Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand morgen, 24.05.2022 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel
Bannergrafik: Drucker erkennt Toner nicht

Drucker erkennt Toner nicht – woran liegt es?

In vielen Betrieben, aber auch im Heimbereich, sind Laserdrucker und deren Multifunktionsgeräte zuverlässig im Einsatz. Hin und wieder müssen Sie jedoch eine neue Tonerkartusche einsetzen. Der Toner gehört zu den wichtigsten Verbrauchsmaterialien bei einem Laserdrucker.

Leider kann es durchaus der Fall sein, dass diese Drucker ihre neuen Tonerkartuschen nicht erkennen. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Tipps mit auf den Weg geben, wie Sie die Probleme beheben können, wenn Ihr Drucker den Toner nicht richtig erkennt.

Inhalt

Eine Inkompatibilität der Tonerkartusche kann die Ursache sein
Reste der Transportsicherung können die Erkennung beeinträchtigen
Falscher Einbau der Tonerkartusche
Mögliche Probleme beim Kassette-in-Kassette-System
Der Drucker erkennt nachgefüllte Patronen nicht – Toner-Reset
Der Chip-Resetter kann helfen
Schmutz als Ursache, wenn der Drucker die Tonerkartusche nicht erkennt
Nicht alle Farb-Tonerkartuschen gleichzeitig wechseln
Wenn die Farb-Kartuschen vertauscht werden
Nach einem Firmware-Update wird der Toner nicht erkannt
Mögliches Treiberproblem
Versehentliche Treiber-Deaktivierung
Nach längerem Betrieb wird der Toner nicht erkannt
Drucker defekt


Eine Inkompatibilität der Tonerkartusche kann die Ursache sein

Viele Tonerkartuschen sehen auf den ersten Blick gleich aus. Vielleicht haben Sie im Eifer des Arbeitsalltages eine falsche Tonerkartusche gekauft oder aus mehreren Ersatzkartuschen für unterschiedliche Laserdrucker die falsche gegriffen. Tonerkartuschen sind genau auf den jeweiligen Laserdrucker zugeschnitten. So gibt es kleine Unterschiede in der Größe und auch in der Platzierung der elektronischen Kontakte. Findet hier keine Übereinstimmung statt, dann kann der Drucker die Tonerkartusche auch nicht erkennen.

Hier bei FairToner finden Sie für nahezu jeden Laserdrucker, Tintenstrahldrucker sowie Multifunktionsgeräte die passenden Orignal-Verbrauchsmaterialien sowie kompatible Modelle. Wenn Sie beispielsweise unsere kompatiblen Tonerkartuschen bestellen, so wird eine hundertprozentige Funktionalität gewährleistet. Sie erhalten hierauf eine Garantie von bis zu 7 Jahren. Ebenfalls bieten wir Ihnen eine 365-Tage-Geld-zurück-Garantie an, falls es dennoch einmal Probleme geben sollte. Achten Sie daher beim Auswechseln genau auf die Angaben, die auf der Verpackung stehen. Hilfreich sind die Produktnummer, die Artikel- und OEN-Nummer.


Reste der Transportsicherung können die Erkennung beeinträchtigen

Wenn Sie eine frische Tonerkartusche installieren, dann sollten Sie diese zuvor vollständig von ihrer Verpackung befreien. Bei einigen Modellen ist der Toneraustritt durch Kunststoff-Schutzschienen blockiert. Diese müssen Sie vor dem Einsetzen entfernen. Andere verhindern mithilfe von Klebestreifen das unbeabsichtigte Auslaufen des Toners. Beachten Sie, dass diese Transportsicherungen sinnvoll sind, da Sie eine neue Kartusche vor dem Einsetzen kräftig schütteln müssen.

Falls Ihr Laserdrucker die Tonerkartusche nicht erkennt, so können sich daran noch Fremdkörper oder Klebereste befinden. Dieser Tipp ist auch für Besitzer von Tintenstrahldruckern hilfreich. Auch Druckerpatronen sind meist mit einer solchen Sicherung ausgestattet, die ein sofortiges Erkennen der Patronen verhindern. Nachdem Sie sämtliche Transportsicherungen von Ihrer Tonerkartusche entfernt haben, müsste diese vom Drucker einwandfrei erkannt werden.


Falscher Einbau der Tonerkartusche

Wenn der Drucker den Toner nicht erkennt, kann es sein, dass die Tonerkartusche nicht richtig im Aufnahmefach sitzt. Hier besitzt jeder Laserdrucker eine andere Aufnahmetechnik. Bei einfachen Monochrom-Laserdruckern müssen Sie nur eine Druckerabdeckung öffnen und können die neue Kartusche seitlich einsetzen.

Bei Farb-Laserdruckern sitzen die Farb-Tonerkartuschen meist hintereinander in einer Schublade. Es gibt auch Drucker, die kreisrunde Kartuschen verwenden, die seitlich eingeschoben werden. Tonerkartuschen sind so gebaut, dass das Gehäuse seitliche Führungsschlitze und Aussparungen besitzt. Damit kann die Kartusche passgenau eingesetzt werden. Sie sollten zwar keine Gewalt beim Einsetzen anwenden, jedoch darauf achten, dass jede Tonerkartusche richtig im Aufnahmeschacht einrastet. Nur so ist ein sicherer Kontakt gewährleistet und die Kartusche wird auch vom Drucker erkannt.


Mögliche Probleme beim Kassette-in-Kassette-System

Bei einigen Laserdruckern befindet sich die Tonerkartusche in einer Kassette, in der sich auch gleichzeitig die Bildtrommel befindet. Falls der Toner vom Drucker nicht erkannt wird, so kann es sein, dass die Tonerkartusche nicht richtig in der Trommel-Kassette eingerastet ist. Ebenfalls sollten Sie prüfen, ob die Kassette in richtiger Position zur Entwickler- und Fixiereinheit montiert ist. Erst wenn alle Komponenten zuverlässig und sicher eingebaut sind, kann es zu einer optimalen Kommunikation zwischen Tonerkartusche und Drucker kommen.


Der Drucker erkennt nachgefüllte Patronen nicht – Toner-Reset

Wie zuvor erwähnt, müssen Sie für Ihren Laserdrucker nicht unbedingt Original-Tonerkartuschen verwenden, sondern auch kompatible Kartuschen. Hierbei handelt es sich in aller Regel um nachgefüllte Modelle. Nicht jeder Laserdrucker akzeptiert diese Tonerkartuschen und verweigert seinen Druckbetrieb.

Abhilfe kann beispielsweise ein sogenannter Toner-Reset bieten. Damit lässt sich die Erkennung einer frischen Tonerkartusche problemlos zurücksetzen. In den meisten Fällen erkennt danach der Drucker die nachgefüllte Kartusche. Sie können sich auf den Herstellerseiten oder im Handbuch erkundigen, wie ein solcher Reset durchzuführen ist.

Hierzu müssen Sie den Laserdrucker zunächst ausschalten und etwa 30 Sekunden warten. Hierdurch werden die Daten im Druckerspeicher vollständig gelöscht. Anschließend wird der Drucker wieder eingeschaltet. Die meisten Drucker führen nach dem Einschalten eine Selbstdiagnose durch. Hierbei wird auch eine neue Tonererkennung durchgeführt.


Der Chip-Resetter kann helfen

In seltenen Fällen füllen Nutzer die leeren Tonerkartuschen selbst mit frischem Tonerpulver wieder auf. Wenn Sie hierbei eine Kartusche mit einem Chip verwenden, so verhindert dieser Chip zunächst den weiteren Druckbetrieb. Dieser geht davon aus, dass die Tonerkartusche leer ist. Ein manuelles Nachfüllen ändert nichts an der Chipeinstellung.

Im Handel finden Sie spezielle Chip-Resetter, mit denen sich der Zählstand bzw. die Füllzustandsanzeige wieder auf Null zurücksetzen lässt. Danach geht die Tonerkartusche mit Chip davon aus, dass diese wieder jungfräulich frisch ist. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass der Chip auf einer Tonerkartusche aber auch defekt sein kann. In diesem Fall bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als sich eine neue Original-Kartusche oder eine kompatible Tonerkartusche zu besorgen. Eine ausreichend große Auswahl finden Sie hier bei Fairtoner.


Schmutz als Ursache, wenn der Drucker die Tonerkartusche nicht erkennt

Laserdrucker sind vornehmlich in einer Büroumgebung zu finden. Einige Modelle stehen aber auch in Produktionsbereichen. Ein unterschätztes Problem ist eine Verschmutzung, welche dazu führt, dass der Drucker den Toner nicht erkennen kann. Aber auch im herkömmlichen Bürobetrieb kann sich zum Beispiel der feine Tonerstaub an den Kontakten der Kartusche absetzen.

Ebenso darf aber auch der mögliche Papierstaub bei minderwertigem Papier nicht unerwähnt bleiben. So können hierdurch die Kartuschenkontakte bzw. die elektronischen Kontakte für den Chip verschmutzen. Nehmen Sie einen fusselfreien Lappen oder ein Wattestäbchen und säubern vorsichtig damit die Kontakte. Hilfreich ist auch destilliertes Wasser. Aggressive Reinigungsmittel sollten Sie unbedingt vermeiden, da diese die Elektronik des Druckers zerstören kann.

Achten Sie beim Säubern auf die Bildtrommel. Diese darf weder mit Wasser noch mit spitzen Gegenständen in Berührung kommen. Wenn Sie eine Kartusche zum Reinigen aus dem Drucker nehmen, dann sollten Sie mit dem Einsetzen so lange warten, bis die Bauteile vollständig trocken sind.


Nicht alle Farb-Tonerkartuschen gleichzeitig wechseln

Farblaserdrucker haben die Eigenschaft, dass diese einen neuen Toner nicht erkennen, wenn Sie alle Farb-Tonerkartuschen auf einmal auswechseln. Beim Einsetzen kann es vorkommen, dass die eine oder andere Kartusche nicht richtig im Aufnahmeschacht sitzt, sich gelockert hat und somit vom Drucker nicht erkannt wird. Wechseln Sie daher lieber die Tonerkartuschen nacheinander. Zwischendurch können Sie durch Ihren Drucker überprüfen lassen, ob die gerade eingesetzte Kartusche erkannt wird.


Wenn die Farb-Kartuschen vertauscht werden

Häufig treten Probleme mit der Tonerkennung bei Farb-Laserdruckern auf. Wenn Sie zum Beispiel die Kartusche mit der Farbe Cyan versehentlich in den Aufnahmeschacht der Kartusche für die Druckfarbe Magenta einsetzt, dann verweigern viele Drucker den Betrieb.

Je nach Hersteller und Druckermodell sorgt auch der Chip dafür, dass eine falsche Farbe nicht erkannt wird. Diesen Fehler können Sie leicht verhindern, indem Sie sich genau an die Anleitung Ihres Druckers halten. Auch im Tonerfach selbst finden Sie Farbmarkierungen, die auf die richtige Tonerkartusche hinweisen.


Nach einem Firmware-Update wird der Toner nicht erkannt

Viele Hersteller bieten für Ihre Laserdrucker sowie Tintenstrahldrucker regelmäßige Firmware-Updates an. Damit soll der Drucker immer auf den neuesten Softwarestand gebracht werden. Jedoch dient ein solches Update nicht ausschließlich einer Softwareaktualisierung. Ein Firmware-Update verändert regelmäßig das Firmware-Datum. So kann es durchaus vorkommen, dass sowohl Original-Kartuschen als auch kompatible Kartuschen nicht mehr erkannt werden, da diese ein Herstellungsdatum besitzen, welches vor dem Update-Datum liegt.

Der Drucker geht daher davon aus, dass die Kartuschen das Verfallsdatum erreicht haben. Diese Maßnahme nutzen die Druckerhersteller gerne, um die Anbieter von kompatiblen Tonerkartuschen auszubremsen. Schließlich möchten diese, dass Sie ausschließlich die teureren Originale kaufen.

Im Grunde verändert sich eigentlich nichts, wenn Sie ein Firmware-Update aufspielen. Ihr Drucker kann dadurch nicht unbedingt schneller oder besser drucken. Wenn Sie einen gut funktionierenden Laserdrucker besitzen und weiterhin unbeschwert kompatible und günstige Tonerkartuschen verwenden möchten, dann sollten Sie das automatische Update der Firmware unterbinden. Dasselbe Problem tritt übrigens auch bei vielen Tintenstrahldruckern auf.


Mögliche Treiberprobleme

Laserdrucker und Multifunktionsgeräte benötigen für einen ordnungsgemäßen Druckbetrieb einen Druckertreiber. Bei der Erstinstallation unter Windows 10 sucht dieses automatisch nach einem passenden Druckertreiber. Viele Laserdrucker werden aber mit einer Software- und Treiber-CD ausgeliefert. Wenn Sie den dortigen Treiber installieren, so ist dieser in aller Regel schon etwas älter und nicht kompatibel mit Ihrem Betriebssystem.

Andererseits installiert Windows in den meisten Fällen lediglich einen Universal-Druckertreiber, mit dem nur die nötigsten Funktionen unterstützt werden. Jedenfalls kann ein falscher oder älterer Treiber dazu führen, dass die Tonerkartusche nicht richtig erkannt wird. Idealerweise besuchen Sie die Herstellerseite des Druckeranbieters und laden sich dort den allerneuesten Druckertreiber für Ihren Laserdrucker herunter. Danach sollte dieser problemlos auch die neue Kartusche wieder erkennen.

Versehentliche Treiber-Deaktivierung

Das Windows-Betriebssystem wird ständig aktualisiert. Nach jeder Aktualisierung werden im Hintergrund zahlreiche Veränderungen vorgenommen, die auf den ersten Blick nicht erkennbar sind. Nach einem Windows-Update kann es daher der Fall sein, dass plötzlich der Toner im Laserdrucker nicht mehr erkannt wird.

Ursache sind die Treibersignaturen, die Windows nach einem solchen Update vielleicht entfernt oder als veraltet markiert. Über den Gerätemanager können Sie den Druckerstatus prüfen. Falls ein Treiber deaktiviert wurde, wird der Drucker als nicht bereit deklariert.

Hier müssen Sie den aktuellen Treiber aktivieren oder neu installieren. Danach wird nicht nur der Drucker wieder erkannt, sondern auch der Toner.


Nach längerem Betrieb wird der Toner nicht erkannt

Moderne Laserdrucker und Multifunktionsgeräte verwenden Tonerkartuschen, deren Chip mit einem Zähler ausgestattet ist. Sobald die vom Hersteller angegebene Maximaldruckzahl erreicht ist, verweigert die Tonerkartusche den weiteren Betrieb. Die Kartusche wird entweder nicht mehr erkannt oder als leer angegeben. In den meisten Fällen sind die Tonerkartuschen aber noch ausreichend gefüllt und gehören somit keinesfalls in den Müll.

Unter gewissen Umständen lässt sich mit einem Resetter der Zählerstand wieder auf Null setzen. Hilfreich sind die zahlreichen Foren im Internet, die sich mit dieser Problematik beschäftigen. Von daher können Sie vorher kaum abschätzen, wann der Drucker den Betrieb einstellt. Dies ist recht ärgerlich, wenn Sie eine noch gefüllte Tonerkartusche gegen eine neue auswechseln müssen.


Drucker defekt

Falls Ihr Laserdrucker neuen Toner nicht erkennt, so muss dies nicht unbedingt an der Kartusche liegen. Leider sind auch Laserdrucker einem natürlichen Verschleiß unterworfen und können im Laufe der Zeit defekt werden. Damit Ihr Gerät einwandfrei arbeitet, sollten Sie sich nicht nur um frische Tonerkartuschen bemühen, sondern sich auch um die übrigen Verbrauchsmaterialien kümmern.

Hierzu gehören die Bildtrommel, die Fixiereinheit, das Transferband bis hin zum Resttonerbehälter. Lassen Sie Ihren Laserdrucker regelmäßig warten und säubern. Auf diese Weise wird die Lebensdauer erheblich erhöht. Insoweit ist die Gefahr geringer, dass Ihr Drucker seine Tonerkartuschen nicht mehr erkennt.

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen