7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 69 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt ihr Paket sogar noch heute unser Lager

20.10.2020 +++ MwSt.-Senkung: Wir geben die reduzierte MwSt. komplett an Sie weiter! +++ Covid-19: Wir sind wie gewohnt für Sie da!
Banner Druckerfarbe entfernen

So können Sie zuverlässig Druckerfarbe entfernen

Im Gegensatz zum Toner für Laserdrucker sind die Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker mit Flüssigtinte gefüllt. Auch wenn diese Drucker für eine gestochen scharfe und saubere Druckausgabe sorgen, kann es durchaus der Fall sein, dass Sie mit ausgelaufener Tinte zu kämpfen haben. Der nachfolgende Ratgeber soll Ihnen helfen, wie Sie zuverlässig Druckerfarbe entfernen können.

Wo kann man Druckerfarben kaufen?

Wenn Sie Druckerfarben günstig kaufen möchten, bietet sich der Online-Kauf förmlich an. In vielen Fachgeschäften vor Ort erhalten Sie meist nur eine geringe Auswahl. Zum Teil sind die benötigten Druckerfarben für Ihren Drucker gar nicht im Angebot.

Verbrauchsmaterial für Drucker bestellen Sie preisgünstig bei FairToner. Hier erhalten Sie originale und kompatible Druckerpatronen, die genau auf Ihren Drucker abgestimmt sind. Darüber hinaus finden Sie bei uns noch weiteres Druckerzubehör, wie zum Beispiel die entsprechenden Farbpatronen, Flaschentinte und Tintentanks für Tintenstrahl- und Tintentankdrucker.


Woran liegt es, dass Druckerpatronen Tinte verlieren?

Tintenpatronen und Druckköpfe mit integrierten Druckdüsen werden luftdicht verpackt angeboten. Nach dem Auspacken müssen lediglich die Versiegelungsstreifen abgezogen und dann in den Druckkopf eingesetzt werden. Diese Vorgehensweise ist überaus sicher und sauber.

Erst wenn Sie eine Tintenpatrone wieder aus der Druckkopfhalterung herausnehmen, kann es durchaus passieren, dass Sie mit den Fingern den Tintenaustritt oder die Druckdüsen des Druckkopfes berühren.

Besonders schlimm wird das Auswechseln von halb gefüllten Patronen. Gerade bei Noname-Anbietern neigen die Patronen auszulaufen. Die Tintentropfen der Druckerfarbe finden Sie dann nicht nur an Ihren Fingern, sondern auch auf Schreibtisch, Teppichboden, Kleidung und anderen Gegenständen.


Wie kann man Druckerfarbe abwaschen?

Farbpatronen sind mit schnelltrocknender Tinte versehen, die schnell an der Oberfläche von Gegenständen trocknet. Wenn zum Beispiel die Druckertinte auf Ihren Schreibtisch gelangt, sollten Sie schnellstmöglich ein Papierhandtuch oder etwas Küchenrolle nehmen und den Flecken abtupfen. Damit lassen sich die noch nicht vollständig getrockneten Farben aufsaugen.

Die schon angetrocknete Tinte können Sie mit einer Alkohollösung, Nagellackentferner oder sogar mit einem Lösungsmittel beseitigen. Achten Sie jedoch unbedingt auf den Untergrund, ob dieser auch wirklich gegen chemische Lösungsmittel resistent ist. Bei Schreibtischen kommt es auf die Oberflächenbeschichtung an. Zunächst sollten Sie es mit lauwarmen Wasser und etwas Seife versuchen und erst dann zu den härteren Mitteln greifen.


Kann man Lösungsmittel verwenden, um Druckerfarbe zu entfernen?

Bei sehr glatten Untergründen können Sie natürlich auch chemische Lösungsmittel verwenden, um Druckerfarbe zu entfernen. Lösungsmittel haben die negative Eigenschaft, bestimmte Stoffe anzugreifen und zu verändern. Kunststoffe sollten damit nicht behandelt werden.

Metallflächen oder Steinplatten lassen sich jedoch damit gut säubern. Ein beliebtes Lösungsmittel stellt Nagellackentferner dar. Dieser kann multifunktionell zum Entfernen von Farben, Lacken, Klebern und auch zum Entfernen von Druckerfarbe eingesetzt werden.


Wie kann man Druckerfarbe auf der Haut und von den Händen entfernen?

Zum Entfernen der Druckerfarbe auf der Haut empfehlen wir Ihnen zunächst ein Geschirrspülmittel mit hoher Fettlösekraft. Lassen Sie das Spülmittel einige Zeit einwirken und waschen dann Ihre Hände mit lauwarmem Wasser ab. Hilfreich sind auch Spülmittel mit Essig- oder Zitronenanteil.

Ein kleiner Geheimtipp stellt eine Mischung aus Backpulver, Zitronensaft und Wasser dar. Die Säure der Zitrone löst ebenfalls angetrocknete Druckerfarbe sehr gut. Wer keine Zitrone zur Hand hat, kann hier auch Essigessenz verwenden. Das Backpulver setzt in Verbindung mit Wasser Kohlendioxid frei und dient ebenfalls als Tintenlöser.

Eine weitere Alternative bietet Ihnen herkömmliches Waschpulver. Darin sind fettlösende Substanzen enthalten, die ebenfalls eingetrocknete Tintenflecken auf der Haut lösen können. Ebenso können Sie auch einen traditionellen Bimsstein für ein Haut-Peeling verwenden. Damit scheuern Sie quasi die oberste Hautschicht ab und entfernen hierbei die Druckerfarbe.

Wie kann man Druckerfarbe auf Papier entfernen?

Falls versehentlich Toner bzw. Tonerpulver oder gar Druckertinte auf Ihr Dokument geraten ist, können Sie diese Flecken meist nur schwer beseitigen. Flüssige Tinte dringt tief in die Papierfasern ein. Wenn Sie das Dokument selbst erstellt haben, drucken Sie es einfach nochmals aus.

Bei wichtigen Dokumenten, die Sie ausgedruckt bekommen haben, lässt sich frische Druckerfarbe mit einem Wattebausch aufnehmen. Sie können einen Tintenflecken auch mit Schmirgelpapier oder einer Rasierklinge abschaben. Häufig verbleibt die Tinte und auch der Toner nur auf der äußersten Papierschicht. Eine weitere Möglichkeit besteht, in dem Sie einfach einen Korrekturroller oder eine Korrekturflüssigkeit verwenden, mit der die Tintenflecken überstrichen werden. Dies sieht im Ergebnis aber nicht allzu schön aus.

Flecken von einem Laserdrucker können Sie zum Beispiel mit Nagellackentferner beseitigen. Interessant ist, dass Sie das Blatt Druckerpapier auch in ein Ultraschall-Reinigungsgerät legen können. Durch die Hochfrequenz-Schallwellen löst sich der Toner ebenfalls von der Papieroberfläche.

Wie kann man Druckerfarbe von Plastik entfernen?

Recht ärgerlich ist es, wenn Druckerfarbe am schneeweißen Druckergehäuse haften bleibt. Diese Tintenspritzer trocknen verhältnismäßig schnell auf Kunststoffoberflächen. Zum Reinigen sollten Sie keinesfalls Lösungsmittel verwenden, da hierdurch die Oberfläche beschädigt würde.

Solange die Druckerfarbe noch feucht ist, sollten Sie diese mit einem Wattebausch oder Küchenpapier abtupfen und aufsaugen. Mit lauwarmen Wasser und Spülmittel lassen sich Tintenflecken auf Plastikoberflächen ebenfalls beseitigen.

Es kommt immer darauf an, wie porös der Kunststoff ist und ob die Tinte tiefer eindringen kann. Ein Allzweckreiniger oder ein Fensterputzmittel mit Essig oder Zitronensäure kann ggf. ebenfalls weiterhelfen.


Wie kann man Druckerfarbe aus Stoff entfernen?

Wenn Sie weiße Textilien mit Druckerfarbe beschmutzt haben, können Sie diese bei höchstmöglicher Temperatur in der Waschmaschine reinigen. Falls immer noch Farbrückstände sichtbar sind, können Sie diese mit Zitronensaft oder Essig einreiben. Anschließend legen Sie den Stoff in die Sonne, sodass ein Bleichvorgang eingesetzt wird.

Zuletzt müssen Sie die Textilien nochmals auswaschen. Danach sollte die Druckerfarbe verschwunden sein. Bei farbigen Stoffen müssen Sie vorsichtiger vorgehen, da Bleichmittel und Säuren das Farbdesign schädigen.

Wie kann man Druckerfarbe aus der Kleidung entfernen?

Wenn Druckerfarbe in der Kleidung eingetrocknet ist, können Sie zum Beispiel die betroffenen Stellen mit Haarspray einsprühen. Haarspray enthält Alkohol, Silokonöl und zum Teil auch Crotonsäure. Diese Stoffe lösen die Bindemittel der Tinte auf.

Um das Haarspray aus der Kleidung zu bekommen, können Sie diese in eine Waschpulverlauge mit Essig legen. Danach wird das Kleidungsstück in der Waschmaschine ausgewaschen.

Speziell für Tintenflecken finden Sie aber auch in der Drogerie diverse Fleckenmittel. Diese eignen sich ebenfalls sehr gut, um Druckerfarbe aus der Kleidung zu entfernen.

Wie kann man Druckerfarbe vom Teppich entfernen?

Besonders ärgerlich ist es, wenn Druckerfarbe auf den Teppichboden gelangt. Greifen Sie hier wieder zu den bewährten Hausmitteln aus Essigessenz und Zitronensäure. Diese Säuren lösen die Bindemittel der Tinte. Vorsichtig sollten Sie jedoch bei farbigen Teppichen sein, da diese Hausmittel eine bleichende Wirkung verzeichnen.

Kleinere Läufer lassen sich übrigens auch sehr gut in der Waschmaschine reinigen.

Bei sehr teuren Teppichen sollten Sie sich an eine professionelle Teppich-Reinigung wenden. Diese kennt sich in der Reinigung von mit Druckerfarben verschmutzen Teppichen genau aus.


Wie kann man Druckerfarbe vom Boden entfernen?

Bei allen wischfesten Böden kann die Druckerfarbe nicht in die Oberfläche eindringen. Sie lagert sich lediglich an der Oberfläche ab. Dadurch trocknet die Druckerfarbe nur langsam und kann daher mit einem Papiertuch gut aufgenommen werden.

Ebenso eignet sich ein guter Allzweckreiniger, den Sie zum Bodenwischen einsetzen. Als Alternative können Sie auch Fensterputzmittel mit Essigsäure, Salmiak oder Zitronensäure verwenden.

Falls Sie einen Echtholzboden besitzen und dieser nicht zu hundert Prozent versiegelt ist, kann die Druckerfarbe in die Holzfasern eindringen. Auch hier können Sie zunächst mit einem Allzweckreiniger versuchen, die Oberfläche von der Tinte zu säubern.

Gelingt dies nicht, dann können Sie den Holzboden natürlich auch abschleifen. Diese Vorgehensweise ist aber sehr umständlich. Nach einer großen Abschleifaktion ist es wichtig, den Boden wieder mit einer Schutzschicht zu versiegeln.

Wie kann man Druckerfarbe vom Tisch entfernen?

Hier kommt es zunächst auf die Beschaffenheit der Tischoberfläche an. Zunächst sollten Sie die noch feuchte Druckerfarbe mit einem Küchenpapier abtupfen. Lackierte Tischflächen lassen sich sehr gut mit warmem Wasser und Spülmittel säubern, da die Farbe hier nicht tief eindringen kann und nur auf der Oberfläche haften bleibt. Hilfreich sind auch Möbelpflegesprays, wobei die enthaltenen Öle die Bindemittel der Druckerfarbe auflösen.

Bei unlackierten Tischen kann die Tinte schneller in das Holz eindringen. In diesem Fall müssen Sie ggf. die betroffenen Stellen vorsichtig an- und abschleifen. Ölen Sie danach die gesamte Tischplatte und versiegeln diese auf natürliche Weise. Somit fallen mögliche Farbunterschiede später kaum noch auf.

Metall- und Glastische können mit warmen Wasser und Spülmittel sehr gut gereinigt werden. Hier kann die Druckerfarbe nicht in das Material einziehen und verbleibt nur auf der glatten Oberfläche. Bei Glasoberflächen können Sie auch vorsichtig einen Ceranfeld-Schaber einsetzen und die angetrocknete Druckerfarbe quasi wegschaben.

Wie kann man Druckerfarbe von der Wand entfernen?

Bei Fliesenwänden können Sie die noch feuchte Druckerfarbe mit einem Küchentuch abtupfen und danach mit warmen Wasser und Spülmittel abwaschen. Die Druckerfarbe kann in lasierte Fliesenoberflächen nicht eindringen.

Ärgerlich sind natürlich weiße Fliesenfugen. Hier müssen Sie ggf. mit einem Fugenreparaturstift die ursprüngliche Farbe nachziehen.

Falls versehentlich Druckerfarbe an eine gestrichene Wand oder Tapete gelangt, lässt sich diese nicht so einfach entfernen. Falls Sie noch die Wandfarbe besitzen, streichen Sie die betroffene Stelle einfach über, sobald die Druckerfarbe an der Wand angetrocknet ist.

Bei Tapeten können Sie mit entsprechenden Tapetenresten die betroffenen Stellen ausbessern bzw. überkleben. Ebenso lassen sich kleinere Stellen mit passenden Farben übermalen.


Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00