Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt ihr Paket sogar noch heute unser Lager

27.09.2021 +++ Covid-Update: Wir sind wie gewohnt für Sie da!
Garantierter Versand morgen, 28.09.2021 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel
Bannergrafik Papierstau

So beheben Sie den Papierstau Ihres Druckers

Viele Drucker drucken kontinuierlich viele Druckseiten ein- und doppelseitig, in Schwarz-Weiß oder in Farbe. Insbesondere im betrieblichen Bereich müssen Tintenstrahl- und Laserdrucker sowie die entsprechenden Multifunktionsgeräte auch größere Druckaufträge bewältigen. Wenn sehr viel Papier vom Papierfach in den Drucker eingezogen wird, kann es mitunter zu einem lästigen Papierstau kommen.

Ein solcher Papierstau tritt in aller Regel auf, wenn Ihr Drucker nicht mehr selbst in der Lage ist, das Druckerpapier von alleine korrekt einzuziehen. Nicht immer bietet Ihnen das Benutzerhandbuch zu Ihrem Drucker ausreichend Hilfe. Nachfolgend möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie einen solchen Stau beheben.

Inhalt

Wie meldet Ihnen der Drucker einen Papierstau?
Legen Sie das Papier richtig ein
Vermeiden Sie eine zu volle Papierkassette
Papierstau kann durch falsches Druckerpapier entstehen
Papierstau durch verschmutzte oder ausgehärtete Walzen
Fremdkörper verursachen Papierstau
Papierstau nach Patronenwechsel
Papierstau nach Tonerwechsel
Auch die Bildtrommel kann für einen Papierstau verantwortlich sein
So können Sie einen Papierstau beheben
Erst den Drucker ausschalten
Entfernen Sie nun die Papierreste
Die Wiederinbetriebnahme des Druckers
Lexmark Laserdrucker verwenden Staunummern zur Lokalisierung eines Papierstaus


Wie meldet Ihnen der Drucker einen Papierstau?

Moderne Tintenstrahldrucker und auch Laserdrucker verfügen über ein integriertes Touchscreen-Display. Sollte ein Papierstau auftreten, so wird Ihnen dieser über das Display angezeigt. Andere Drucker verwenden eine farbige LED-Anzeige. Je nach Gerät kann diese sowohl auf einen Papierstau als auch auf einen Papiermangel hinweisen. Ältere Geräte zeigen dagegen keine Fehlermeldung an. Sie merken lediglich am Druckgeräusch, dass das Papier nicht richtig eingezogen wird. Der Druckvorgang stoppt.

Legen Sie das Papier richtig ein

Es ist besonders wichtig, die Ursachen für einen Papierstau zu kennen. Legen Sie daher immer das Druckerpapier korrekt in die Papierkassette oder in das hintere Papierfach ein. Seitliche Führungen an der hinteren Papieraufnahme sowie in der Kassette verhindern, dass das Papier schräg eingezogen wird. Jedoch sind diese Führungen individuell entsprechend des Papierformats verschiebbar. Wenn das Papier nicht wirklich gerade eingelegt ist und dann schräg über die Führungswalzen eingezogen wird, kann es zum gefürchteten Papierstau kommen.

Ebenso sollten Sie die Führungshilfen in der Kassette und auch an der hinteren Papierablage keinesfalls zu eng am Papierstapel anlegen. Dadurch kann das Papier sich stauchen oder mehrere Blätter haften zu stark aneinander. Auch in diesem Fall kann es zum Stau kommen. Ideal ist es, wenn Sie einen neuen Stapel Papier vor dem Einlegen durchfächern. Durch die Luft in den Zwischenräumen werden die einzelnen Blätter besser voneinander getrennt. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass auch feuchtes Papier zu einem Papierstau führen kann. Dieses bleibt ineinander kleben und kann daher nicht ordnungsgemäß eingezogen werden.

Vermeiden Sie eine zu volle Papierkassette

Leider sind die meisten Home-Office-Drucker nur mit relativ kleinen Papierkassetten ausgestattet. Wenn Sie neues Druckerpapier kaufen, wird Ihnen dieses in aller Regel zu Paketen von 500 Blatt geliefert. In eine kleine Kassette passen aber nur 100 bis 200 Blatt. Vermeiden Sie es, zu viel Papier in eine Kassette zu pressen. Das Papier kann bei einer übervollen Papierkassette nicht ordnungsgemäß transportiert werden. Die Blätter werden viel zu fest in der Kassette gehalten. Neben einem Papierstau kann es durchaus passieren, dass die gummierten Transportwalzen überhaupt kein Blatt aus der Kassette herausziehen können. Lösung: Entfernen Sie einige Blatt Papier, sodass der restliche Stapel locker übereinanderliegt.

Papierstau kann durch falsches Druckerpapier entstehen

Ein Papierstau kann auch durch die Verwendung von falschem Druckerpapier zustande kommen. Nicht jeder Drucker verarbeitet jedes Papier. Ist das Papier beispielsweise zu dünn, kann es ebenso zu einem Stau kommen, wie bei zu dickem Papier. Meist tritt ein solcher auf, wenn zu dickes Papier durch die Duplexeinheit gezogen wird. Aber auch dickes Papier in der Papierkassette können viele Drucker nicht durch das Druckwerk ziehen. Darüber hinaus verwenden viele Billigpapier, welches eine erhöhte Staubentwicklung durch feine Papierfasern erreicht. Diese setzen sich im Drucker und im Bereich der Führungsrollen ab. Lösung:

  • Verwenden Sie ausschließlich Papier, welches für Ihren Drucker zugelassen ist
  • Säubern Sie regelmäßig die gummierten Führungsrollen
  • Nutzen Sie zum Säubern einen Pinsel bzw. einen Staubsauger

Papierstau durch verschmutzte oder ausgehärtete Walzen

Zu Beginn eines Druckauftrages kann Ihr Drucker merkwürdige und knarrende Geräusche von sich geben. In diesem Fall wird aus der Papierkassette das Druckerpapier nicht richtig eingezogen und es leuchtet die Statusanzeige für den Papierstau auf. Wie bereits zuvor erwähnt, kann es daran liegen, dass die Walzen verschmutzt sind. Bei älteren Druckern sind diese zudem noch ausgehärtet. Normalerweise sorgen weiche Gummiwalzen für einen problemlosen Papiereinzug. Harte Walzen sind häufig glatt und können das nächste Blatt Papier aus der Kassette nicht richtig greifen. Lösung:

  • Reinigen Sie zunächst die Gummiwalzen
  • Ausgehärtete Walzen sollten Sie ersetzen
  • Mit feinem Schleifpapier können Sie alte Walzen wieder griffig bekommen

Tipp: Während Ihr Drucker versucht, neues Papier einzuziehen, halten Sie etwas Schleifpapier an die sich drehenden Walzen. Auf diese Weise wird die ausgehärtete Ummantelung angeraut und dadurch griffig. Beachten Sie, dass es sich bei älteren Druckern meist nicht lohnt, diese professionell reparieren zu lassen.

Fremdkörper verursachen Papierstau

Fremdkörper im Drucker oder Fotokopierer können dazu führen, dass der Ausdruck einen Riss aufweist oder gar ausgefranst ist. Richtig fatal wird es, wenn aus dem Ausdruck Teile des Papiers fehlen. Diese befinden sich noch innerhalb des Druckwerkes und sorgen für einen Papierstau. Erkundigen Sie sich anhand der Bedienungsanleitung Ihres Druckers, welche Abdeckungen Sie ggf. öffnen müssen, um an das Innere zu gelangen. Meist müssen Sie einen Entriegelungshebel betätigen und die Transportrollen lösen. Bei Multifunktions-Laserdruckern oder Multifunktions-Tintenstrahldruckern kann es etwas schwieriger sein, an diese Papierschnipsel heranzukommen. Suchen Sie akribisch nach kleinsten Papierresten und entfernen Sie diese bestenfalls mit einer Kunststoff-Pinzette. Vermeiden Sie metallene Gegenstände. Achten Sie darauf, den Netzstecker zu ziehen, da sich im Inneren Ihres Druckers stromführende Teile befinden.

Ebenso sind insbesondere bei Laserdruckern die inneren Komponenten sehr heiß. Ziehen Sie alle Papierschnipsel aus Ihrem Drucker. Schließen Sie wieder die Abdeckungen und schicken einen Druckauftrag ab. Dieser sollte einwandfrei sein. In seltenen Fällen wird mit dem nächsten Ausdruck noch der eine oder andere Papierschnipsel mit ausgegeben. Tipp: Wenn Sie Etiketten drucken, kann es in seltenen Fällen passieren, dass sich eine der Etiketten ungewollt von der Trägerfolie löst und im Inneren des Druckers kleben bleibt. Häufig haften diese Etiketten dann an den Transportrollen. Danach ist immer mit einem Papierstau zu rechnen. Festgeklebte Etiketten lassen sich nur sehr schwer wieder aus dem Drucker entfernen. Hier müssen Sie vorsichtig vorgehen und können dieses Etikett meist nur stückchenweise herausholen. Im schlimmsten Fall muss Ihr Drucker zur Reparatur eingeschickt werden.

Weiterer Tipp: Wenn Sie Papierreste entfernen, bleiben diese meist zwischen den Walzen hängen. Falls eine beschädigte Seite aus dem Drucker kommt, so reißen Sie bitte das Blatt nicht mit Gewalt heraus. In diesem Fall könnte es abreißen, sodass der Rest noch im Druckwerk verbleibt und nur mühsam sich entfernen lässt.

Papierstau nach Patronenwechsel

Druckerpatronen müssen Sie in regelmäßigen Abständen ersetzen. Wenn Sie von Billiganbietern Tintenpatronen einsetzen, können diese von Beginn an undicht sein. Die austretende Tinte sorgt dafür, dass das Druckerpapier daran kleben bleibt. Von daher kann auch eine Druckerpatrone bzw. ein auswechselbarer Druckkopf mit Tinte für einen Papierstau verantwortlich sein. Lösung:

  • Säubern Sie vorsichtig den Druckkopf
  • Verwenden Sie destilliertes Wasser und einen fusselfreien Lappen
  • auswechselbare Tinten-Druckköpfe sollten gegen neue ersetzt werden

Tipp: Gehen Sie auf Nummer sicher und kaufen Ihre Druckerpatronen günstig bei FairToner. Wir können Ihnen sowohl Original-Patronen als auch kompatible Modelle anbieten, die genau auf Ihren Drucker ausgerichtet sind. Sie gehen kein Risiko ein, da die Herstellergarantie nicht beeinträchtigt wird. Zudem erhalten Sie auf unsere Produkte eine Garantie von bis zu 7 Jahren. Ebenso profitieren Sie von unserer 356-Tage-Geld-zurück-Garantie, falls etwas mit den Druckerpatronen nicht stimmen sollte. Jedenfalls möchten wir Ihnen unsere kompatiblen Druckerpatronen empfehlen, da Sie damit auch Ihre Druckkosten ohne Qualitätsverlust minimieren können.

Papierstau nach Tonerwechsel

Wenn Sie neue Tonerkartuschen ersetzen, kann es ebenfalls zu einem Papierstau kommen. Gerade bei billigen Noname-Kartuschen kann die Konsistenz des Toners dazu führen, dass das Druckerpapier nicht akzeptiert wird. Vielleicht liegt es aber auch an einer zu schwergängigen Mechanik in der Tonerkartusche. Ebenso kann es sein, dass Sie versehentlich die Transportsicherung vergessen haben zu entfernen. In diesem Fall kommt es ebenfalls zu einem Papierstau.

Lösung: Verwenden Sie ausschließlich hochwertige Tonerkartuschen. Diese finden Sie beispielsweise im Original oder als kompatible Ausführung günstig hier bei FairToner. Vergessen Sie nicht, die Transportsicherung zu entfernen. Beachten Sie, dass unsere Tonerkartuschen über eine leichtgängige und funktionierende Mechanik verfügen, die nicht zu einem Papierstau führt.

Auch die Bildtrommel kann für einen Papierstau verantwortlich sein

Die Bildtrommel stellt das Herzstück eines jeden Laserdruckers dar. Auch diese kann mitunter einen Papierstau verursachen. In aller Regel ist die Oberfläche der Bildtrommel überaus glatt. Im Laufe der Zeit kann diese aber auch leichte Kratzer aufweisen. Daran bleibt auch das Druckerpapier hängen. Nicht unerwähnt bleiben sollen mögliche Verunreinigungen durch Toner-Restanhaftungen, welche nicht vollständig entfernt werden konnten.

Lösung: Wechseln Sie nach Erreichen der Höchstdruckleistung auch Ihre Bildtrommel aus. Diese finden Sie übrigens ebenfalls hier bei FairToner. Sie können auch mit einem fusselfreien Lappen die Trommel vorsichtig reinigen. Verwenden Sie keinesfalls spitze oder scharfe Gegenstände.


So können Sie einen Papierstau beheben

Die nachfolgenden Schritte helfen Ihnen, einen Papierstau zu beheben.

Erst den Drucker ausschalten

Falls es zu einem Papierstau kommt, erhalten Sie meist auf dem Druckerdisplay oder über eine Signallampe eine Mitteilung. Moderne Drucker können Ihnen auch anzeigen, wo genau der Stau entstanden ist. Schalten Sie bitte Ihren Drucker aus, da Sie auf diese Weise ohne elektrischen Schlag in das Innere Ihres Gerätes greifen können. Beachten Sie, dass dennoch einige Teile sehr heiß sein können. Öffnen Sie eine der betreffenden Druckerklappen und schauen nach, wohin das Papier gewandert ist.

Entfernen Sie nun die Papierreste

Ziehen Sie vorsichtig Papierfetzen oder die komplette Seite aus dem Druckerschacht. Vielleicht wurde das Papier ja schräg eingezogen oder wurde zerknittert. Ziehen Sie so langsam wie möglich, damit das Blatt nicht unnötigerweise weiter einreißt. Achten Sie auch auf sehr kleine Papier-Fitzel, die immer noch eine Staumeldung auslösen können. Den Zugang finden Sie entweder über eine spezielle Druckerklappe oder direkt im Bereich der Papierkassette oder des hinteren Papierfaches.

Bei Laserdruckern müssen Sie notfalls zuvor die Tonerkartusche und in wenigen Fällen auch die Bildtrommel herausnehmen. Falls das Druckerpapier reißt, können Sie mit einer Kunststoff-Pinzette die kleinen Reste gut greifen. Schauen Sie auch nach, ob sich ggf. noch weitere Fremdkörper, wie Büro- oder Heftklammern im Drucker befinden.

Die Wiederinbetriebnahme des Druckers

Wenn Sie sämtliche Papierreste, die für einen Papierstau verantwortlich waren, entfernt haben, können Sie Ihren Drucker wieder einschalten. Nach einem Neustart sollte keine Fehlermeldung mehr auftreten. In einigen Fällen müssen Sie auch Ihren PC noch einmal neustarten. Manchmal kann auch nach dem Neustart sofort wieder ein Papierstau auftreten. In diesem Fall haben Sie wohl noch Papierreste im Drucker vergessen. Machen Sie sich erneut auf die Suche und wiederholen die gesamte Prozedur. Erst wenn die nächste Druckerseite vollständig und störungsfrei ausgedruckt werden konnte, können Sie sicher sein, dass der Papierstau bei Ihrem Drucker endgültig behoben ist.

Lexmark Laserdrucker verwenden Staunummern zur Lokalisierung eines Papierstaus

Wenn Sie einen Lexmark Laserdrucker besitzen, dann erhalten Sie anhand einer Tabelle mit sogenannten Staunummern weitergehende Hilfe. Das nachfolgende Beispiel dient hier zur Orientierung und kann sich entsprechend des Druckermodells leicht verändern. Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus, um das gestaute Papier zu entfernen:

  • Staunummer: 200 - Entfernen Sie Fach 1. Öffnen Sie die vordere Klappe und nehmen Sie das Fotoleiter-Kit und die Druckkassette heraus.
  • Staunummer: 201 - Öffnen Sie die vordere Klappe und nehmen Sie das Fotoleiter-Kit und die Druckkassette heraus.
  • Staunummer: 202 - Öffnen Sie die vordere Klappe und die hintere Druckerklappe.
  • Staunummer: 231 - Öffnen Sie die vordere Klappe, und die hintere Druckerklappe. HINWEIS: Einen anderen Zugang zur Staubeseitigung bietet das Entfernen von Fach 1. und die Betätigung des Entriegelungshebels.
  • Staunummer: 233 - Entfernen Sie Fach 1. und drücken Sie auf den Entriegelungshebel. HINWEIS: Einen anderen Zugang zur Staubeseitigung bietet das Öffnen der vorderen Klappe und der hinteren Druckerklappe.
  • Staunummer: 234 - Öffnen Sie die vordere Klappe, und die hintere Druckerklappe. Entfernen Sie Fach 1. und drücken Sie auf den Entriegelungshebel.
  • Staunummer: 235 - Entfernen Sie den Stau in der Standardablage.
  • Staunummer: 242 - Entfernen Sie Fach 2.
  • Staunummer: 251 - Probieren Sie eine oder mehrere der folgenden Methoden aus, um das gestaute Papier zu entfernen: Wenn ein Blatt Papier in der Universalzuführung zu sehen ist, ziehen Sie es vorsichtig aus der Vorderseite der Universalzuführung. Wenn das Blatt Papier nicht zu sehen ist, dann öffnen Sie die vordere Klappe und nehmen Sie das Fotoleiter-Kit und die Druckkassette heraus. Heben Sie die Klappe vorne am Drucker an und entfernen Sie das gestaute Papier.

(Quelle: Lexmark E260, E360 und E460)

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen