Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand morgen, 03.02.2023 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel
Bannergrafik Standarddrucker festlegen

So können Sie Ihren Standarddrucker einrichten

Sowohl im heimischen Bereich als auch im Büroalltag nutzen viele einen bevorzugten Tintenstrahl- oder Laserdrucker bzw. ein entsprechendes Multifunktionsgerät als Standarddrucker. Dies bedeutet letztlich, dass in erster Linie von diesem Drucker aus gedruckt werden soll. Auch wenn sich zum Beispiel mehrere Drucker im Netzwerk befinden, so können Sie immer einen ganz speziellen Standarddrucker einrichten. Wir von FairToner möchten Ihnen bei dieser Art von Einrichtung etwas behilflich sein und Ihnen die nötigen Schritte an die Hand geben, damit auch Sie jederzeit mit dem richtigen Drucker drucken können.

Inhalt

Standarddrucker festlegen unter Windows 10, Windows 8 und Windows 7
Einen Standarddrucker unter Windows 10 festlegen
Einen Standarddrucker unter Windows 8 festlegen
Einen Standarddrucker unter Windows 7 festlegen
Standarddrucker festlegen unter Mac, Linux bzw. Ubuntu
Einen Standarddrucker auf einem Mac festlegen
Einen Standarddrucker auf Linux bzw. Ubuntu festlegen
Drucker festlegen über den Browser Firefox und Co.
Drucker festlegen über das E-Mail-Programm
Standarddrucker festlegen unter Thunderbird
Standarddrucker festlegen unter Outlook
Standarddrucker für Apple iPhone oder iPad festlegen
Standarddrucker festlegen über die Kommandozeile CMD
Standarddrucker über die Registry festlegen
Fehlermeldung, wenn Standarddrucker festgelegt werden soll
Maßnahmen, wenn sich der Standarddrucker von alleine verstellt
Mehrere Standarddrucker festlegen
DATEV Standarddrucker festlegen
Drucker für Gruppen als GPO festlegen
Netzwerkdrucker als Standarddrucker festlegen
Standarddrucker festlegen mit Powershell
Einen SAP Standarddrucker festlegen
In eigener Sache


Standarddrucker festlegen unter Windows 10, Windows 8 und Windows 7

Die meisten Anwender drucken unter einem Windows-Betriebssystem. Nachfolgend sollen die Besonderheiten dargestellt werden, wie Sie unter Windows einen Standarddrucker dauerhaft festlegen.

Einen Standarddrucker unter Windows 10 festlegen

Das aktuelle Windowsbetriebssystem trägt die Versionsnummer 10 und ist an die Erfordernisse von Desktop-Rechnern und mobilen Endgeräten optimal angepasst. Wenn Sie unter Windows 10 einen Druckauftrag absenden, so schlägt Ihnen das System immer einen bestimmten Drucker vor. Dabei wird diese Drucker als Standarddrucker verwendet. Zum Teil haben Sie jedoch mehrere Drucker im Angebot, sodass Sie problemlos auch ein anderes Modell zum Standard machen können. Vorteilhaft ist, dass zum Beispiel der Standarddrucker als Multifunktionsgerät für einen reinen Fotodrucker neu definiert werden kann. Gehen Sie zum Wechseln folgendermaßen vor:

  • Drücken Sie gleichzeitig die „Windows-Taste + i“, um in die Windows-Einstellungen zu gelangen.
  • Wechseln Sie dort in den Bereich „Geräte“.
  • Links finden Sie im Menü den Punkt „Drucker & Scanner“.
  • Von dort gelangen Sie zu den installierten Druckern und Scannern, die übersichtlich auf der rechten Fensterseite untereinander aufgelistet werden.
  • Interessant ist, dass hier nicht nur die echten Drucker und Scanner aufgelistet werden, sondern auch mögliche virtuelle Drucker.
  • Unterhalb dieser Liste finden Sie eine Checkbox mit dem Namen „Windows verwaltet Standarddrucker“.
  • Deaktivieren Sie zunächst diese Checkbox.
  • Klicken Sie auf den gewünschten, neuen Standarddrucker.
  • Gehen Sie dort auf „Verwalten“.
  • Im nächsten Fenster finden Sie den Punkt „Als Standard“.
  • Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wird Ihr neuer Drucker zum Standarddrucker.

 

Die Infografik zeigt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um einen Standarddrucker unter Windows 10 festzulegen

Einen Standarddrucker unter Windows 8 festlegen

Auch wenn Windows 8 bzw. 8.1 nicht die Vorzüge wie Windows 10 bietet, war es das erste Betriebssystem mit sogenannter Charm-Bar, auf der die wichtigsten Apps auf einen Blick eingeblendet werden konnten. Nachfolgend möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie bei Windows 8 Ihren Standarddrucker festlegen.

  • Öffnen Sie das Windows-Startmenü mit der Charm-Bar.
  • Gehen Sie dort auf die Lupe für die Suchfunktion.
  • Hier können Sie die Einstellungen nach dem Standarddrucker durchsuchen.
  • Im Fenster „Einstellungen“ finden Sie den Punkt „Standarddrucker ändern“.
  • Öffnen Sie die Unterkategorie in der Systemsteuerung „Geräte und Drucker“.
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihren aufgeführten Drucker.
  • Danach öffnet sich das Eigenschaftenfenster.
  • Klicken Sie auf „Als Standarddrucker festlegen“.
  • Damit machen Sie den Drucker zum Standarddrucker.

Einen Standarddrucker unter Windows 7 festlegen

Nach wie vor ist das Betriebssystem Windows 7 sehr beliebt, obwohl Microsoft in Kürze den Support hierfür einstellen wird. Auch wenn Windows 8 eigentlich als Nachfolger gedacht war, kann erst Windows 10 als echter Nachfolger von Windows 7 bezeichnet werden. Auch hier können Sie mit wenigen Mausklicks den Standarddrucker neu festlegen.

  • Gehen Sie in das Windows-Startmenü und wählen dort die Systemsteuerung aus.
  • Klicken Sie auf das Icon für „Geräte und Drucker“.
  • Mit der rechten Maustaste klicken Sie auf den Drucker in der Liste, den Sie zum Standarddrucker machen möchten.
  • Es erscheint das Eigenschaftenfenster.
  • Als zweiter Eintrag steht dort „Als Standarddrucker festlegen“.
  • Klicken Sie mit der linken Maustaste darauf.
  • Damit machen Sie den Drucker zum Standarddrucker.


Hinweis: Wie auch bei den anderen Windows-Versionen muss es sich beim Standarddrucker nicht ausschließlich um einen physikalischen Drucker handeln. Sie können durchaus auch ein virtuelles Gerät, wie zum Beispiel einen PDF-Drucker oder Fax-Drucker auswählen.


Standarddrucker festlegen unter Mac, Linux bzw. Ubuntu

Natürlich sollen auch die Anwender eines Apple Macintosh oder Linux-Nutzer hier nicht vergessen werden. Für diese Betriebssysteme können Sie ebenfalls die unterschiedlichsten Laserdrucker und Tintenstrahldrucker als Standarddrucker festlegen.

Einen Standarddrucker auf einem Mac festlegen

Der Apple Macintosh zeichnet sich durch ein besonders stabiles Betriebssystem aus. Zu diesen Stärken gehört auch eine vereinfachte Bedienung. Möchten Sie auf einem Mac einen Drucker zum Standard deklarieren, so gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  • Gehen Sie zu den Systemeinstellungen. Sie finden diese im Dock oder über die Spotlight-Suche.
  • Wählen Sie die Rubrik „Hardware“ aus.
  • Gehen Sie zur Option „Drucken & Scannen“.
  • Links im Fenster werden Ihnen alle installierten Drucker aufgelistet.
  • Unten auf der Seite finden Sie eine Dropdown-Liste mit „Standarddrucker: Zuletzt verwendeter Drucker“.
  • Klicken Sie auf diese Liste, sodass sämtliche Drucker angezeigt werden.
  • Wählen Sie nun den neuen Drucker, den Sie zum Standard deklarieren möchten.

Einen Standarddrucker auf Linux bzw. Ubuntu festlegen

Das Open-Source-Betriebssystem Linux ist insbesondere bei Entwicklern sehr beliebt. Im Gegensatz zu Windows vertrauen viele allein schon aus Sicherheitsgründen diesem kompakten und schnellen Betriebssystem. Bei Ubuntu handelt es sich ebenfalls um eine Linux-Variante, die jedoch mit einer einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche punktet. Wenn Sie unter Linux einen Standarddrucker festlegen möchten, dann gelingt dies über die sogenannte Common Unix Printing System Schnittstelle, kurz CUPS.

  • Der neue Standarddrucker kann über CUPS mithilfe des integrierten Web-Frontend installiert werden.
  • Über „sudo /etc/init.d/cuosys start” wird der Drucker-Daemon gestartet.
  • Im Web-Browser rufen Sie „http://localhost:631/“ auf.
  • Nun öffnet sich das eigentliche CUPS-Frontend, wo Sie mit Klick auf „Drucker hinzufügen“ einen Drucker hinzufügen können.
  • Sie müssen dem Drucker einen eindeutigen Namen geben, wobei die Felder „Ort“ und „Beschreibung“ frei bleiben können.
  • Klicken Sie auf „Fortsetzen“.
  • Nachdem die Druckertreiber installiert wurden, kann der jeweilige Drucker ausgewählt werden.
  • Klicken Sie auf „Drucker hinzufügen“, wobei Sie noch Ihren Nutzernahmen und das Passwort eingeben müssen. Danach startet die Installation.
  • Gehen Sie nun wieder auf die CUPS-Startseite über „http://localhost:631/“.
  • Gehen Sie auf den Reiter „Drucker verwalten“.
  • Legen Sie Ihren Drucker als Standarddrucker fest.


Tipp: Unter Linux oder Ubuntu können Sie in der Druckerverwaltung nicht nur den Standarddrucker festlegen, sondern auch die Druckaufträge verwalten.


Drucker festlegen über den Browser Firefox und Co.

Firefox hat sich als sehr schneller und sicherer Webbrowser entwickelt. Unabhängig davon, ob Sie Firefox, Google Chrome oder gar den Internet Explorer nutzen, müssen Sie hier nicht den Standarddrucker festlegen. Der Internet-Browser verwendet immer den Drucker, den Sie zuvor über die Systemeinstellung des Betriebssystems als Standarddrucker eingerichtet haben.


Drucker festlegen über das E-Mail-Programm

Ähnlich wie bei den Webbrowsern wird der Standarddrucker eigentlich über das Betriebssystem festgelegt. Jedoch kann es bei einigen Mail-Programmen dennoch zu Problemen kommen, insbesondere dann, wenn mehrere Drucker installiert worden sind.

Standarddrucker festlegen unter Thunderbird

Für den bekannten Webbrowser Mozilla Firefox gibt es das passende E-Mail-Programm Thunderbird. Wenn Sie hierüber Ihren Standarddrucker neu definieren möchten, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  • Im E-Mail-Programm Thunderbird gehen Sie über das Hauptmenü zu den „Einstellungen“.
  • Wechseln Sie zum Tab „Erweitert“.
  • Auf der Registerkarte „Allgemein“ finden Sie unten den Punkt „Konfiguration bearbeiten“.
  • Quittieren Sie nun die Sicherheits-Warnmeldung von Thunderbird.
  • Im „about.config“-Fenster geben Sie in das Suchfeld das Wort „printer“ ein.
  • In der Liste sollten keine fettgedruckten Einträge erscheinen.
  • Klicken Sie auf mögliche fettgedruckte Einträge mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Zurücksetzen“.
  • Achten Sie besonders auf die Einträge „print use_global_printsettings“ und „print_save_print“.


Danach sollte der ursprünglich festgelegte Drucker wieder als Standarddrucker funktionieren.

Standarddrucker festlegen unter Outlook

Wenn Sie unter Outlook einen Standarddrucker festlegen möchten, müssen Sie dies über das Windows-Betriebssystem vornehmen. Outlook selbst greift automatisch auf den aktiven Standarddrucker zurück. Zusätzliche Einstellungen sind hierfür unter Outlook nicht vorzunehmen.


Standarddrucker für Apple iPhone oder iPad festlegen

Die meisten modernen Drucker unterstützen die Ansteuerung mobiler Endgeräte. Wichtig ist, dass Ihr Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker den Service AirPrint anbietet. Dieser wird für Apple Endgeräte benötigt. Zudem muss es sich um einen WLAN-Drucker handeln. Der Drucker als auch Ihr iPhone oder iPad müssen sich dabei im selben WLAN-Netzwerk befinden. Zum Drucken von Ihrem iPhone gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  • Öffnen Sie zunächst die App, von der Sie drucken möchten.
  • Suchen Sie die Druckoptionen über das Freigabesymbol in der App.
  • Es handelt sich dabei um einen „nach links geschwungenen Pfeil“ oder einen „Kasten mit Pfeil nach oben“.
  • Ebenso können Sie aber auch auf die drei Punkte „…“ tippen.
  • Scrollen Sie nun ganz nach unten auf das Druckersymbol oder „Drucken“.
  • Tippen Sie anschließend auf „Drucker auswählen“.
  • Hier können Sie Ihren airprintfähigen Drucker auswählen.
  • Danach haben Sie die Möglichkeit, die Anzahl der Kopien oder die gewünschten Seiten einzugeben.
  • Tippen Sie nun auf „Drucken“.

Standarddrucker festlegen über die Kommandozeile CMD

Auch wenn die meisten Nutzer Windows ausschließlich fensterorientiert verwenden, bietet Ihnen die Eingabeaufforderung über die Kommandozeile CMD eine nützliche Druckerverwaltung. Hierzu wird die printui.dll benötigt, die über die rundll32.exe angesprochen werden kann. Darin sind alle wichtigen Tools enthalten, mit denen Sie Ihren Drucker verwalten, festlegen oder löschen können. Interessant ist, dass Sie diese Befehle sehr gut in Scripte oder in eine Batch-Datei einfügen können, um zum Beispiel automatisch einen oder mehrere Drucker neu festzulegen.

Der Befehl für die CMD-Kommandozeile lautet: rundll32.exe printui.dll,PrintUIEntry /Parameter
Achten Sie bitte hier penibel auf Groß- und Kleinschreibung der entsprechenden Befehle und Parameter. Nachfolgende Möglichkeiten bietet Ihnen die printui.dll: /a [Datei] Name der Binärdatei
/b [Name] Basisdruckername
/c [Name] UNC-Computername, wenn ein Remotecomputer verwendet wird.
/dl Löscht den lokalen Drucker.
/dn Löscht die Netzwerk-Druckerverbindung.
dd Löscht den Druckertreiber.
/e Zeigt die Druckeinstellungen an.
/f [Datei] Entweder als INF-Datei oder Ausgabedatei.
/ga Fügt Druckerverbindungen hinzu.
/ge Listet Druckerverbindungen auf.
/gd Löscht Druckerverbindungen
/h [Arch] Treiberarchitektur Alpha, Intel, Mips oder PowerPC.
/ia Installiert Druckertreiber mit INF-Datei.
/id Installiert Druckertreiber mit Assistenten.
/if Installiert Drucker mit angegebener INF-Datei.
/ii Installiert Drucker mit Assistenten und INF-Datei.
/il Installiert Drucker mit Assistenten.
/in Fügt eine Netzwerkdruckerverbindung hinzu.
/j [Anbieter] Druckanbietername
/k Druckt eine Testseite.
/l [Pfad] Quellpfad des Druckertreibers
/m [Modell] Modellname des Druckertreibers
/n [Name] Druckername
/o Zeigt die Druckerwarteschlange an.
/p Zeigt Druckereigenschaften an.
/q Stiller Modus, wobei keine Fehlermeldungen angezeigt werden.
/r [Anschluss] Anschlussname, auch für lokale Schnittstellen.
/s Zeigt Servereigenschaften an.
/Ss Speichert Druckereinstellungen in einer Datei.
/Sr Stellt Druckereinstellungen aus einer Datei wieder her. Dabei müssen folgende Befehle verwendet werden: 2 PRINTER_INFO_2 7 PRINTER_INFO_7 c Farbprofil d Druckerdaten s Sicherheitsbeschreibung g Globaler DevMode m Minimale Einstellungen u Benutzer-DevMode r Namenskonflikte lösen f Namen erzwingen p Anschluss zuordnen /u Verwendet den vorhandenen Druckertreiber, wenn er installiert ist /t [#] Nullbasierte Indexseite zum Starten
/v [Version] für folgende Treiber: Windows 95 oder 98 Windows NT 3.1 Windows NT 3.5 oder 3.51 Windows NT 3.51 Windows NT 4.0 Windows NT 4.0 oder 2000 Windows 2000
/w Fordert einen Treiber an, der in der INF-Datei nicht gefunden wird.
/y Richtet den Drucker als Standarddrucker ein.
/Xg Liest Druckereinstellungen.
/Xs Richtet Druckereinstellungen ein.
/z Gibt diesen Drucker nicht automatisch frei.
/Z Gibt diesen Drucker frei.
Verwendung nur mit der Option /if möglich.
/? Zeigt Hilfemeldung an.
@ [Datei] Datei mit Befehlszeilenargumenten
Möchten Sie folglich über CMD einen Drucker als Standarddrucker definieren, so wird folgende Befehlszeile benötigt: rundll32.exe printui.dll,PrintUIEntry /y


Standarddrucker über die Registry festlegen

Die Registry stellt das Herzstück Ihres Windows-Betriebssystems dar. Unvorsichtige Veränderungen an den Schlüsseln können dazu führen, dass Ihr Computer nicht mehr richtig hochfährt. Sie sollten daher überaus vorsichtig bei möglichen Einstellungen sein. Aber auch über die Registry können Sie Ihren Standarddrucker neu definieren. Hierzu müssen Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Drücken Sie gleichzeitig die „Windows-Taste + R“.
  • Geben Sie dort als Suchbegriff „regedit“ ein.
  • Quittieren Sie die Eingabe mit Enter.
  • Danach wird der Registrierungseditor gestartet.
  • Suchen Sie nach dem Eintrag „HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Windows“.
  • Führen Sie einen Doppelklick im rechten Editor-Fenster bei „LegacyDefaultPrinterMode“ aus.
  • Ändern Sie dort den Schlüsselwert von 0 auf 1.
  • Bestätigen Sie die Eingabe mit Ok.


Auf diese Weise können Sie über die Registry Ihren Drucker zum Standarddrucker machen.

Fehlermeldung, wenn Standarddrucker festgelegt werden soll

Teilweise kann es zu einer Fehlermeldung 0x00000709 kommen, wenn Sie versuchen, Ihren Drucker als Standarddrucker festzulegen. Dieser Fehler steht für „Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden“. Hier sollten Sie zunächst überprüfen, ob Sie den richtigen Druckernamen verwendet haben. Der Fehler beruht auf eine fehlerhafte Registry-Eintragung. Interessant ist, dass hier am häufigsten die Epson-Drucker betroffen sind. Lösung:

  • Drücken Sie gleichzeitig die „Windows-Taste + R“.
  • Suchen Sie wieder nach „regedit“.
  • Starten Sie den Registrierungseditor.
  • Suchen Sie nach dem Eintrag „HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Windows“.
  • Auf der rechten Editorseite finden Sie den Eintrag „Device“.
  • Löschen Sie diesen durch „Entf“ oder durch Rechtklick und Löschen.
  • Schließen Sie den Registrierungseditor wieder.
  • Danach müssen Sie Ihren Rechner neu starten.

Maßnahmen, wenn sich der Standarddrucker von alleine verstellt

Insbesondere bei Windows 7 kann es durchaus vorkommen, dass sich manchmal der Standarddrucker verstellt. Anstelle eines Hardware-Druckers wird dann ein virtuelles Gerät für die Druckausgabe definiert. Eine einfache Lösung besteht darin, dass Sie in der Autostart-Batchdatei des Betriebssytems rundll32 printui.dll,PrintUIEntry /y /n \\Server\Drucker eintragen, wobei Sie nur die reellen Werte für Server und den Druckernamen eingeben müssen. Dieses Script verhindert bei jedem Hochfahren des Rechners, dass sich der Standarddrucker ändert.


Mehrere Standarddrucker festlegen

Mehrere Standarddrucker lassen sich über das Windows-Betriebssystem leider nicht einstellen. Jedoch bieten einige Anwendungsprogramme die Möglichkeit, mithilfe eines Makros unterschiedliche Drucker anzusteuern. Dabei muss zunächst ein entsprechendes Makro erstellt werden, welches dann in der Menüleiste des Anwendungsprogramms anstelle des herkömmlichen Druckersymbols verwendet wird. Bevor Sie sich an eine solche Makro-Programmierung heranwagen, sollten Sie über die Systemsteuerung denjenigen Drucker als Standard definieren, mit dem Sie aus der gewünschten Anwendung nicht heraus drucken möchten.

Sowohl unter Word als auch Excel finden Sie im Menü unter „Extras - Makro - Makro aufzeichnen“ die Möglichkeit, ein Makro zum Drucken aufzunehmen. Vergeben Sie sinnvolle Namen, wie „Tintenstrahldrucker“ und „Laserdrucker“, wenn es sich um zwei unterschiedliche Druckertypen handelt. Wenn Sie den Befehl „Makro speichern“ anwenden, sollten Sie in Word das neue Makro unter „Dokumente“ und in Excel unter „Persönliche Arbeitsmappe“ abspeichern. Über den Befehl „Datei - Drucken“ wählen Sie nun den gewünschten Drucker aus und fügen auch noch die weiteren Druckeinstellungen hinzu. Über „Extras - Makro - Aufzeichnung beenden“ speichern Sie Ihr Makro ab. Während unter Excel das Makro sofort einsatzbereit ist, müssen Sie unter Word Ihr Makro noch etwas nachbearbeiten. Dies gelingt folgendermaßen:

  • Öffnen Sie den Makroeditor unter „Extras - Makro - Visual Basic-Editor“.
  • Links im Menübaum gehen Sie auf „Normal - Module - NewMacros“ und führen einen Doppelklick aus.
  • Im Macro fügen Sie vor der Zeile mit „ActivePrinter = …“ die Zeile „DruckerNormal = ActivePrinter“.
  • Vor der Bezeichnung „End Sub“ fügen Sie die Zeile „ActivePrinter = DruckerNormal“ ein.


Grund hierfür ist, dass der voreingestellte Standarddrucker in der Variablen DruckerNormal gespeichert wird. Nach dem Druck auf einem anderen Drucker, den das Makro anspricht, wird wieder der ursprüngliche Standarddrucker aktiviert. Tipp: Sie können das Makro auch mit einer Schaltfläche in die Menüleiste von Word und Excel einbauen. Hierzu gehen Sie wieder zum Menüpunkt „Makros“ und ziehen es mit der rechten Maustaste in die obige Menü- bzw. Werkzeugleiste. Im geöffneten Eigenschaftenfenster können Sie Ihr Makro nachträglich noch anpassen und ihm ein schönes Icon zuweisen.


DATEV Standarddrucker festlegen

DATEV stammt von der DATEV eG aus Nürnberg. Es handelt sich um innovative Finanzbuchführungs-Software, Lohn- und Gehaltsabrechnungs-Software sowie allgemeine Informationsbereitstellung. Auch bei den unterschiedlichen DATEV-Modulen können Sie einen Standarddrucker festlegen. Interessant ist dies zum Beispiel, wenn Sie Dokumente in Schwarz-Weiß und Grafiken in Farbe darstellen möchten und hierzu zwei verschiedene Drucker verwenden.

In DATEV finden Sie eine eigene Druckerverwaltung, die folgendermaßen aufgebaut ist: Installierte Drucker in Listenform Zeigt alle installierten Drucker an Eigenschaften Öffnet ein Fenster für die Druckereigenschaften Auf gesamtes Dokument anwenden Hier wird festgelegt, dass der Drucker mit seinen Eigenschaften auf das gesamte Dokument angewendet werden soll Sie können in DATEV einen Drucker temporär oder dauerhaft als Standarddrucker festlegen.

In dem Programmfenster „Drucker wechseln“ erfolgt standardmäßig nur eine temporäre Umstellung. Nach dem Druck bleiben die ursprünglichen Druckereinstellungen erhalten. Wenn Sie jedoch dauerhaft einen neuen Drucker zum Standarddrucker machen möchten, dann gehen Sie auf „Start - Dokumentengestaltung - Seite einrichten“, legen dort den neuen Drucker aus der Liste fest und wählen anschließend „Dauerhafte Druckerumstellung“.


Drucker für Gruppen als GPO festlegen

Hinter GPO verbirgt sich ein Gruppenrichtlinien-Objekt, welches seit Microsoft Windows 2000 eingeführt wurde. Gruppenrichtlinien richten sich an verschiedene Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen Rechten und Einstellungen. Diese werden in einer Gruppenrichtlinien-Verwaltung bzw. Group Policy Management Console verwaltet. Es handelt sich hier in erster Linie um eine Netzwerkverbindung, sodass die dortigen Drucker als Netzwerkdrucker zu konfigurieren sind. Wenn PCs mit einem Netzwerkdrucker verbunden werden müssen, so werden hierfür Login-Scripts verwendet. In aller Regel wird hierbei das Kommandozeilen-Tool „net use“ benutzt.

Je mehr oder unterschiedlicher die Rechteverteilung für die User ist, umso komplizierter gestaltet sich auch die Druckerverwaltung. Die Scripts werden umfangreicher und nur schwer lesbar. Die sogenannten Group Policy Preferences sind wesentlich übersichtlicher und erleichtern das Einbinden neuer Drucker. Zunächst wird ein neues GPO erstellt, welches als Container mit allen wichtigen Informationen die Aufgabe erhält, den Netzwerkdrucker genau den Bedürfnissen des Anwenders zu entsprechen. Über die Systemsteuerung des Betriebssystems wird der betreffende Drucker ausgewählt und für alle anderen Clients freigegeben. Nun muss die eigentliche Verbindung definiert werden.

Netzwerkdrucker als Standarddrucker festlegen

Ist ein Drucker im Active-Directory des Netzwerkes veröffentlicht, können Sie die Suchfunktion für die Eingabe des Freigabepfades verwenden. Ansonsten müssen Sie den UNC-Pfad selber eingeben. Einen Netzwerkdrucker können Sie nur dann als Standarddrucker festlegen, wenn sich am PC kein lokaler Drucker befindet. Beachten Sie, dass alle IP-Drucker sowie virtuelle Geräte, wie PDF-Drucker ebenfalls als lokale Drucker anzusehen sind. Unter Druckereigenschaften haben Sie die Möglichkeit, jeden Drucker gezielt in einem Netzwerk anzusprechen und zu konfigurieren. Die eigentliche Freigabe richtet sich jedoch an die zuvor erwähnte GPO.

Standarddrucker festlegen mit Powershell

Speziell für die Einbindung von Netzwerkdruckern ist die Powershell-Lösung von Microsoft anzusehen. Diese löst die mittlerweile in die Jahre gekommene Eingabeaufforderung CMD ab. Mit Powershell können Sie besonders einfach den Status der installierten Drucker abfragen. Über das Administrations-Tool haben Sie zudem die Möglichkeit, neue Drucker zu installieren und auch den Standarddrucker festzulegen. Selbst die Druckaufträge lassen sich über Powershell beeinflussen. Wichtig ist, dass Powersehll über die WMI bzw. Windows Management Instrumentation auf die Drucker zugreifen kann.

Wenn Sie zum Beispiel die Druckerinformationen eines Netzwerkdruckers auslesen möchten, dann geben Sie „Get-WMIObject -Class Win32_Printer“ ein. Wenn die Abfrage auf einem anderen Client erfolgt, so muss als Parameter „-computer“ der entsprechende Computername hinzugefügt werden. Möchten Sie einen neuen Drucker hinzufügen, so müssen Sie ein Win32_Printer_Object anlegen. Dies sieht folgendermaßen aus: $d = [WMIClass]“\\.\root\cimv2:Win32_Printer“
Mithilfe dieses Objektes können Sie mit der Methode „AddPrinterConnection“ den Pfad zu einem neuen Drucker hinzufügen. Ein Beispiel sähe folgendermaßen aus: $d.AddPrinterConnection(„\\paris\hp“)
​Hinter dem Ausdruck „paris“ steht übrigens der Name des verwendeten Computers. Hinter „hp“ verbirgt sich ein HP-Drucker. Es gibt noch viele weitere Einstellungen, um einen Netzwerkdrucker hinzuzufügen und als Standard zu definieren. Beachten Sie die weiter oben erwähnten Zugriffsrechte des Containers GPO.


Einen SAP Standarddrucker festlegen

Wenn Sie SAP verwenden und dort einen festen Bürodrucker hinterlegt haben, dann kann es zu Schwierigkeiten kommen, wenn Sie von unterwegs oder von einem anderen PC darauf zugreifen möchten. Wenn Sie regelmäßig wechselnde Standorte haben, sollten Sie ein Profil mit dem Windows-Standarddrucker erstellen. Dies gelingt folgendermaßen:

  • Gehens Sie zu „System - Benutzer Profil - Eigene Dateien“.
  • Gehen Sie zur Registerkarte „Default“.
  • Uner „Spool Control“ geben Sie in das Feld „OutpuDevice“ den Befehl „LOCL“ ein.
  • Speichern Sie die Einstellung durch Drücken von Strg + S.
  • Nun wird immer der von Windows hinterlegte Drucker als Standarddrucker von SAP angesprochen.

In eigener Sache

Die vorgenannten Tipps sind natürlich nicht abschließend geregelt. So kann sich durch neue Betriebssysteme die Festlegung und Einrichtung von Druckern verständlicherweise verändern. Neben den hier aufgeführten Tipps möchten wir von FairToner Ihnen noch unsere günstigen Verbrauchsmaterialien für Ihren Drucker empfehlen. Sie finden bei uns sowohl Toner als auch Druckerpatronen in großer Auswahl im Original oder als kompatible Ausführung. Mit unseren Verbrauchsmaterialien können Sie Ihre Druckkosten in den Griff bekommen und viel sparen.

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen