Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand heute, 31.01.2023 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel
Banner WLAN-Drucker

Was Sie über WLAN-Drucker wissen sollten

Die Bezeichnung WLAN-Drucker bezieht sich in erster Linie nur um eine moderne Art der drahtlosen Druckerverbindung zum PC. Hier wird nichts darüber gesagt, um welche Druckerart es sich handelt. WLAN-Drucker bieten den Vorteil, dass auf ein störendes Druckerkabel verzichtet werden kann. Diese Geräte können fern ab vom PC aufgestellt werden. Sowohl gewerblich als auch im privaten Bereich können mehrere Nutzer auf diese Drucker zugreifen.

Mittlerweile bieten nahezu alle Markenhersteller ihre Drucker mit WLAN-Konnektivität an. Erfahren Sie hier im Ratgeber, welche Besonderheiten es gibt und welche Verbrauchsmaterialien Sie für diese Drucker benötigen.


WLAN-Drucker Aufbau

WLAN-Drucker

Auf dem Markt werden die unterschiedlichsten Drucker mit WLAN-Schnittstelle angeboten. Hierzu gehören beispielsweise


Die meisten Geräte verfügen über einen hinteren Einzelblatteinzug oder über eine Papierzuführungs-Kassette. Die Papierausgabe erfolgt über eine vordere oder seitliche Papierausgabe. Bei Multifunktionsgeräten ist oberhalb noch ein Flachbettscanner verfügbar, der auch für Fotokopien genutzt werden kann. Meist sitzt hier noch eine automatische Dokumentenzuführung, mit der mehrere Dokumente nacheinander zum Scannen oder Kopieren eingezogen werden können. Normale Drucker und auch Multifunktionsgeräte sind teilweise noch mit einer Duplex-Einrichtung ausgestattet, sodass diese auch doppelseitig drucken können.

Unterschiede gibt es beim Druckwerk. Zu den am häufigsten verwendeten Druckern gehören die Laser- und Tintenstrahldrucker. Erstere benötigen entsprechende Tonerkartuschen und die Tintenstrahldrucker die passenden Druckerpatronen. Vom Aufbau her nehmen die meisten Drucker mittlerweile nur noch wenige Stellfläche auf dem Schreibtisch ein. Die kleinsten Drucker mit WLAN-Anbindung sind die Kassen- und Bondrucker. Die Nadeldrucker und 3D-Drucker sollen hier zunächst nicht näher betrachtet werden, lassen sich heute aber ebenfalls per WLAN verbinden. Neben der drahtlosen WLAN-Verbindung können die meisten Drucker auch per USB-Kabel bzw. Ethernet-Kabel mit einem PC oder Netzwerk verbunden werden. Teilweise wird auch eine drahtlose Bluetooth-Verbindung geboten. Dies ist praktisch, wenn Sie zum Beispiel mit Ihrem Smartphone auf einen solchen Drucker zugreifen möchten. Als Stromversorgung benötigen die meisten Geräte eine 230 Volt Stromverbindung, wobei einige Geräte über ein externes Netzteil verfügen.


WLAN-Drucker Funktionsweise

Die Druckweise eines WLAN-Druckers ist vom verwendeten Druckwerk abhängig. Verständlicherweise arbeiten Tintenstrahldrucker anders als die Laserdrucker, die auch als Ganzseitendrucker bekannt sind. Kassen- und Bondrucker sowie die Nadeldrucker verwenden stattdessen ein Farbband. Bei einem WLAN-Drucker werden die benötigten Druckdaten zunächst über einen PC bereitgestellt. Damit diese das Wifi-Netzwerk nutzen können, müssen diese PC mit einer WLAN-Karte oder einem WLAN-Stick ausgestattet sein. Meist reicht hier auch eine kleine USB-Sendeantenne vollkommen aus.

Drahtlos werden die Druckdaten über den WLAN-Router bzw. Home-Server an den Drucker gesandt. Je nach WLAN-Drucker ist es aber auch möglich, dass die Druckdaten direkt über das WLAN-Netz nicht erst über den WLAN-Router gesandt werden müssen, sondern die kürzeste Verbindung zwischen PC und Drucker nutzen. Danach werden die Druckdaten im WLAN-Drucker aufbereitet und der Druck gestartet.

Multifunktions-WLAN-Drucker können darüber hinaus aber auch als Stand-alone-Fotokopierer verwendet werden. In diesem Fall spielt die WLAN-Verbindung keine Rolle. Neben der Druckfunktion können über Wifi auch Scan-Aufträge abgesandt werden. Dank schneller WLAN-Verbindung reagieren WLAN-Drucker relativ schnell auf auszuführende Druckaufträge.


WLAN-Drucker Besonderheiten

Wenn Sie einen WLAN-Drucker in Betrieb nehmen, müssen Sie diesen erst bei Ihrem WLAN-Router anmelden. Hierzu werden die Sicherheitseinstellungen des Routers benötigt. Wichtig ist in diesem Fall der Netzwerkschlüssel. Hierbei handelt es sich um eine WEP, WPA oder WPA2-Verschlüsselung. Am sichersten ist aktuell ein WPA2-Schlüssel. Diesen finden Sie meist auf der Rückseite Ihres Routers auf einem Aufkleber. Damit kann ihr WLAN-Drucker in einem geschützten WLAN-Netzwerk agieren und die übersandten Druckdaten sind gegen Unberechtigte gesichert.

Abhängig vom Druckermodell müssen Sie über das Bedienelement erst die WLAN-Verbindung einschalten. Meist wird dies durch ein kleines WLAN-Symbol signalisiert. Nur dann ist eine drahtlose Verwendung möglich. Im Gegensatz zu rein lokalen Druckern, die direkt an Ihrem PC per USB angeschlossen sind, werden WLAN-Drucker üblicherweise von mehreren Nutzern genutzt. Insoweit kommt es automatisch zu einem höheren Papier-, Tinten- bzw. Tonerverbrauch. Hierauf sollten Sie sich einstellen, wenn Sie ein solches Gerät verwenden. Nachteilig erweist sich bei WLAN-Druckern, dass diese nicht immer im selben Raum stehen, wo Sie arbeiten. Je nach Standort fallen dann etwas umständliche Wegstrecken an. Insgesamt sorgen WLAN-Drucker jedoch für einen sehr effizienten Betrieb. Besitzer von Tintenstrahldruckern profitieren hiervon, da bei häufiger Nutzung die Druckertinte nicht so schnell eintrocknen kann.


WLAN-Drucker Anwendungsbereiche

WLAN-Drucker werden heute nahezu überall eingesetzt. Diese finden Sie zum Beispiel

  • im heimischen Bereich als Familiendrucker,
  • im Einzelhandel für den Ausdruck von Belegen,
  • in Arztpraxen, Rechtsanwaltskanzleien und Agenturen,
  • in unterschiedlichen Büroumgebungen,
  • im Home-Office,
  • in Handwerksbetrieben sowie
  • teilweise nur als Fotokopierer.

WLAN-Drucker Verbrauchsmaterial

Die Abbildung zeigt Toner als Verbrauchsmaterial für WLAN-Drucker

Das Verbrauchsmaterial hängt natürlich von der Drucktechnik ab. Bei Tintenstrahldruckern werden die passenden Tintenpatronen benötigt. Hier haben Sie die Wahl zwischen Single-Ink-Patronen und Druckköpfen mit integriertem Tintentank. Meist werden hier die Farben

  • Schwarz,
  • Cyan,
  • Magenta und
  • Gelb


verwendet. Bei WLAN-Fotodruckern oder WLAN-Großformatdruckern können noch weitere Farbpatronen hinzukommen. So werden hier zum Beispiel noch die Farben

  • Fotoschwarz,
  • helles Cyan,
  • helles Magenta,
  • Grau,
  • Blau,
  • Rot oder
  • Grün


verwendet. Laserdrucker beschränken sich mit ihren Tonerkartuschen lediglich auf die vier Grundfarben. Bei Verwendung von Farbbändern der Bondrucker und Nadeldrucker gibt es nur eine geringe Farbauswahl. Hier steht die Farbe Schwarz im Fokus. Übrigens sind auch die modernen Tintentankdrucker mit einer WLAN-Schnittstelle ausgestattet. In diesem Fall werden anstelle von einzelnen Tintenpatronen lediglich Tintenflaschen als Verbrauchsmaterial benötigt. Diese bieten eine große Druckreichweite und können somit die Druckkosten enorm minimieren. Wenn Sie für Ihren WLAN-Drucker Tintenpatronen, Tonerkartuschen oder Farbbänder benötigen, finden Sie diese zum Beispiel bei FairToner günstig. Hier können Sie neben den Originalen auch kompatible Verbrauchsmaterialien bestellen.


Schon gewusst? Bei FairToner erhalten Sie bis zu -15% Rabatt auf alle kompatiblen Druckerpatronen und Tonerkartuschen. Legen Sie hierzu einfach 2 bzw. 4 gleiche Artikel in den Warenkorb. Der Rabatt wird dann automatisch abgezogen!


...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen