Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand Montag, 30.01.2023 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel

Wie reinigt man einen Laserdrucker?

Laserdrucker sind in aller Regel recht robust und langlebig. Wer einen solchen Drucker besitzt, der sollte nicht nur auf ein erstklassiges Druckergebnis achten, sondern auch auf die äußere Beschaffenheit des Druckers. Wie man einen Laserdrucker reinigt, soll hier kurz erläutert werden.

Das Äußere eines Laserdruckers reinigen

Die meisten Laserdrucker und Multifunktionsgeräte besitzen ein Kunststoffgehäuse. Bei MFPs ist dieses etwas aufwändiger gestaltet. Die Oberflächen lassen sich sehr gut mit einem Tuch abstauben. Hartnäckige Verschmutzungen kann man beispielsweise auch mit etwas Spülmittel beseitigen. Wichtig ist, dass man keinesfalls scharfe Reinigungsflüssigkeiten oder gar Scheuermittel verwenden sollte. Diese würden die Kunststoffoberfläche beschädigen.

Den Laserdrucker innen reinigen

Staub und Tonerreste können mit der Zeit dort haften bleiben, wodurch das Druckbild beeinträchtigt wird. Ebenso findet man häufig an verschiedenen Stellen im Drucker kleine Papierreste. Zum Reinigen des Laserdruckers von Innen sollte man folgendermaßen vorgehen:

  • Laserdrucker ausschalten und Netzstromstecker ziehen,
  • Drucker abkühlen lassen, da die Komponenten zum Teil heiß sind,
  • zuerst das Papierfach oder die Papierfächer entfernen,
  • mit fusselfreiem Tuch diese Fächer auswischen,
  • Wattestäbchen für die schwer zugänglichen Ecken verwenden,
  • bei hartnäckigen Flecken Reinigungsflüssigkeit oder Reinigungsalkohol verwenden,
  • die Papierzufuhrrollen ebenfalls abwischen,
  • die Tonerkassette entfernen,
  • auf weitere Verschmutzungen achten und wegwischen,
  • anschließend den Laserdrucker gut trocknen lassen.


Danach kann das Gerät wieder in Betrieb genommen werden. Eine Druckkopfreinigung sucht man bei einem Laserdrucker jedoch vergeblich. Überschüssiges Tonerpulver wird über einen Abstreifer automatisch in einen Resttonerbehälter geleitet.

Ansonsten sollte man manuell weder die Trommel noch die übrigen Komponenten säubern. Grund hierfür ist, dass man in diesem Fall mit dem feinen Tonerstaub in Berührung kommt. Sollten die Komponenten eines Laserdruckers verbraucht sein, meldet dies der Drucker. Dann müssen diese gesondert ausgetauscht werden.
​Wichtiger Hinweis: Keinesfalls sollte man mit einem Staubsauger das Innere aussaugen. Auch hierbei kommt man ungewollt mit dem Tonerstaub in Berührung, der vom Staubsauger nicht vollständig aufgefangen werden kann.

Weiterführende Informationen zum Thema

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen