Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

BLACKWEEK - 15% RABATT auf alle Produkte der Marke FairToner (Direktabzug im Warenkorb). Aktionsbedingungen
Garantierter Versand Montag, 28.11.2022 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel

Wann wurde Tinte erfunden?

Kaum jemand macht sich heute Gedanken darüber, wer die Tinte erfunden hat. Schon lange bevor es Druckerpatronen gab, wurde mit Tinte geschrieben. Die bekannteste Variante kennt man vom Füllfederhalter oder vom Kugelschreiber her. Jedoch hat die Tinte eine ganz eigene Geschichte, auf die hier kurz eingegangen werden soll.

Die Ursprünge der Tinte

Schon um 3.000 v. Chr. haben die alten Ägypter mit Tinte auf Papyrus geschrieben. In China wurde um 2.600 v. Chr. die erste Tinte verwendet. Diese bestand seinerzeit aus Ruß und einigen Bindemitteln, wie zum Beispiel Gummi. Um 1.000 v. Chr. wurde in Indien dagegen die erste Tusche erfunden. Diese bestand aus Ruß, verbrannter Nadelholzkohle und Öl. Diese Mischung wurde mit Gelatine-Leim versehen und in kleine Stangen gepresst. Mit Wasser vermischt konnte man damit schreiben.

Im 3. Jahrhundert v. Chr. wurde die Eisengallustinte entwickelt. Sie stammt aus abgekochten Gallusäpfeln mit Eisensulfat. In Verbindung mit einer Gummilösung entsteht hieraus eine dokumentenechte Tinte. Ab 1780 wurden die Tintenbeutel von Tintenfischen verwendet. Besonders spannend war es im Mittelalter. Hier wurden auch farbige Pigmente der Tinte beigefügt. Darunter waren auch das gesundheitsschädliche Quecksilber und Arsen-Sulfid. Daraus ließen sich Gold- und Silbertinte herstellen. Problematisch war, dass die Federkiele durch diese Tinten schnell verstopften.

Eine Weiterentwicklung war die Dornrindentinte, die nicht so schnell eintrocknete. Im 15. bis 18. Jahrhundert wurde die wasserlösliche Bistertinte verwendet. Erst im 19. Jahrhundert kamen die bis heute bekannten Schreib- und Zeichentinten hinzu. Die moderne Chemie machte es möglich. Somit konnten auch alle bekannten Farben dargestellt werden. Zu den größten Herstellern von Schreibtinte gehörte 1868 der Apotheker Eduard Beyer, der seine Tinten europaweit exportierte.

Die ersten Tintenstrahldrucker

Die ersten Tintenstrahldrucker wurden schon um 1960 herum entwickelt. 1963 wurde vom amerikanischen Unternehmen Teletype Corporation der erste Tintenstrahler auf den Markt gebracht. Jedoch wurden diese erst im Jahr 1970 durch IBM weltweit bekannt. 1979 reichten HP und Canon zeitgleich Patente für ihre ersten Tintenstrahldrucker ein. 1984 wurde der HP ThinkJet für den Massenmarkt vorgestellt. Verständlicherweise gehörte hierzu auch die Entwicklung der ersten Tintenpatronen. Das Druckprinzip hat sich bis heute nur unwesentlich verändert. Über die Zusammensetzung der Originaltinten schweigen natürlich die jeweiligen Markenhersteller.

Fazit: Tinte gibt es schon seit 3.000 v. Chr.

In heutiger Zeit wird Tinte in Tintenflaschen und Patronen für Schreibgeräte und als Druckerpatronen für Drucker angeboten. Ruß stellt bei allen schwarzen Tinten ein wesentlicher Bestandteil dar, der sich bis heute nicht verändert hat. Die heute bekannte Druckertinte wurde erstmals in den 60er Jahren mit der Entwicklung der ersten Tintenstrahldrucker hergestellt. Heute kann man auf eine Vielzahl unterschiedlicher Tinten in nahezu allen Farben zurückgreifen.

Druckerpatronen verschiedener Hersteller

Einfach den gewünschten Hersteller auswählen:

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen