Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand Montag, 30.01.2023 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel

Wie lange hält eine Fixiereinheit?

Neben der Bildtrommel und dem Transferband darf die Fixiereinheit in keinem Laserdrucker fehlen. Sie ist häufig auch unter der Bezeichnung Fuserkit bekannt. Zu den wichtigsten Aufgaben gehört es, den feinen Toner dauerhaft mit dem Druckerpapier zu verbinden. Es handelt sich um eine modulare Bauweise, die nur über eine begrenzte Lebensdauer verfügt. In regelmäßigen Abständen muss man daher die Fixiereinheit auswechseln.

Die Aufgabe der Fixiereinheit

Die Fixiereinheit befindet sich in einem Kunststoffgehäuse. Sie besteht aus drei Elementen, die sich aus einem Heizelement, der Fixierwalze und der Anpressrolle zusammensetzt. Die Anpressrolle ist meist aus Silicon gefertigt. Sie wird über Federn gegen die Fixierwalze mit dem Heizelement gepresst. Das Heizelement heizt die Fixierwalze auf eine Temperatur von 180 bis 200 Grad Celsius auf. Diese Hitze wird benötigt, damit der feine Toner schmelzen kann.

Nachdem das Tonerpulver von der Trommel über das Transferband auf das Druckerpapier übertragen wurde, ist dieses noch nicht wischfest. Erst wenn das gedruckte Blatt Papier zwischen Fixierwalze und Anpressrolle hindurchgeführt wird, schmilzt das Tonerpulver auf dem Papier und wird mit diesem dauerhaft verbunden.

Wann muss die Fixiereinheit ausgewechselt werden?

Zum Erhitzen der Fixierwalze werden entweder Keramik-Heizelemente oder starke Halogenlampen verwendet. Halogenlampen sind günstiger, erreichen aber eine geringere Lebensdauer. Hier sind die Keramik-Heizelemente im Vorteil. Einfache Fixiereinheiten erreichen eine Lebensdauer von rund 30.000 Druckseiten. Es gibt aber auch hochwertige Modelle, die mindestens 100.000 Seiten erreichen.

Es kann durchaus vorkommen, dass man qualitativ schlechteren Toner verwendet. Dieser führt zu Verunreinigungen auf der Fixierwalze. Erkennbar ist dies an möglichen Schattenbildern. Ebenso kann aber auch die Leistung des Heizelementes bzw. der Halogenlampen nachlassen. Dann kann die Fixierwalze den Toner nicht mehr richtig zum Schmelzen bringen. In diesem Fall muss man diese auswechseln.

Fixierwalzen gehören zu den Verbrauchsmaterialien

Generell muss eine Fixierwalze nicht so häufig gewechselt werden, wie zum Beispiel eine Tonerkartusche. Wer sich die höheren Anschaffungskosten einer Original-Fixiereinheit sparen möchte, der kann auch auf kompatible Fixiereinheiten setzen. Bei FairToner gibt es diese für eine Vielzahl an Laserdruckern. Damit lassen sich die Druckkosten nochmals senken. Kompatible Fixierwalzen müssen daher keinesfalls schlechter als Originale sein.


Tipp: Hier findet man günstige Fixiereinheiten

Einfach Fixiereinheit auswählen


Fazit: Auf die Herstellerangaben achten

Wann eine Fixiereinheit gewechselt werden muss, hängt sowohl vom Drucker als auch vom Druckverhalten ab. Generell kommen diese auf eine durchschnittliche Lebensdauer von 30.000 bis 100.000 Druckseiten.

Welche Laserdruckerhersteller benötigen Fixiereinheiten?

Die nachfolgende Auflistung ist verständlicherweise nicht abschließend. Jedoch gehören die nachfolgenden Marken zu den traditionellen Herstellern, deren Laserdrucker separate Fixiereinheiten benötigen:

  • HP
  • Lexmark
  • Oki
  • Olivetti
  • Sharp

Weiterführende Informationen

 

Tags: Ratgeber, Drucker
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen