Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand morgen, 29.11.2022 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel

Welche Tintenarten gibt es?

Wenn es um Tintenarten geht, muss es sich nicht ausschließlich um Druckertinte handeln. Hierunter fallen natürlich auch alle übrigen Tinten, wie zum Beispiel für einen Füllfederhalter oder Tinte in der Malerei. Welche verschiedenen Tintenarten es gibt, soll hier kurz aufgelistet werden.

Die Druckertinten

Die Druckerhersteller hüten die Zusammensetzung ihrer Druckertinten wie ein Geheimnis. Generell wird hier zwischen wasserlöslicher Tinte und Pigmenttinte unterschieden. Die wasserlösliche DYE-Tinte ist besonders farbecht und eignet sich hervorragend für den Fotodruck. Pigmenttinte ist dagegen wischfest und besteht aus Farbpigmenten und Chemikalien. Unterschiede gibt es sowohl in der Lichtbeständigkeit als auch in der Trocknungszeit. Mindestens zu 50 % bestehen Druckertinten aber auch aus Wasser.

Die schwarze Druckertinte setzt auf das sogenannte CI-Pigment Black 7 mit hohem Rußanteil. Für die Druckfarbe Schwarz wird aber auch Direct Black 19 verwendet. Bei den übrigen Druckfarben werden die Bezeichnungen Direct Blue 199, Reactive Red 180, Acid Red 52 oder Acid Yellow 9 verwendet. Ebenfalls verwenden einige Drucker aus dem Hause Ricoh sogenannte Gel-Tinten. Diese ist überaus wischfest und dickflüssiger, sodass hierfür spezielle Druckköpfe benötigt werden. Anzumerken ist, dass das Druckergebnis etwas schlechter ist, als im Vergleich zu den herkömmlichen Tintenstrahldruckern.

Tintenarten für andere Verwendungsmöglichkeiten

Zu den weiteren Tinten gehören zum Beispiel:

  • wasserlösliche Tinten für Füllfederhalter,
  • wischfeste Tusche für Zeichnungen,
  • Leuchttinte,
  • Lebensmitteltinte,
  • Textiltinte zum Bedrucken von Textilien,
  • Eisengallustinte aus Eisensulfat,
  • lösungsmittelbasierte Tinte,
  • Dufttinte,
  • Geheimtinte, die erst durch Hitze oder Säure sichtbar wird.


Die wasserlösliche Tinte ist mit den DYE-Tinten der Tintenstrahldrucker vergleichbar. Die Tusche kann dagegen mit der Pigmenttinte verglichen werden. Eisengallustinte kommt nur noch selten vor. Durch einen chemischen Prozess kann die Tinte das Papier als Trägermaterial zerstören. Dufttinte wird mit ätherischen Ölen hergestellt. Die Geheimtinte findet in heutiger Zeit nur noch selten Verwendung.

Fazit: Tinte gibt es schon seit mehr als 5.000 Jahren

Die alten Ägypter kannten schon verschiedenen Tinten, mit denen Schriftzeichen auf Papyrus geschrieben wurden. In heutiger Zeit wird zwar nicht mehr so häufig mit einem Füllfederhalter geschrieben, jedoch findet Tinte nach wie vor Einsatz in den Kugelschreibern. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass in den Tintenpatronen für Tintenstrahldrucker unterschiedliche Tintenarten zu finden sind. Neben wasserlöslichen Tinten gibt es dort auch wischfeste Pigmenttinte. Eine Alternative stellen die Gel-Tinten der Geldrucker dar.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen