Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand morgen, 02.02.2023 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel
Banner Bedruckbare Etiketten

Bedruckbare Etiketten sind vielseitig einsetzbar

Möchten Sie Etiketten drucken, dann bieten sich die innovativen Beschriftungsgeräte und Labeldrucker der renommierten Hersteller Brother und Dymo förmlich an. Diese Geräte gehören zu den besonderen Druckerarten, die mithilfe des Thermodirektdruckverfahrens Etiketten bedrucken können. Auf diese Weise ersparen Sie sich weiteres Druckerzubehör, wie zum Beispiel Tintenpatronen oder Toner. Erfahren Sie hier, was bedruckbare Etiketten sind und worauf Sie beim Kauf achten sollten.


Was sind eigentlich selbstklebende bedruckbare Etiketten?

Einst wurden Klebeetiketten von der amerikanischen Avery Dennison Corporation in den 30er Jahren entwickelt.

Hierbei handelt es sich um einen mehrschichtigen Materialverbund, der aus

  • dem eigentlichen Etikett,
  • einer Klebeschicht,
  • einer Silikonschicht und
  • einem Trägerpapier


besteht. Die heutigen Etiketten lassen sich vielfach auch mithilfe eines Tintenstrahl- oder Laserdruckers beschriften. In erster Linie werden diese jedoch aus Kostengründen für das Thermodruckverfahren hergestellt. Dies bedeutet, dass die Schriftzeichen mithilfe von Hitzeeinwirkung über einen Thermodruckkopf erzeugt werden.

Zu den besonderen Vorzügen gehört nicht nur das relativ günstige Druckverfahren, sondern auch die einfache Handhabung. Mithilfe von speziellen Thermodruckern, die als Handheld-Gerät oder als kompakter Labeldrucker ausgeführt sind, können Sie einzelne Etiketten oder Serien-Etiketten nach Belieben ausdrucken.

Die meisten Etiketten oder Label befinden sich auf einer Endlosrolle. Diese Rolle ist so konzipiert, dass diese wie eine Kassette in das Beschriftungsgerät eingesetzt werden kann.


Wo können Sie bedruckbare Etiketten kaufen?

Sowohl im örtlichen Handel als auch im Internet werden eine Vielzahl an Etiketten angeboten. Möchten Sie Etiketten für die Marken Dymo oder Brother günstig kaufen, dann sollten Sie sich vielleicht einmal bei FairToner umschauen. Hier erhalten Sie nicht nur Originale, sondern auch kompatible Etiketten in hervorragender Qualität. Selbst die Herstellergarantie Ihres Etikettendruckers wird hiervon nicht beeinträchtigt.


Schon gewusst? Bei FairToner erhalten Sie bis zu -15% Rabatt auf alle kompatiblen Etiketten. Legen Sie hierzu einfach 2 bzw. 4 gleiche Artikel in den Warenkorb. Der Rabatt wird dann automatisch abgezogen!

Wo werden Etiketten eingesetzt?

Am häufigsten werden weiße Etiketten unterschiedlicher Größe eingesetzt.

Dabei stehen folgende Einsatzgebiete für Etiketten im Vordergrund:

  • Verpackung und Versand,
  • Lagerbeschriftung,
  • Beschriftung von Haushaltsgegenständen,
  • Preisauszeichnungen,
  • Beschriftung von Ordnern und Mappen,
  • individuelle Beschriftungen jeglicher Art.


Wenn Sie eine Beschriftung besonders hervorheben möchten, werden auch farbige Etiketten angeboten. Die Label mit rotem oder gelbem Hintergrund können beispielsweise für Warnhinweise gut verwendet werden. Beachten Sie, dass diese Etiketten keinesfalls mit den laminierten Schriftbändern zu verwechseln sind. Letztere eignen sich beispielsweise sehr gut für eine Kabelbeschriftung.


Sind bedruckbare Etiketten wasserfest?

Sowohl bei Brother als auch bei Dymo finden Sie besondere Hochleistungs-Etiketten, die zusätzlich noch mit einer PVC-Beschichtung veredelt sind. Während einfache Standard-Etiketten gegenüber Feuchtigkeit anfällig sind und sich ablösen können, verfügen die Spezial-Etiketten nicht nur über eine abriebfeste Oberfläche, sondern sind auch mit einem überaus haltbaren Kleber versehen. Interessant ist, dass das Thermodruckverfahren gegen Feuchtigkeit generell weniger empfindlich ist, als wenn Sie ein Label mit einem Tintenstrahldrucker beschriften würden. Dagegen sollten Sie bei Hitzeeinwirkung und Sonnelicht bzw. UV-Licht vorsichtig sein. Hier können einige Label schneller verblassen.


Die Etiketten von Brother

Der japanische Druckerhersteller Brother bietet Ihnen Handheld-Beschriftungsgeräte, kompakte Desktop-Etikettendrucker und sogar Industrie-Etikettendrucker an. Die verwendeten Etiketten gibt es für sämtliche Brother Etikettiergeräte. Generell müssen Sie hier unterscheiden zwischen den

  • DK-Einzel-Etiketten
  • DK-Endlos-Etiketten
  • Etiketten für TD-Etikettendrucker
  • Etiketten für RJ-Etikettendrucker


Am häufigsten sind die DK-Etiketten vertreten, die es in den Farben Weiß und Gelb gibt. Sie finden hier sowohl rechteckige, quadratische als auch runde Etiketten, die als praktische Rollenetiketten ausgeführt sind. Diese Etiketten eignen sich hervorragend für Adress- bzw. Versandaufgaben. Sie können aber auch als kreisrunde CD/DVD-Etiketten verwendet werden. Dabei haben Sie zudem die Auswahl zwischen normalen Papier-Etiketten für den alltäglichen Gebrauch und sogenannten Film-Etiketten, welche über eine zusätzliche Schutzversiegelung verfügen.

Wir haben für Sie folgende Brother DK-Etiketten:


Die Etiketten von Dymo

Für die speziellen Dymo Thermodrucker, wie zum Beispiel die LabelWriter-Serie bietet der Hersteller maßgeschneiderte LW-Etiketten an. Hierbei handelt es sich meist um weiße Etiketten in rechteckiger oder quadratischer Ausführung. Während die Standard-Etiketten eher für den kurzzeitigen Gebrauch konzipiert sind, finden Sie bei Dymo auch Hochleistungs-Etiketten, die mit einer besonders starken Klebeschicht versehen sind. Diese Label haften auf nahezu jedem Untergrund. Ebenso verfügen diese Etiketten über eine PVC-Beschichtung, welche vor Nässe und Abrieb schützt.

Wir haben für Sie folgende Etiketten der Labelwriter Serie:


Einfache Handhabung von Etiketten auf Rollen

Je nach Drucker erstellen Sie die gewünschten Label entweder über die integrierte Tastatur oder direkt auf dem PC. Im Thermodirektdruckverfahren werden die Etiketten erstellt und am Beschriftungsgerät ausgegeben. Die gedruckten Etiketten sind sofort wischfest und können direkt vom Trägerpapier entnommen werden. Sowohl Dymo als auch Brother verwenden ein Trägerpapier, welches die Label ohne einzuknicken oder zu beschädigen abnehmen lässt. Da es sich hierbei um Etikettenrollen handelt, können Sie nach dem Verbrauch des letzten Labels auf einfache Weise wieder eine neue Rolle in den Drucker einlegen.

Bedruckbare Etiketten lassen sich letztlich vielseitig und flexibel verwenden. Beachten Sie, dass es sich meist um Permanent-Klebstoff handelt. Dies bedeutet, dass sich die einmal aufgeklebten Etiketten nicht so einfach wieder lösen lassen. Wenn Sie ein solches Etikett entfernen möchten, finden Sie im Handel hierfür spezielle Etikettenlösungsmittel


Waren unsere Informationen hilfreich?
Wir haben die passenden Etiketten für Ihren Drucker!

Jetzt Etiketten auswählen


...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen