Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand heute, 31.01.2023 bei Bestellung innerhalb
8 Stunden und 57 Minuten für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel
Bannergrafik Drucker schmiert

Lösungen, wenn der Drucker schmiert

Es ist immer ärgerlich, wenn der Ausdruck eines Druckers verschmiert ist. Dieses Phänomen tritt häufig bei Tintenstrahldruckern auf, ist aber auch bei Laserdruckern möglich. Es ist daher wichtig, dass Ihre Ausdrucke immer schmierenfrei erfolgen. Nachfolgend können Sie sich informieren, woran es liegt, dass Ihr Drucker schmiert und was Sie dagegen unternehmen können. Beachten Sie, dass Sie nicht unbedingt Ihren Drucker zur Reparatur einschicken müssen, wenn dieser nicht so druckt, wie Sie es sich wünschen.

Inhalt

Haben Sie das richtige Druckerpapier verwendet?
Stimmen die Einstellungen zum verwendeten Druckerpapier?
Ist der Druckkopf verschmutzt?
Haben Sie für den Fotodruck hochwertiges Fotopapier gewählt?
Sind Fremdkörper in den Drucker gelangt?
Sind die Druckerpatronen evtl. beschädigt?
Ist vielleicht die Tonerkartusche defekt?
Haben Sie die Wartung Ihres Druckers vernachlässigt?
Ist die Fixiereinheit des Laserdruckers verschmutzt?
Liegt ein Fehler an der Transferwalze oder am Transferband vor?
Wurden die Tintenpatronen beim Einsetzen versehentlich vertauscht?
Ist das Tonerpulver in der Tonerkartusche verklumpt?
Ist vielleicht das Druckerpapier feucht geworden?


Haben Sie das richtige Druckerpapier verwendet?

Falls Ihr Drucker schmiert, kann es durchaus der Fall sein, dass das Druckerpapier auf der Oberfläche rau ist oder zu viele feine Fasern aufweist. Bei grobfaserigem Papier wird bei Tintenstrahldruckern die Druckfarbe aufgesogen, sodass diese auf der Oberfläche verläuft. Aber auch bei zu vielen Fasern kann die Druckfarbe ausgefranst aussehen. Diese Beeinträchtigung der Druckqualität betrifft vornehmlich Tintenstrahldrucker, kann aber auch bei Laserdruckern auftreten. Lösung:

  • Verwenden Sie unterschiedliche Papierqualitäten
  • Machen Sie danach einen Qualitätsvergleich
  • Nutzen Sie für die beste Druckqualität das Papier, welches vom Hersteller empfohlen wird


Tipp
: Wenn Sie neues Druckerpapier benötigen, so sollten Sie nicht ausschließlich das günstigste Papier kaufen. Billiges Druckerpapier neigt mitunter dazu, dass feiner Papierstaub in Ihren Drucker abgegeben wird und somit der Drucker verschmutzt. Verwenden am besten geprüftes Papier, welches auch für Ihren Drucker ausgerichtet ist.

Stimmen die Einstellungen zum verwendeten Druckerpapier?

Auch wenn Sie das richtige Druckerpapier verwenden, kann Ihr Drucker schmieren. Viele moderne Tintenstrahl- und Laserdrucker sowie deren Multifunktionsgeräte können unterschiedliche Papierstärken bis zu einem gewissen Grade unterstützen. In aller Regel besitzen diese Modelle über einen separaten Einzug für Spezialpapier und Einzelblätter. Wenn Sie versehentlich dickeres Papier in die Standard-Papierkassette einlegen, kann dieses nicht richtig vom Drucker eingezogen werden. Es bleibt an einer bestimmten Stelle hängen und bewegt sich nicht weiter. Dennoch verrichtet der Druckkopf weiterhin seinen Dienst und erzeugt ein verschmiertes Schriftbild, weil dieser quasi auf einer Stelle druckt.

Ebenso kann zu dickes Papier dazu führen, dass der Abstand zwischen der Papieroberfläche und dem Druckkopf zu gering ist. Hierbei kommt es zum Verschmieren des Druckbildes. Vielleicht haben Sie auch zu starkes Papier verwendet, welches die zulässige Maximalstärke des Herstellers überschreitet. Der Tinte abgebende Druckkopf schleift in diesem Fall über das Papier.

Auch bei Laserdruckern kommt es zum Verschmieren, wenn zu starres Papier verwendet wird. Dieses kann dann nicht über die Bildtrommel geleitet werden und bleibt im Laserdrucker hängen. Lösung:

  • Verwenden Sie dünneres Papier
  • Ändern Sie in der Druckersoftware die Papierqualität
  • Drucken Sie Fotos nur mit speziellem Fotopapier

Ist der Druckkopf verschmutzt?

Häufige Ursache für ein Verschmieren ist ein verschmutzter Druckkopf. Sind zum Beispiel die Druckdüsen durch Papierstaub, Schmutz oder angetrocknete Tinte verstopft, so sorgt dies beim Drucken für einen erhöhten Tintenausstoß-Druck. Durch die verbleibenden freien Düsen gelangt mehr Tinte als üblich. Je nach Druckkopf und Druckermodell sind die abgegebenen Tintentröpfchen wesentlich größer. Diese Tinte kann das Druckerpapier nicht auf einmal aufnehmen. Ebenso kann die Tinte nicht rechtzeitig auf der Papieroberfläche trocknen. Dies führt dazu, dass die Tinte auf dem Papier bis zur Papierausgabe verschmiert.

Ein weiteres Problem besteht, wenn zusätzliche Tinte an den verstopften Druckdüsen hängenbleibt. Es entsteht hier eine kleine Anhebung an Partikelresten. Wenn nun das Papier durch den Drucker gezogen wird, kann diese Tinte auf der Papieroberfläche zu horizontalen Streifen führen. Lösung:

  • Führen Sie regelmäßig eine Druckdüsenreinigung vor
  • Drucken Sie eine Testseite aus
  • Wiederholen Sie den Reinigungsvorgang mehrmals


Tipp
: Einige Druckerpatronen sind auf der Unterseite mit integrierten Druckdüsen ausgestattet. Hier ist notfalls auch eine manuelle Reinigung der Düsen möglich. Mit einem fusselfreien Tuch oder Wattestäbchen können Sie vorsichtig die Düsen abreiben. Destilliertes Wasser kann ebenfalls helfen. Sie können diese Patrone auch über Nach in eine kleine Schüssel mit destilliertem Wasser stellen, sodass sich die Verkrustungen an den Düsen löst. Sollte sich das Druckergebnis nicht verbessern, so wechseln Sie die Patronen aus.

Hier bei FairToner können Sie für nahezu jeden Tintenstrahldrucker die passenden Original-Patronen sowie kompatible Druckerpatronen günstig bestellen. Bei Epson Tintenstrahldruckern gelangen Sie folgendermaßen zur Druckdüsenreinigung: Wartung Druckkopf-Düsentest Druckkopfreinigung Tintenpatronenaustausch Druckkopfausrichtung


Haben Sie für den Fotodruck hochwertiges Fotopapier gewählt?

Falls Ihr Drucker beim Fotodruck schmiert, so kann dies auch am Fotopapier liegen. Beachten Sie bitte, dass nicht jeder Drucker mit Fotopapier zurechtkommt. Häufig können Tintenstrahldrucker, aber auch Laserdrucker, nur bis zu einer bestimmten Stärke Fotopapier nutzen. Entweder bleibt dieses im Transport stecken oder die Oberfläche ist nicht geeignet. Lösung:

  • Lesen Sie in der Bedienungsanleitung nach, welches Papier Ihr Drucker verwenden kann
  • Nehmen Sie dünneres Fotopapier
  • Anstelle einer Hochglanzbeschichtung nehmen Sie ein mattes Fotopapier


Tipp: Fotopapier für Tintenstrahldrucker muss die Tinte nicht nur gut aufnehmen, sondern diese muss auf der Oberfläche auch relativ schnell trocknen. Bei Laserdruckern dürfen Sie nur hitzebeständiges Fotopapier verwenden.


Sind Fremdkörper in den Drucker gelangt?

Fremdkörper im Drucker können dazu führen, dass der Ausdruck verschmiert. Häufig lagern sich winzige Papierfetzen oder Fussel von einem letzten Papierstau im Drucker ab. Einige Papierfetzen saugen sich zum Beispiel mit Tinte voll und bleiben dann auf den neuen Blatt Papier haften. Dann kommt es dort zu Verschmierungen. Immer dann, wenn der Druckkopf sich in Bewegung setzt, wird auch der Papierfetzen hin und her bewegt. Erkennbar ist dies an horizontalen und vertikalen Streifen. Lösung:

  • Schalten Sie Ihren Drucker aus und nehmen ihn vom Stromnetz
  • Öffnen Sie die Wartungsklappe
  • Entfernen Sie vorsichtig mögliche Papierreste
  • Führen Sie anschließend eine Druckkopfreinigung durch
  • Drucken Sie eine Testseite und kontrollieren den Ausdruck
  • Sichtbare Farbverschmierungen an der Mechanik können Sie mit einem Lappen abreiben

Sind die Druckerpatronen evtl. beschädigt?

Die meisten Tintenpatronen besitzen ein Druckausgleichsystem in Form einer kleinen Öffnung. Dadurch wird der Unterdruck in der Tintenpatrone ausgeglichen. In seltenen Fällen ist die Membrane der Öffnung undicht, sodass zu viel Luft in die Druckerpatronen eindringen kann. Dann fließt zu viel Tinten zu den Druckdüsen und sorgt für Schmierstreifen beim Drucken. Lösung:

  • Nehmen Sie die Tintenpatrone aus der Halterung
  • Verwenden Sie einige Blatt Küchenpapier und legen die Patrone hinein
  • Schütteln Sie diese einige Male
  • Sollte weiterhin Tinte austreten, dann ist die Patrone defekt und sollte ersetzte werden


Tipp
: Hier bei FairToner erhalten Sie erstklassige Druckerpatronen, die genau auf Ihren Drucker ausgerichtet sind. Diese Tintenpatronen sorgen für einen perfekten Ausdruck. Sollte es dennoch einmal zu Problemen kommen, können Sie von unserer 7-jährigen Garantie und der 365-Tage-Geld-zurück-Garantie Gebrauch machen.


Ist vielleicht die Tonerkartusche defekt?

Falls Ihr Laserdrucker schmiert, so kann dies an einer defekten Tonerkartusche liegen. Vielleicht ist die innenliegende Mischwelle beschädigt oder die Doctor-Blade, sodass zu viel Tonerpulver auf einmal ausgegeben wird. Lösung:

  • Nehmen Sie die Tonerkartusche aus der Halterung
  • Legen Sie die Kartusche in mehrere Lagen Küchenpapier
  • Schütteln Sie die Kartusche einige Male
  • Hierbei können Sie erkennen, wo der Toner austritt
  • Mit einem Pinsel lässt sich der Toneraustritt reinigen
  • Überprüfen Sie auch die übrigen Komponenten, ob sich dort Tonerpulver abgesetzt hat
  • Notfalls müssen Sie die Tonerkartusche ersetzen


Tipp
: Reinigen Sie regelmäßig Ihren Laserdrucker. Das feine Tonerpulver sollte nicht mit einem Staubsauger aus dem Drucker geholte werden, da dieses so fein ist, dass es hinten aus dem Staubsauger wieder in die Umluft geblasen wird. Tonerpulver ist gesundheitsschädlich. Wenn Sie eine neue Tonerkartusche benötigen, finden Sie hier bei FairToner sowohl Original-Kartuschen als auch kompatible Ausführungen für nahezu jeden Laserdrucker zu günstigen Preisen.


Haben Sie die Wartung Ihres Druckers vernachlässigt?

In regelmäßigen Abständen sollten Sie Ihren Tintenstrahl- oder Laserdrucker warten. Wenn der Ausdruck verschmiert, kann ein voller Resttintenbehälter oder Resttonerbehälter die Ursache sein. Diese vollen Behälter müssen Sie regelmäßig auswechseln. Diese Komponenten gibt es ebenfalls günstig hier bei FairToner

Bei einfacheren Tintenstrahldruckern gibt es im Inneren einen kleinen Tintenschwamm, der nach jeder Reinigung oder Inbetriebnahme des Druckkopfes etwas Tinte aufnimmt. Im Laufe der Zeit kann sich dieser Tintenschwamm füllen und keine Tinte mehr aufnehmen. Die dann austretende Resttinte kann zu einem verschmierten Ausdruck führen. Bei sehr günstigen Drucker lohnt sich der Aufwand einer Reparatur in diesem Fall jedoch nicht. Zudem ist es meist auch nicht einfach, einen solchen Schwamm zu ersetzen.


Ist die Fixiereinheit des Laserdruckers verschmutzt?

Die Fixiereinheit hat die Aufgabe, dass das feine Tonerpulver von der Bildtrommel auf das Papier dauerhaft verbunden wird. Es handelt sich um zwei gummierte Rollen, durch welche das Papier gezogen wird. Eine der Rollen ist mit einem Heizelement ausgestattet. Dieses kann im Laufe der Zeit seine Heizleistung verlieren. Das Tonerpulver schmilzt dann nicht mehr in gewünschter Weise und bleibt locker auf dem Druckpapier haften. Wenn Sie dann den Ausdruck in die Hand nehmen, verschmieren die Schriftzeichen. Lösung:

  • Reinigen Sie zunächst die Fixierwalzen
  • Nehmen Sie hierzu einen fusselfreien Lappen oder etwas Küchenpapier
  • Kontrollieren Sie gleichzeitig die Walzen auf Beschädigungen


Tipp
: Auch eine Fixiereinheit können Sie für Ihren Laserdrucker oder Multifunktionslaserdrucker hier bei FairToner bestellen. Wenn Sie diese einbauen, nutzen Sie gleichzeitig auch den farbigen Kunststoffschieber an der Bildtrommel. Damit lässt sich der Koronadraht säubern.

Liegt ein Fehler an der Transferwalze oder am Transferband vor?

Farblaserdrucker verwenden Transferbänder zum Übertragen des Toners auf das Papier, während Monochrom-Laserdrucker in aller Regel eine Transferwalze verwenden. An dieser Walze bzw. am Band können Tonerablagerungen anhaften. Diese führen dazu, dass Ihr Drucker schmiert. Lösung:

  • Nehmen den Laserdrucker vom Netz und öffne die Wartungsklappe
  • Die Transferbänder sind schwer zugänglich, da sie sich in unmittelbarer Nähe der Bildtrommel befinden
  • Mit einem fusselfreien Tuch und etwas destilliertem Wasser können Sie das Transferband säubern
  • Lassen Sie das Transferband vollständig trocknen, ehe Sie den Drucker wieder einschalten
  • Bei einem defekten Transferband müssen Sie dieses ersetzen
  • Transferwalzen von Monochrom-Laserdrucker werden mitsamt der Bildtrommel getauscht


Tipp: Günstige Bildtrommeln mit Transferwalze finden Sie übrigens ebenfalls hier bei FairToner.


Wurden die Tintenpatronen beim Einsetzen versehentlich vertauscht?

Bei den meisten Tintenstrahldruckern werden mehrere Farb-Tintenpatronen nebeneinander in entsprechender Reihenfolge in den Druckkopf gesteckt. Insbesondere die Farb-Patronen sehen optisch bis auf die Farbmarkierung gleich aus. Wenn Sie alle Patronen auf einmal aus dem Druckkopf herausnehmen, kann es durchaus passieren, dass Sie versehentlich eine Druckerpatrone für die Farbe Magenta in den Slot für die Farbe Yellow eingesetzt haben. In diesem Fall kann es zu Farbverschmierungen kommen oder der Drucker verweigert gleich seinen Betrieb.

Ebenso gibt es für einige Tintenstrahldrucker Druckerpatronen für das normale Schwarz und ein besonderes Fotoschwarz. Diese beiden schwarzen Patronen dürfen Sie nicht vertauschen, sodass es ebenfalls Probleme mit der Druckqualität geben kann. Das normale Schwarz eignet sich vornehmlich für herkömmliches Druckerpapier, während das Fotoschwarz ausschließlich auf Fotopapier die beste Haftung erzielt. Ihr Tintenstrahldrucker kann auf Fotopapier schmieren, wenn dort das normale Schwarz anstelle des Fotoschwarz verwendet wird. Tipp: Achten Sie unbedingt auf die richtige Reihenfolge, in der Sie die Druckerpatronen in Ihren Drucker einsetzen müssen. Ein Beispiel könnte folgendermaßen aussehen: Port 1 Port 2 Port 3 Port 4 Port 5: Foto-Schwarz Schwarz Cyan Magenta Yellow


Ist das Tonerpulver in der Tonerkartusche verklumpt?

Toner ist ein leichtschmelzendes, fließfähiges, leicht magnetisches und trockenes Pulver, welches sich in einer Tonerkartusche befindet. Falls aus irgendwelchen Gründen das Tonerpulver feucht geworden ist, kann es verklumpen. Feuchte Tonerklumpen sorgen dafür, dass der Ausdruck verschmiert aussieht. Aber auch bei frischen Tonerkartuschen kann es zu Farbveränderungen kommen, wenn Sie die Kartusche vor dem Einsetzen nicht kräftig schütteln. Sie verhindern hiermit ein Verklumpen des Toners. Lösung:

  • Nehmen Sie die Tonerkartusche aus dem Drucker
  • Legen Sie diese auf Küchenpapier und in die Nähe einer Heizung
  • Lassen Sie den Toner vollständig durchtrocknen
  • Schütteln Sie anschließend die Tonerkartusche kräftig
  • Mit etwas Glück lösen sich die Tonerklumpen wieder auf
  • Ansonsten sollten Sie sich eine neue Tonerkartusche besorgen

Ist vielleicht das Druckerpapier feucht geworden?

Ebenso kann Ihr Drucker schmieren, wenn Sie versehentlich feuchtes Druckerpapier verwenden. Dieses Phänomen tritt in erster Linie bei Tintenstrahldruckern auf. Die Tinte aus den Patronen verläuft auf feuchter Oberfläche und kann sich nicht optimal mit dem Papier verbinden. Achten Sie daher immer auf trockenes Druckerpapier. Ersetzen Sie feuchtes Papier gegen einen trockenen Papierstapel. In diesem Zusammenhang sollten Sie auch gleich die Papierkassette trockenreiben und reinigen.

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen