Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand heute, 08.12.2022 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel

Kann Toner eintrocknen?

Zu den wichtigsten Verbrauchsmaterialien eines Laserdruckers gehört der Toner. Dieser wird üblicherweise in länglichen Kunststoff-Kartuschen angeboten. Im Inneren befindet sich feines, fließfähiges Tonerpulver. Dieses Pulver bildet später das eigentliche Druckbild und wird durch Hitzeeinwirkung dauerhaft mit dem Papier verbunden. Wer zuvor einen Tintenstrahldrucker benutzt hat, der wird sich vielleicht die Frage stelle, ob Toner ähnlich wie flüssige Druckertinte eintrocknen kann. Dies soll hier kurz geklärt werden.

Daraus besteht Tonerpulver

Tonerpulver ist ein feines Pulver, welches aus winzigen, mikrometergroßen Teilchen besteht. Da diese Teilchen sehr klein sind, verhält sich das Tonerpulver wie eine Flüssigkeit, sodass es fließfähig ist. Tonerpulver besteht aus folgenden Bestandteilen:

  • Farbpigmenten,
  • Rußpartikel,
  • Kunstharz,
  • magnetische Metalloxide sowie
  • weitere Hilfsstoffe


Die wirkliche Zusammensetzung bleibt meist ein Geheimnis der jeweiligen Druckerhersteller. Jedoch handelt es sich dabei um kein Hexenwerk, sodass viele Drittanbieter kompatiblen Toner in nahezu gleicher Qualität anbieten können. Die enthaltenen Metalloxide sind deshalb notwendig, damit die Tonerteilchen magnetisiert werden können. Durch eine statische Aufladung an der Bildtrommel bleibt der Toner dort besser haften. Auf diese Weise kann auf der Bildtrommel quasi ein Negativ des eigentlichen Druckbildes erstellt werden.

Tonerpulver kann nicht eintrocknen

Bei Tintenpatronen besteht das Problem, dass diese bei zu geringer Nutzung eintrocknen können. Erkennbar wird dies an einem streifigen Ausdruck oder es erfolgt wegen verstopfter Druckdüsen überhaupt kein Ausdruck. Toner ist von vornherein absolut trocken. Ein Eintrocknen ist daher nicht möglich. Daher kann man auch Toner über eine wesentlich längere Zeit nutzen als eine herkömmliche Druckerpatrone.

Anzumerken ist, dass Toner gegen Feuchtigkeit und hohen Temperaturen geschützt werden sollte. In aller Regel werden neue Tonerkartuschen luftdicht in Folie eingeschweißt angeboten. Unabhängig davon kann jedoch die Verpackung einmal beschädigt sein. Feuchtigkeit würde dazu führen, dass das Tonerpulver verklumpt. Eine hohe Temperatur sollte ebenfalls vermieden werden. Grund hierfür ist, dass das Tonerpulver von der Bildtrommel auf das zu bedruckende Papier übertragen wird und durch Hitzeeinwirkung der Fixiereinheit dauerhaft mit dem Papier verbunden wird. Es schmilzt quasi auf dem Papier. Daher sollte auch Tonerpulver bestenfalls kühl und lichtgeschützt aufbewahrt werden.

Hier findet man weitere Hinweise zur Lagerung und Haltbarkeit von Toner:

Fazit: Toner ist unempfindlicher als Druckertinte

In Bezug auf Haltbarkeit und Lagerfähigkeit erweist sich Toner für Laserdrucker als relativ unproblematisch. Auch nach vielen Jahren lassen sich gelagerte Tonerkartuschen problemlos weiterverwenden. Im Gegensatz zur Druckertinte kann Toner jedenfalls nicht eintrocknen, da es sich von vornherein um ein trockenes, sehr feines Pulver handelt. 

Weitere Tipps und Ratgeber

Hier findet man weitere Hinweise und Tipps zum Thema:

 

Tags: Ratgeber, Toner
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen