Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt ihr Paket sogar noch heute unser Lager

25.09.2021 +++ Covid-Update: Wir sind wie gewohnt für Sie da!
Garantierter Versand Montag, 27.09.2021 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel
Bannergrafik: Drucker zieht Papier nicht ein

Der Drucker zieht Papier nicht ein

Sobald der Druckauftrag abgesandt worden ist, hören Sie meist, wie Ihr Drucker zu arbeiten beginnt. Über den Papiereinzug wird das Druckerpapier in aller Regel eingezogen, bedruckt und anschließend über die Papierausgabe wieder ausgegeben. Nicht immer drucken diese Geräte jedoch störungsfrei. Sowohl Tintenstrahldrucker als auch Laserdrucker verwenden spezielle Techniken, mit denen das Papier bedruckt wird.

Wenn Ihr Drucker kein Papier richtig einzieht, so muss dies nicht an den Tintenpatronen oder Tonerkartuschen liegen. Nachfolgend können Sie sich darüber informieren, wie Sie vorgehen müssen, wenn das Druckerpapier nicht ordnungsgemäß im Drucker eingezogen bzw. transportiert wird.

Inhalt

Wenn der Tintenstrahldrucker das Papier nicht einzieht
Wenn das Papier nicht aus der Papierkassette transportiert wird
Es ist nicht genügend Papier in der Kassette oder im Papierfach
Es befindet sich zu viel Papier in der Kassette oder im Papierfach
Nach einem Papierstau zieht der Drucker kein Papier mehr ein
Auch das Papier selbst kann die Ursache sein
Das ideale Raumklima beachten
Die richtige Druckereinstellung
Dickes Fotopapier wird nicht eingezogen
Der doppelseitige Druck auf beschichtetem Papier
Den Einzug durch vorheriges Auffächern erleichtern
Wenn die Gummiwalzen verschmutzt sind
Ausgehärtete Gummiwalzen
Den Hersteller kontaktieren
Welche Probleme treten bei Tintenstrahldruckern noch auf?
Wenn der Laserdrucker das Papier nicht einzieht
Treiberprobleme
Toner wird nicht erkannt
Weitere Gründe, warum Ihr Laserdrucker kein Papier einzieht


Wenn der Tintenstrahldrucker das Papier nicht einzieht

In aller Regel sind Tintenstrahldrucker und entsprechenden Multifunktions-Tintenstrahldrucker so aufgebaut, dass sich unterhalb des Druckers eine Papierkassette mit ausreichend Blatt Papier oder an der Rückseite ein Papierfach befinden. Papierkassetten sind recht komplex aufgebaut. Technisch gesehen befördern kleine Gummirollen ein Blatt Papier in das Druckwerk. Diese Rollen besitzen eine griffige Oberfläche, mit der auch glattes Papier sehr gut erfasst werden kann.

Dieselbe Technik verwenden Tintenstrahldrucker, die über ein hinteres Papierfach verfügen. Dort steht das Druckerpapier in aufrechter Form als Stapel in einem offenliegenden Fach. Im Inneren sorgen wieder gummierte Rollen dafür, dass aus diesem Fach jeweils ein Blatt Papier in das Druckwerk befördert wird.

Wenn das Papier nicht aus der Papierkassette transportiert wird

Die Mechanik einer Papiervorratskassette ist so ausgelegt, dass das dort eingelegte Papier über einen Federmechanismus immer nach oben gedrückt wird, sodass die Gummiwalzen das oberste Blatt greifen und in das Druckwerk transportieren können. Durch längeren Gebrauch kann es zu Abnutzungserscheinungen an dieser Mechanik kommen. Wenn beispielswiese die Feder ausgeleiert ist bzw. der Hebemechanismus nicht mehr funktioniert, so bleibt der Papierstapel auf dem Boden der Kassette liegen. In diesem Fall zieht der Tintenstrahldrucker kein Papier mehr ein. Bei hochwertigen Tintenstrahldruckern lassen sich die Papierkassetten als Ersatzteil auswechseln.

Es ist nicht genügend Papier in der Kassette oder im Papierfach

Relativ logisch ist es, wenn sich in der Papierkassette oder im hinteren Papierfach kein Blatt mehr befindet. Ohne Papier kann auch der Drucker kein Papier mehr einziehen. In diesem Fall erhalten Sie auf dem Druckerdisplay oder über Ihre Druckersoftware eine entsprechende Fehlermeldung. Abhilfe schaffen Sie, wenn Sie das Fach wieder auffüllen.

Es befindet sich zu viel Papier in der Kassette oder im Papierfach

Wenn Sie Ihren Drucker mit Papier bestücken, sollten Sie immer daran denken, dass weniger letztlich mehr ist. Wenn Sie zum Beispiel zu viel Papier in eine Papierkassette pressen, dann kann der Drucker mit seinen Gummirollen nicht ein einziges Blatt transportieren. Die Kraftanstrengungen des gestauchten Papiers sind zu enorm. Idealerweise befüllen Sie eine Papierkassette oder ein Papierfach maximal bis zur angegebenen Markierung. Dann sollte der ordnungsgemäße Papiertransport funktionieren.

Nach einem Papierstau zieht der Drucker kein Papier mehr ein

Eine häufige Ursache ist, wenn zuvor ein sogenannter Papierstau eintritt. In diesem Fall behindert das bereits eingezogenen Papier den weiteren Betrieb. Neues Papier findet keinen Platz mehr im Druckwerk. Die hartnäckigen Papierreste lassen sich mitunter nur sehr mühsam wieder entfernen. Erst nach Beseitigen eines Papierstaus können Sie wieder unbeschwert weiterdrucken. Auf diese Problematik gehen wir später noch in einem gesonderten Kapitel ein.

Auch das Papier selbst kann die Ursache sein

Wenn Sie neues Druckerpapier in die Papierkassette oder das hintere Papierfach Ihres Tintenstrahldruckers legen, dann spielt die Qualität eine wichtige Rolle. Zum Teil ist die Oberfläche so glatt, dass die Gummiwalzen Ihres Druckers diese nicht richtig fassen können. Durch dieses Durchrutschen gelangt das Druckerpapier nicht richtig in das Druckwerk.

Vielfach kann es hierdurch auch zu einem Papierstau kommen. Kaufen Sie vornehmlich hochwertiges Druckerpapier, wenn Sie erstklassige Ausdrucke wünschen. Natürlich sollten Sie in diesem Fall auch gleich an die richtigen Druckerpatronen denken. Diese finden Sie übrigens hier bei FairToner zu günstigen Preisen.

Das ideale Raumklima beachten

Papier ist ein natürlicher Werkstoff, der sich bei hoher Luftfeuchtigkeit verändert. Papier sollten Sie am besten bei einer Temperatur von 20 Grad Celsius lagern. Ebenso sollte die Luftfeuchtigkeit nur zwischen 50 und 55 Prozent betragen.

Ist das Raumklima zu trocken, kann es vorkommen, dass sich die einzelnen Blätter statisch aufladen. In diesem Fall bleibt das Papier aneinander kleben und kann nicht richtig eingezogen werden. Häufig führt dies auch zu einem Doppeleinzug mit Versatz. Zwei Blätter werden dann in den Drucker eingezogen und führen zu einem Papierstau.

Aber auch zu feuchtes Raumklima ist schädlich. Die Feuchtigkeit wird vom Papier aufgenommen, sodass sich dieses wellt. Dabei kommt es zu einer höheren Oberflächenreibung und das Papier kann nicht mehr ordnungsgemäß in den Drucker eingezogen werden. Falls Sie Ihren Drucker in einem Raum mit sehr trockenem Klima stehen haben, dann sollten Sie in unmittelbarer Näher Pflanzen aufstellen, die für eine Klimaregulierung sorgen.

Die richtige Druckereinstellung

Wenn Ihr Drucker das Papier nicht richtig einzieht, kann es auch an der Druckereinstellung liegen. Insbesondere Geräte, die verschiedene Papiergrößen und Papiersorten unterstützen, sollten immer auf das aktuelle Druckerpapier ausgerichtet sein. Als Standardeinstellung verlangen die meisten Drucker ein etwa 80 Gramm schweres Papier. Wenn Sie dickeres Papier oder gar kartonartiges Fotopapier verwenden, so kann es beim Einzug Probleme geben.

Dickes Fotopapier wird nicht eingezogen

Für besondere Anlässe gibt es glänzendes Fotopapier, welches kartonartig ausgeführt ist. Auch wenn Sie diese Papiersorge an Ihrem Drucker einstellen, kann es vorkommen, dass dieser das Papier nicht einzieht. Grund hierfür ist, dass insbesondere bei vielen Tintenstrahldruckern sich das Druckerpapier lediglich über eine Kassette zuführen lässt. In diesem Fall wird das dünne Papier über die Gummiwalzen und eine Umlenkrolle in das Druckwerk hineingezogen. Starres und sehr dickes Fotopapier kommt nicht über diese Umlenkrolle hinweg und wird daher auch nicht vom Drucker eingezogen.

Der doppelseitige Druck auf beschichtetem Papier

Beschichtetes Druckerpapier verfügt über sehr glatte und gleitfähige Rückseiten. Auch wenn beide Seiten bedruckt werden können, ist die Oberfläche so glatt, dass diese nicht von den Gummirollen transportiert werden kann. Abhilfe schaffen Sie, wenn Sie verschiedene Papiersorten testen und auch qualitativ hochwertiges Papier verwenden.

Den Einzug durch vorheriges Auffächern erleichtern

Damit Druckerpapier durch ein falsches Raumklima nicht aneinanderklebt und somit nicht eingezogen werden kann, sollten Sie den Papierstapel aus dem Papierfach oder der Papierkassette herausnehmen und mit dem Daumen auffächern. Damit gelangt Luft zwischen jedes Blatt und die Schnittkanten lösen sich später beim Einzug einfacher.

Wenn die Gummiwalzen verschmutzt sind

Wie bereits erläutert, wird das Druckerpapier mithilfe von Gummiwalzen transportiert. Im Laufe der Zeit können diese verschmutzen. Papierstaub und kleine Papierreste von einem Papierstaub bleiben an den Walzen kleben und verhindern, dass das Papier ordnungsgemäß eingezogen werden kann. Diesen Abrieb auf den Gummiwalzen können Sie leider nicht verhindern.

Jedoch lassen sich diese mit etwas Brennspiritus reinigen. Nehmen Sie einen fusselfreien Lappen und benetzen Sie diesen mit Spiritus oder Reinigungsbenzin. Säubern Sie danach die Walzen und auch die umliegenden Bereiche des Papiereinzugs. Auf diese Weise werden die Walzen wieder sauber und können das Druckerpapier besser einziehen.

Ausgehärtete Gummiwalzen

Wenn Sie die Gummiwalzen des Papiereinzugs nicht regelmäßig säubern, kann der Papierabrieb dazu führen, dass diese mit der Zeit aushärten. Aber auch die normalen Alterungserscheinungen sorgen dafür, dass die Walzen hart werden. Diese sind dann nicht mehr in der Lage, ein Blatt Papier einzuziehen. Im Ergebnis erhalten Sie einen Papierstau oder gar verknittertes oder zerrissenes Papier. In diesem Fall kommen Sie nicht umhin, sich ggf. neue Gummiwalzen anzuschaffen.

Einige Experten raten Ihnen, dass Sie die harten und glatten Gummiwalzen mit etwas Schleifpapier wieder griffig bekommen. Nicht immer ist dies jedoch mit Erfolg gekrönt. Ebenso ist es häufig auch nicht einfach, neue Gummiwalzen für das Druckermodell zu bekommen. Bei sehr alten Geräten sollten Sie sich fragen, ob nicht ein Eintausch des Druckers gegen ein neues Modell günstiger ist.

Den Hersteller kontaktieren

Falls Sie alle vorhergehenden Punkte beachtet haben und dennoch keine Lösung parat steht, dann können Sie auch den Druckerhersteller kontaktieren. Sowohl bei HP, Canon, Epson, Brother, Lexmark und vielen anderen Marken stehen ausreichend Onlinehilfen im Internet zur Auswahl. Aber auch der telefonische Support kann in vielen Fällen weiterhelfen.

Welche Probleme treten bei Tintenstrahldruckern noch auf?

Wenn es nicht am Papiereinzug liegt, so kann es durchaus vorkommen, dass die Druckerpatronen daran schuld sind. Billige Noname-Patronen werden vielfach vom Drucker nicht akzeptiert. Falls eine Druckerpatrone von Ihrem Drucker nicht erkannt wird, so wird hiermit auch der Papiereinzug verhindert. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, entweder hochwertige Originale zu kaufen oder auf unsere günstigen kompatiblen Druckerpatronen zurückzugreifen. Diese sind genau auf Ihren Tintenstrahldrucker ausgerichtet.

Sie gehen dabei kein Risiko ein, da ebenso auch die Herstellergarantie nicht beeinträchtigt wird. Wenn Sie unsere Tintenpatronen verwenden, so erhalten Sie bei uns eine Garantie von bis zu 7 Jahren und eine 365-Tage-Geld-zurück-Garantie. Jedenfalls vermeiden Sie mit unseren Verbrauchsmaterialien den Ärger, dass die Druckerpatronen nicht erkannt werden. Eine weitere Möglichkeit besteht, wenn Ihr Tintenstrahldrucker über einen verschmutzten Druckkopf verfügt. Auch hierbei kann es herstellerbedingt zu einer Verweigerung des Papiereinzugsführen.


Wenn der Laserdrucker das Papier nicht einzieht

Auch wenn Laserdrucker als sogenannte Seitendrucker über eine andere Drucktechnologie verfügen, als bei den Tintenstrahldruckern, so ist es nicht ausgeschlossen, dass Papier nicht richtig eingezogen wird. Zu beachten ist, dass die meisten Laserdrucker mit Papierkassetten arbeiten und weniger mit einem hinteren Papierfach.

Auch hier arbeiten Gummiwalzen, welche die einzelnen Blätter an die Transfereinheit und Fixiereinheit vorbeiführen. Es gibt aber noch andere Gründe, warum ein Laserdrucker das Druckerpapier nicht einzieht.

Treiberprobleme

Achten Sie darauf, immer die aktuellste Druckersoftware bzw. die neuesten Druckertreiber zu verwenden. Ältere Treiber kommen mit Ihrem Betriebssystem nicht zurecht und können daher auch einen ordnungsgemäßen Papiereinzug verhindern. Ein ähnliches Problem tritt auf, wenn Sie einen DIN-A3-Laserdrucker verwenden und hier nicht die richtige Papiergröße eingestellt haben. Auch dann verweigert der Drucker den Papiereinzug.

Toner wird nicht erkannt

Falls Ihr Laserdrucker das Druckerpapier nicht einzieht, so kann dies auch an fehlerhaften oder nicht erkannten Tonerkartuschen liegen. Um solche Druckerprobleme zu vermeiden, können Sie bei uns hochwertigen Original-Toner sowie kompatible Tonerkartuschen zu günstigen Preisen bestellen. Diese sind genau auf Ihren Laserdrucker ausgerichtet und werden auch sofort erkannt. Hier möchten wir wieder auf unsere Garantie verweisen.

Weitere Gründe, warum Ihr Laserdrucker kein Papier einzieht

Auf die Probleme mit den Einzugsrollen und der Papierqualität sind wir bereits weiter oben eingegangen. Diese betreffen nicht nur Tintenstrahldrucker, sondern auch Laserdrucker. Wenn Sie zum Beispiel einen Drucker mit WLAN-Konnektivität besitzen und von einem anderen Ort per Wifi auf den Drucker zugreifen möchten, kann es durchaus sein, dass das Funksignal zu schwach oder unterbrochen ist.

Aber auch eine falsche WLAN-Einstellung kann dazu führen, dass Ihr Drucker nicht angesprochen wird. In diesem Fall erkennt der Drucker nicht, dass ein Druckauftrag anliegt und zieht folglich auch kein Papier ein. Dieses Phänomen betrifft übrigens auch WLAN-Tintenstrahldrucker.

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen