Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand heute, 02.12.2022 bei Bestellung innerhalb
4 Stunden und 8 Minuten für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel

Welches Druckerpapier ist für Zeugnisse geeignet?

Moderne Laser- und Tintenstrahldrucker eignen sich hervorragend, um damit auch Zeugnisse zu drucken. Dies ist in heutigen Schulen keine Seltenheit mehr. Zeugnisse stellen in gewisser Weise eine Art von Urkunde dar. Jedoch kommt es hier nicht sonderlich auf eine besondere Optik an. Vielmehr spielt die Papierstärke eine wichtige Rolle.

Worauf lassen sich Zeugnisse drucken?

Es gibt durchaus Schulen und Ausbildungsbetriebe, welche normales Standard-Druckerpapier für Zeugnisse verwenden. Dies ist zum Beispiel immer der Fall, wenn Zeugnisse aus zwei Doppelseiten bestehen und ursprünglich das DIN A3-Maß besaßen. Zusammengefaltet reicht hier das Standard-Papier mit einer Grammatur von 80 g/m² vollkommen aus.

Soll dagegen eine Zeugnisseite gedruckt werden, wünschen sich viele eine dickere Papiersorte. Anzumerken ist, dass Zeugnisse nur selten auf Hammerschlagpapier gedruckt werden. Dennoch sollte die Oberfläche eine gute Haptik aufweisen. Natürlich fühlt es sich besser an, wenn ein Zeugnis auf einem kartonähnlichen Papier gedruckt wird. Hierfür kommen Grammaturen ab 120 g/m² in Betracht. Vorsichtig sollte man allerdings sein, wenn das Zeugnispapier stärker als 185 g/m² ist. In diesem Fall muss der jeweilige Drucker das Papier auch zuverlässig einziehen können.

Dickerer Karton lässt sich nur schwer über die Umlenkrolle im Drucker biegen. Es kommt daher zu Druckstörungen. Am einfachsten lassen sich Zeugnisse aus dickerem Karton mit Druckern ausdrucken, die über eine hintere Papierzuführung verfügen. Dieses Blatt muss nicht extra nochmals gebogen werden und kann somit auf einfache Weise bedruckt werden.

Was muss das Druckerpapier noch bieten?

Zeugnisse stellen eine besondere Urkunde dar, die bestenfalls nicht auf grauem Umweltschutzpapier gedruckt werden sollten, sondern auf weißem Druckerpapier von hoher Qualität. Im Hinterkopf sollte man beachten, dass Zeugnisse über viele Jahre als Nachweis aufbewahrt werden und daher eine lange Lebensdauer erreichen sollten.

Für einen wischfesten Druck eignen sich hier die Laserdrucker ideal. Einen guten Kompromiss in Bezug auf die Papierstärke bietet weißes Spezialpapier mit einer Stärke von rund 160 g/m². Auch hier ist zuvor wieder zu prüfen, ob der Drucker das Papier einziehen kann.


Tipp: Hier findet man Druckerpapier

Druckerpapier auswählen


Fazit: Für Zeugnisse hochwertiges Papier verwenden

Wer Zeugnisse drucken möchte, der sollte auf hochwertiges Druckerpapier zurückgreifen. Natürlich wären hier Papier bzw. Karton mit hoher Grammatur von Vorteil. Jedoch muss dieses Papier auch vom Drucker verarbeitet werden können. Notfalls lassen sich Zeugnisse auch auf Standard-Papier mit einer Stärke von 80 g/m² drucken. Wer die Wahl hat, greift auf höhere Grammaturen ab 100 g/m².

Weitere Tipps und Ratgeber

Hier findet man weiterführende Informationen:

 

Tags: Ratgeber, Drucker
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen