Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand heute, 23.05.2022 bei Bestellung innerhalb
6 Stunden und 55 Minuten für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel

Was bedeutet "Toner ersetzen" und "Toner bestellen"?

Die Lebensdauer einer Tonerkartusche ist bei jedem Laserdrucker begrenzt. Daher ist zu gegebener Zeit ein Tonerwechsel erforderlich. Ähnlich wie bei Tintenstrahldruckern und den dortigen Tintenpatronen melden moderne Drucker, wenn der Tintenfüllstand bzw. Tonerstand gering ist. Aus diesem Grund kann es durchaus vorkommen, dass ein Laserdrucker auf seinem Display die Meldung „Toner ersetzen“ und / oder „Toner bestellen“ anzeigt.

Was sollte man tun, wenn die Meldung "Toner ersetzen" erscheint?

Aktuelle Laserdrucker erkennen sehr genau, wann die Druckqualität nachlässt. Grund hierfür ist meist ein niedriger Tonerstand innerhalb der Tonerkartusche. Erscheinen die Meldungen "Toner ersetzen" oder "Toner bestellen" auf dem Druckerdisplay oder als Meldung auf dem Monitor, ist es ratsam, rechtzeitig neue Tonerkartuschen zu bestellen. Bei Farblaserdruckern erscheint die Meldung "Toner bestellen" häufig zuerst für eine einzelne Druckfarbe bzw. einen Farbtoner, was zu verfälschten Farben auf den ausgedruckten Seiten führen kann. Wenn der Drucker "Toner leer" meldet, sollte man nicht zu lange warten und die verbrauchte Tonerkartusche auswechseln.

Die Fehlermeldung ist darüber nicht so gravierend, sodass man mit dem Laserdrucker nach wie vor weiterdrucken kann. Wenn die Tonerkartusche bald verbraucht ist, sollte man jedoch im Kopf behalten, dass die zukünftigen Ausdrucke zunächst etwas blasser ausfallen können und irgendwann streifig werden.

Über die Lebensdauer der Tonerkartusche hinaus drucken

Die Abbildung zeigt Toner bestellenDie meisten Laserdrucker bieten eine Resetfunktion, mit der sich der Seitenzähler und damit der Tonerfüllstand zurücksetzen lässt. Das Zählwerk beginnt dann wieder von vorne und zählt die ausgedruckten Seiten. In diesem Fall druckt der Drucker über die Lebensdauer der Tonerkartusche hinaus. Eine optimale Druckqualität kann dann aber nicht mehr gewährleistet werden.

Notfalls kann man die Kartusche einmal aus dem Drucker herausnehmen und etwas horizontal und vertikal schütteln. Somit lösen sich die Resttonerpartikel innerhalb des Tonerbehälters und können effizient verbraucht werden. Hierbei handelt es sich jedoch um eine Notlösung, die nicht immer funktioniert, sodass man dennoch bald eine frische Tonerkartusche einsetzen muss.

Probleme mit XL-Tonerkartuschen

Auch wenn die Bauweise einer Tonerkartusche weitgehend gleich groß ist, gibt es Typen mit unterschiedlichen Reichweiten. So hat man beispielsweise die Wahl zwischen einer Druckreichweite von 2.600 Seiten, 5.200 Seiten oder gar 10.400 Druckseiten. Insbesondere kompatible Toner werden oft als sehr günstige XL Toner und XXL Toner mit einer recht hohen Reichweite angeboten. Wenn das Zählwerk für den Tonerverbrauch aber maximal nur 5.200 Seiten erfassen kann, kommt es in einigen Fällen zur o.g. Druckermeldung, obwohl die eingesetzte Kartusche noch halb voll ist.

Auch hier lässt sich oft ein manueller Toner-Reset am Drucker durchführen, um den Seitenzähler zurückzusetzen und mit der Kartusche weiterdrucken zu können. Dieser Toner-Reset sollte beherzt verwendet werden, da man ansonsten bei jedem Ausdruck auch auf dem Bildschirm die Meldung „Toner ersetzen“ und / oder „Toner bestellen“ wegklicken muss.

Man sollte die ausgedruckten Dokumente im Blick behalten und selbst entscheiden, wann es an der Zeit ist und die Tonerkartusche ausgewechselt werden muss. Um den Laserdrucker oder das Multifunktionsgerät nicht zu beschädigen, sollte man allerdings unnötige Leerdrucke vermeiden und den verbrauchten Toner rechtzeitig auswechseln.   


Hier findet man günstige Tonerkartuschen für viele Laserdrucker

Jetzt Toner auswählen


Häufig auch ein Trick der Druckerhersteller

Vielen Druckerherstellern geht es mit frühzeitigen Statusmeldungen auch um den Verkauf von Verbrauchsmaterialien. In aller Regel wird von einem Deckungsgrad von 5 % pro Druckseite ausgegangen. Sowohl der Hersteller als auch der Drucker kann aber nicht exakt feststellen, wie viel Tonermaterial wirklich pro Seite benötigt wird. Wenn der im Drucker oder in der Druckersoftware integrierte Zähler die Anzahl der maximal möglichen Ausdrucke geschätzt hat, erfolgt schließlich eine Meldung "Toner ersetzen" und "Toner bestellen", die zum Nachkauf führen soll.

Einige Druckerhersteller verwenden nicht nur einen Zähler am Chip der Tonerkartusche, sondern auch an weiteren Verschleißteilen, wie der Bildtrommel oder Fixiereinheit. Damit soll häufig überwacht werden, wie viele Ausdrucke erstellt werden. In einigen Fällen soll durch Statusmeldungen verhindert werden, dass leere Tonerkartuschen selbst wieder befüllt werden können. Aber auch die Nutzung von Fremdtoner von Drittanbietern möchten einige Druckerhersteller durch einen Chip verhindern.

Weiterführende Informationen zum Thema

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen