Kassetten. Diese werden für die Thermodrucker Dymo Labelmanager, Dymo Labelpoint, Dymo Labelwriter sowie andere Dymo Labeldrucker verwendet. Diese Bänder sind ähnlich aufgebaut wie bei der Brother P-touch Serie. Auch diese Schriftbänder bestehen aus mehreren Lagen und werden im Hinterband-Druckverfahren beschriftet. Interessant sind auch hier die angebotenen Dymo Etiketten.

Verständlicherweise sehen die Kassetten der Dymo-Drucker etwas anders aus als bei den P-touch-Druckern. Diese Schriftbänder können im privaten und gewerblichen Bereich eingesetzt werden. Damit lassen sich alle wichtigen Beschriftungen im Haushalt und Büro, aber auch im gewerblichen Bereich zuverlässig vornehmen.

Angeboten werden Dymo-Schriftbänder in den Breiten

  • 6 mm
  • 9 mm
  • 12 mm
  • 19 mm
  • 24 mm

Für viele Einsatzzwecke reichen die D1 Standard-Schriftbänder vollkommen aus. Sollen die Schriftbänder jedoch dauerhaft und sicher aufgeklebt werden, dann gibt es noch die speziellen Hochleistungs-Permanentpolyesterbänder. Diese werden in denselben Breiten angeboten. Auf einer Kassette befinden sich 7m, sodass ausreichend viele Label gedruckt werden können.

Welches Thermodruckverfahren benötigen die Schriftbänder?

Zunächst muss erwähnt werden, dass Thermodrucker bis auf die eigentlichen Schriftbänder keine weiteren Verbrauchsmaterialien mehr benötigen. Druckerpatronen oder Tonerkartuschen werden nicht benötigt, sie müssen nur die passenden Schriftbänder kaufen. Der Druckvorgang erfolgt durch punktuelle Hitzeeinwirkung. Dabei werden die schmalen Schriftbänder an einen Thermodruckkopf vorbeigeführt. Der Druckkopf ist bei den Brother- und Dymo-Druckern sehr kompakt ausgeführt und besteht aus einer Reihe an Heizwiderständen. Diese sind genauso breit, wie das breiteste Schriftband.

In vielen Fällen ist auch von einem sogenannten Heizkamm die Rede. Jedes einzelne Heizelement erreicht über einen kurzen Zeitpunkt eine enorme Hitze, sodass das hitzeempfindliche Schriftband sich hierbei verändert und das Schriftbild bildet. Die Auflösung dieser Drucker liegt im einfachsten Fall bei 150 dpi, bei hochwertigen Drucker bei maximal 600 dpi. Die Druckköpfe sind tief im Gerät verborgen und somit vor äußeren Einflüssen weitgehend geschützt. Dennoch sollten Sie hin und wieder den Heizkamm vorsichtig säubern. Schmutz und andere Ablagerungen können die Druckqualität beeinträchtigen.

Die meisten Thermodrucker unterstützen die Druckersprache ESC/P. Diese wurde von Epson eingeführt. Damit können Sie mit Ihren Druckern auch Barcodes ausdrucken. Schriftbänder werden nach dem Thermotransferdruck-Verfahren beschriftet. Hierbei wird eine temperaturempfindliche Farbfolie am Druckkopf vorbeigeführt. Dabei erfolgt die Beschriftung von der Rückseite des Schriftbandes im Hinterband-Druckverfahren. Sobald ein Heizelement erhitzt wird, kommt es zu einer punktuellen Erhitzung des Schriftbandes. Ähnlich wie bei einem traditionellen Matrixdrucker wird aus vielen kleinen Heizpunkten die Beschriftung hergestellt.

Zum Schutz des Ausdrucks sind viele Schriftbänder mit einer Kunststoffbeschichtung, wie Polyethylen, PVC oder Polyester versehen. Hierzu gehören auch die vorgenannten TZE-Schriftbänder der P-touch-Beschriftungsgeräte und die D1-Schriftbänder der Dymo-Labeldrucker.

Was ist zu den Druckern zu sagen?

Brother und Dymo gehören zu den bekanntesten Labeldruckern. Viele Modelle sind für den mobilen Einsatz konzipiert. Hierbei handelt es sich um stylische und ergonomisch geformte Handgeräte, die über eine integrierte Tastatur sowie einem ein- oder mehrzeiligen LC-Display verfügen. Mit der Tastatur lassen sich alle Schriftzeichen, Zahlen und Sonderzeichen darstellen. Grundsätzlich sind diese Drucker mit einer integrierten Schneideeinrichtung versehen, sodass nach jedem Ausdruck das Schriftband in der gewünschten Länge abgeschnitten werden kann.

Darüber hinaus gibt es noch spezielle Labeldrucker, die direkt an ein PC-System angeschlossen werden können. Neben einer USB-Verbindung finden Sie hier auch Modelle, die sich über WLAN verbinden lassen. Diese kompakten Geräte lassen sich gut auf dem Schreibtisch aufstellen und nehmen dort nur wenig Platz ein. Über einen Ausgabeschlitz wird das gedruckte Schriftband ausgegeben und ebenfalls mithilfe einer Schneidevorrichtung auf die richtige Länge gebracht. Hier sind auch sogenannten Duo-Drucker zu finden, die zwei Schriftbänder gleichzeitig beschriften können.

Wie finden Sie die passenden Schriftbänder am schnellsten?

Generell sollten Sie sich immer einen kleinen Vorrat an Schriftbändern in den gewünschten Farben zulegen. Damit lassen sich unvorhergesehene Druckausfälle vermeiden. Sie können hier bei FairToner mit wenigen Mausklicks Original-Schriftbänder als auch kompatible Schriftbänder kaufen. Lesen Sie zuvor in Ihrer Bedienungsanleitung zum Drucker nach, welche Schriftbänder Ihr Gerät verwenden kann. Dann fällt die Auswahl etwas einfacher. Sie können in diesem Fall unsere Profi-Suchzeile am oberen Webseitenrand nutzen. Von dort gelangen Sie schnell und effizient zu den gewünschten Schriftbändern.

Sie können auch den Menüpunkt Schriftbänder auf unserer Webseite auswählen. Danach haben Sie die Möglichkeit, unsere praktische Suchmaske zu verwenden. Dort können Sie zuerst nach dem Drucker suchen, in dem Sie nach Hersteller, Serie und Modell auswählen. Ebenso können Sie aber auch direkt die Produktnummer eingeben. Sie werden dann zu den passenden Schriftbändern weitergeleitet und können diese kaufen. Unterhalb dieser Eingabemaske finden Sie noch die wichtigsten Hersteller, welche Schriftbänder verwenden. Durch Klicken auf eines der Herstellerlabel kommen Sie ebenfalls zu den passenden Schriftbändern.

Sobald Sie auf der richtigen Artikelseite sind, können Sie sich anhand eines kleinen Vorschaubildes des gewählten Druckers davon überzeugen, ob es wirklich der richtige Drucker ist, für den Sie Schriftbänder kaufen möchten. Fehleinkäufe lassen sich somit vermeiden. Zuerst werden Ihnen unsere günstigen kompatiblen Schriftbänder angezeigt. Dann folgen die Original-Schriftbänder, falls vorhanden. Zu jedem aufgelisteten Artikel erhalten Sie die wichtigsten Informationen. Hierzu gehören auch die Artikel- und EAN-Nummer. Darüber hinaus wird auch gleich auf die Schriftbandbreite und Länge hingewiesen.

Interessant ist auch die Farbe des Schriftbandes. Hier erhalten Sie Angaben, wie zum Beispiel Schwarz auf Transparent, Schwarz auf Weiss oder Schwarz auf Gelb. Die erste Farbe bezieht sich auf die Druckfarbe, die zweite Farbe auf die Hintergrundfarbe. Ihnen stehen hier viele Farbkombinationen zur Auswahl. Anschließend können Sie die Schriftbandkassetten in gewünschter Menge in Ihren virtuellen Warenkorb legen und kaufen.

Welche Vorteile bieten die kompatiblen Schriftbänder von FairToner?

Neben den Originalen möchten wir Ihnen vornehmlich unsere kompatiblen Schriftband-Kassetten nahelegen. Diese erhalten Sie in einer umweltfreundlichen Kartonverpackung. Während viele Hersteller hier auf eine Hochglanzverpackung setzen, verzichten wir bewusst darauf. Dennoch sind auf unseren Verpackungen alle wichtigen Details abgedruckt. Die kompatiblen Schriftbänder sind genau auf Ihren Thermodrucker ausgerichtet und erreichen somit eine hundertprozentige Passgenauigkeit. Sie gehen hier kein Risiko ein. Die Herstellergarantie Ihres Labeldruckers wird hierbei nicht beeinträchtigt. Schriftbänder kaufen Sie bei uns also völlig risikolos und einfach.

Auf unsere Schriftbänder, Farbbänder, Thermorollen und Etiketten gewähren wir Ihnen eine Garantie von bis zu 7 Jahren. Falls Sie dennoch einmal nicht mit den Bändern von FairToner zufrieden sein sollten, erhalten Sie ein 365-Tage-Rückgaberecht. Selbstverständlich gehört zu den größten Vorteilen der günstige Preis unserer kompatiblen Schriftband-Kassetten. Wenn Sie viel beschriften müssen, dann sollten Sie damit Ihre Druckkosten senken. In Bezug auf Druckqualität und Druckleistung bzw. -geschwindigkeit müssen Sie mit unseren kompatiblen Produkten keine Kompromisse eingehen. Die Gesamtbetriebskosten lassen sich damit sehr gut minimieren.

Sie erhalten Ihre frischen Schriftbänder ab einem bestimmten Bestellwert von uns versandkostenfrei geliefert. Ebenso wichtig ist, dass Ihre Bestelldaten absolut sicher und SSL-verschlüsselt an uns übertragen werden. Hinzu kommen noch viele aktuelle Zahlungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Amazon Pay, auf Rechnung, Paypal, Klarna, Vorkasse sowie VISA.

Falls Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie an 7 Tagen in der Woche mit unserem Kundenservice Kontakt aufnehmen. Wir möchten Ihnen darüber hinaus auch unseren praktischen und kostenlosen Newsletter empfehlen. Darin erhalten Sie wertvolle Druckertipps, Gutscheine und Sonderangebote. Wenn Sie diesen nicht mehr benötigen, können Sie diesen jederzeit wieder kostenfrei abbestellen.

Wie werden abgelöste Schriftbänder richtig entsorgt?

Möchten Sie Beschriftungen von Untergründen wieder ablösen, dann können Sie diese Überreste am besten über die schwarze Restmülltonne entsorgen. Schriftbänder bestehen aus verschiedenen Materialien und können nur schwer wiederaufbereitet werden. Auch wenn die Oberflächen aus einem Kunststoffmaterial besteht, sollten Sie diese Bandreste nicht in die gelbe Wertstofftonne werfen. Stattdessen können Sie größere Abfallreste aus Schriftbändern aber auch beim örtlichen Wertstoffhof oder bei der Recyclingstation abgeben. Die sagen Ihnen genau, in welchen Abfallcontainer diese Bänder gehören.