Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand heute, 07.12.2021 bei Bestellung innerhalb
1 Stunde und 32 Minuten für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel
Banner Matrixdrucker

Was Sie über Matrixdrucker wissen sollten

Bei der Bezeichnung Matrixdrucker denken die meisten in erster Linie an die legendären Nadeldrucker, die bis in die 80er Jahre den Computermarkt beherrschten. Was viele vielleicht nicht wissen ist, dass heute nahezu die meisten Drucker ebenfalls diese Drucktechnik verwenden. Auch Tintenstrahldrucker gehören letztlich zu den Matrixdruckern. Grund hierfür ist, dass mit Matrixdrucker alle Druckwerke bezeichnet werden, die ihr Druckbild aus kleinen Punkten zusammensetzen. Selbst Thermodrucker gehören in diese Sparte.

Diese Drucker sind daher an keinen festen Zeichensatz gebunden und können somit auch Grafiken und Fotos darstellen. Erfahren Sie hier, welche Besonderheiten diese Drucker besitzen und welche Verbrauchsmaterialien Sie hierfür benötigen.


Matrixdrucker Aufbau

Matrixdrucker

Matrixdrucker sind unterschiedlich aufgebaut. Stellvertretend sollen hier kurz die beiden bekanntesten Vertreter kurz vorgestellt werden.

Der Nadel-Matrixdrucker

Nadeldrucker bestehen aus einem robusten Kunststoffgehäuse. Sie verfügen hinten über eine Papierzuführung für Einzelblätter, können aber auch Endlospapier nutzen. Ähnlich wie bei einer Schreibmaschine kommt das bedruckte Blatt oben aus dem Gehäuse wieder heraus. Eine spezielle Papierausgabe oder ein Ausgabefach fehlen diesen Druckern. Deutlich erkennbar ist im oberen Bereich die Andruckwalze, um welche das Druckerpapier zum Bedrucken gelegt wird. Davor bewegt sich der Nadeldruckkopf. Der Druckkopf kann aus

  • 9 Nadeln,
  • 18 Nadeln,
  • 24 Nadeln bis
  • 48 Nadeln


bestehen. Die einzelnen Nadeln bewegen sich vor einem mit Druckertinte getränktem Farbband. Dieses ist ebenfalls deutlich zu erkennen. Auf der Oberseite finden Sie noch diverse Bedienelemente. Neben den Ein-Ausschalter kann hier auch die Druckqualität eingestellt werden. Darüber hinaus lässt sich per Knopfdruck die Druckseite zeilenweise bzw. ganzseitig ausgeben. Angeschlossen werden diese Drucker über ein Centronics-Druckerkabel. Neuere Modelle lassen sich auch über USB anschließen. Für die Stromversorgung benötigen diese Drucker eine 230 Volt Steckdose.

Der Tintenstrahldrucker

Tintenstrahldrucker besitzen im Unterschied zu einem Nadeldrucker eine separate Papierzuführung. Diese kann hinten für Einzelblätter verwendet werden. Ebenso sind diese Drucker meist aber auch mit einer Papierkassette ausgestattet. Auffällig ist die vordere Druckerklappe, an der sich eine Papierausgabe befindet. Im Gegensatz zu den Nadeldruckern sind die Tintenstrahler vollständig geschlossen. Im Inneren arbeitet ein Tintenstrahldruckkopf, der seine Druckfarben über Tintenpatronen bezieht. Heutige Modelle lassen sich über USB, Ethernet und WLAN mit einem Computersystem verbinden. Sie benötigen für die Stromversorgung ebenfalls eine 230 Volt Stromverbindung.


Matrixdrucker Funktionsweise

Unabhängig vom Druckertypen werden vom Computer die Druckdaten an einen Matrixdrucker gesandt. Unterschiede gibt es lediglich beim Druckwerk.

So druckt ein Nadeldrucker

Das hinten eingelegte Papier wird über kleine Gummirollen über eine dickere Anpressrolle gelegt. Anstelle von Einzelblättern kann hier auch Endlospapier verwendet werden. Dieses ist an den Rändern mit einer Lochperforierung versehen. In die kleinen Löcher greift ein Transportrad mit Kunststoffzapfen. Damit kann das Papier sehr schnell und präzise zum Druckkopf transportiert werden. Nadeldrucker arbeiten als Zeilendrucker.

Die meisten Modelle können nur in Schwarz drucken. Es gibt aber auch Modelle, wo das Farbband noch über eine rote Farbspur verfügt. Die kleinen Nadeln des Druckkopfes schlagen von hinten gegen ein mit Druckertinte getränktes Farbband. Von dort wird die Farbe auf das Papier übertragen. Beim Schnelldruck erreichen Nadelmatrixdrucker eine enorme Druckgeschwindigkeit. Möchten Sie eine höhere Druckqualität erreichen, bedruckt der Nadeldrucker die Druckzeile leicht versetzt noch einmal. Auf diese Weise wird das typische Lochmuster der Druckzeichen geschlossen und Sie erhalten im Ergebnis einen hochwertigen Ausdruck. Die fertig bedruckte Seite können Sie oben herausnehmen. Bei Endlospapier müssen Sie das perforierte DIN A4-Blatt über eine Abrisskante abreißen. Anzumerken ist, dass Nadel-Matrixdrucker sehr laut sind. Sie hören hier deutlich den Druckbetrieb der einzelnen Drucknadeln.

So druckt ein Tintenstrahldrucker

Anstelle eines Nadeldruckkopfes verwendet ein Tintenstrahldrucker einen besonderen Drop-on-Demand-Druckkopf. Hierbei schießen winzige Tintentropfen auf das Druckerpapier und bilden hieraus das Druckzeichen bzw. eine Grafik. Tintenstrahldrucker sind ebenfalls Zeilendrucker. Vorteilhaft ist, dass diese Drucker wenigstens vier Druckerpatronen für die Farben verwenden. Sie finden hier:


Fotodrucker mit Tintenstrahltechnologie können auch mehr Druckfarben verwenden. Die Papierzuführung erfolgt entweder über ein hinteres Papierzufuhrfach oder über eine Papierkassette. Tintenstrahldrucker besitzen zudem eine separate Papierausgabe. Da Tintenstrahldrucker die Nadeldrucker abgelöst haben, profitieren Sie auch von einer wesentlich höheren Druckauflösung. Zudem arbeiten Tintenstrahler wesentlich leiser.


Matrixdrucker Besonderheiten

Als Zeilendrucker bewegt sich der Druckkopf in aller Regel über die gesamte Druckbreite. Dabei muss zwischen unidirektionalem Druck und bidirektionalem Druck unterschieden werden. Im ersten Fall fährt der Druckkopf nur einmal von links nach rechts über die Seite, führt dann einen Zeilenvorschub aus und beginnt wieder von vorne. Beim bidirektionalem Druck druckt der Druckkopf in beide Richtungen, also auch auf dem Rückweg. Somit ist letzteres Verfahren wesentlich effizienter.

Bei Thermodruckern, die ebenfalls zu den Matrixdruckern gehören, erstellt ein Heizkamm das Druckbild. Dieser ist so breit wie das zu bedruckende Medium. In aller Regel handelt es sich hierbei um kompakte Bondrucker, die nur schmale Papierrollen bedrucken. Ein solcher Heizkamm kann jeden einzelnen Zinken separat erhitzen, sodass in einem Durchgang die gesamte Druckbreite auf Thermodruckpapier erstellt werden kann.

Vorteilhaft ist, dass diese Drucker keine Farbbänder oder Tintenpatronen benötigen. Stattdessen setzen sie auf spezielles, hitzeempfindliches Thermopapier. Nadel-Matrixdrucker gibt es auch heute noch. Sie sind insbesondere im gewerblichen Bereich und in der Industrie zu finden. Sie eignen sich besonders gut für Massendrucksachen oder zum Beschriften von Artikelbezeichnungen. Im heimischen Bereich sind sie stattdessen eher bei Sammlern älterer Computerhardware zu finden.


Matrixdrucker Anwendungsbereiche

Matrixdrucker sind recht flexibel und vielseitig einsetzbar. Die legendären Nadeldrucker eignen sich beispielsweise für

  • den normalen Schriftverkehr,
  • für Listen und Tabellen,
  • zum Bedrucken von selbstklebenden Etiketten,
  • für einfache Grafikausdrucke.


Die Tintenstrahldrucker sind heute überall zu finden. Sie werden für den Privatbereich, im Home-Office, aber auch im gewerblichen Bereich eingesetzt. Mittlerweile haben leistungsstarke Tintenstrahldrucker in Büroumgebungen die Laserdrucker ersetzt. Ihre Stärken liegen im Grafik- und Fotodruck, da sie eine sehr hohe Druckauflösung besitzen. Die Thermodrucker gibt es in vielen Ausführungen. Sie eignen sich nicht nur für den Kassenbon-Ausdruck. Es gibt sogenannte Sublimations-Thermodrucker, die per Hitzeeinwirkung hochwertige Farbfotos erstellen können.


Matrixdrucker Verbrauchsmaterial

Die Abbildung zeigt Farbbänder als Verbrauchsmaterial für Matrixdrucker

Die Gesamtheit der Matrixdrucker benötigt unterschiedliche Verbrauchsmaterialien. Diese finden Sie hier bei FairToner zu günstigen Preisen.

Neben den Originalen der Hersteller können Sie bei uns auch kompatible Verbrauchsmaterialien bestellen. Damit lassen sich die Druckkosten nochmals senken, ohne dass Sie auf eine hohe Qualität verzichten müssen.

Beispielsweise finden Sie für Matrixdrucker

  • Druckerpatronen in den Farben Schwarz, Cyan, Magenta und Yellow,
  • Kombipatronen mit integrierten Druckdüsen,
  • spezielle Foto-Tintenpatronen,
  • Textilfarbbänder für Nadeldrucker in Schwarz und Schwarzrot,
  • Thermopapier und Thermorollen für Thermodrucker,
  • Fotokartuschen für Thermosublimationsdrucker.

Schon gewusst? Bei FairToner erhalten Sie bis zu -15% Rabatt auf alle kompatiblen Schriftbänder und Farbbänder. Legen Sie hierzu einfach 2 bzw. 4 gleiche Artikel in den Warenkorb. Der Rabatt wird dann automatisch abgezogen!



...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen