Menü
7 JAHRE GARANTIE

Mehr Sicherheit ohne Mehrkosten: extra lange 7 Jahre Garantie auf alle Produkte

365 T. GELD-ZURÜCK-GARANTIE

Risikolos bestellen dank unserer 365 Tage Geld-zurück-Garantie

VERSANDKOSTENFREI AB 39 €¹

Bei Bestellung bis 17 Uhr (Mo.-Fr.) verlässt Ihr Paket sogar noch heute unser Lager

Garantierter Versand morgen, 29.11.2022 für alle qualifizierten
FAIRSAND Artikel

Sparsam drucken: Die 10 besten Tipps

Druckerbesitzer denken beim sparsamen Drucken in erster Linie an Tintenpatronen und Tonerkartuschen. Jedoch gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, mit denen man die Druckkosten enorm senken kann.

Tipp 1 - Den Drucker richtig ausschalten

Viele Computerbesitzer haben ihren Drucker gemeinsam an einer Steckerleiste mit Kippschalter angeschlossen. Um Strom zu sparen, wird über diesen Schalter die vollständige Stromzufuhr gekappt. Problematisch ist, dass bei Tintenstrahldruckern hierbei die Tintenpatrone nicht in ihre Parkposition zurückfahren kann. In diesem Fall können die Druckdüsen verstopfen und bei längerem Nichtgebrauch die Tintenpatronen austrocknen. Man sollte den Drucker daher über seinen Ein-Ausschalter ausschalten. Laserdrucker sollten im Stand-by-Modus bleiben. Nach jedem Ausschalten muss der Drucker intern wieder aufgeheizt werden, was wiederum mehr Strom verbraucht.

Tipp 2 – Doppelseitig drucken

Wer seine Papierkosten sparen möchte, der sollte seine Dokumente doppelseitig bedrucken. Viele modernen Drucker verfügen über eine Duplexeinrichtung, mit der Dokumente automatisch doppelseitig bedruckt werden. Ansonsten kann man die erste ausgedruckte Seite auch manuell umdrehen und wieder in die Papierschublade legen. Ein praktischer Nebeneffekt ist, dass doppelseitig bedrucktes Papier wesentlich leichter ist, als einzelne Druckseiten. Dies wirkt sich zum Beispiel beim Porto für den Postversand günstig aus.

Tipp 3 – Schwarzweiß drucken

Für reine Textdokumente werden keine weiteren Farben als Schwarz benötigt. In diesem Fall lohnt es sich, die Druckereinstellung auf Schwarzweiß oder Graustufen umzustellen. Am günstigsten drucken zum Beispiel die Monochrom-Laserdrucker, die dafür auch nur eine schwarze Tonerkartusche benötigen. Immerhin lassen sich die Farben dadurch sparen.

Tipp 4 – Mit kompatiblen Verbrauchsmaterialien drucken

Originale Druckerpatronen und originale Tonerkartuschen kosten viel Geld. Damit lassen sich die Druckerhersteller ihre Drucker refinanzieren. Wesentlich günstiger druckt man mit kompatiblen Druckerpatronen und kompatiblen Tonerkartuschen. Diese müssen sich in der Qualität nicht hinter den Originalen verstecken. Eine große Auswahl an günstigen Verbrauchsmaterialien findet man zum Beispiel bei FairToner.

Tipp 5 – Webseiten clever ausdrucken

Beim Drucken von Webseiten werden häufig die Werbung und Seitenbanner sowie Navigationselemente mit ausgedruckt. Da diese Elemente farbig gestaltet sind, kostet ein solcher Ausdruck viel Druckertinte oder Toner. Einige Webseiten bieten versteckt einen Button „Ausdrucken“. In diesem Fall wird nur der wirklich relevante Inhalt ausgedruckt. Als Alternative kann man die Druckvorschau nutzen und den gewünschten Druckbereich markieren und ausdrucken.

Tipp 6 – Excel-Tabellen möglichst auf eine Seite drucken

Wer unbedacht Excel-Tabellen ausdruckt, der wird feststellen, dass häufig mehrere Seiten mit nur wenig Informationen ausgedruckt werden. Hinterher muss man diese Seiten mit Klebeband zusammenkleben. Stattdessen kann wieder die Druckvorschau genutzt werden. Hier findet man eine Option, mit der sich das Druckbild verkleinern oder bestenfalls auf einer Seite unterbringen lässt.

Tipp 7 – Den Entwurfsmodus nutzen

In vielen Fällen reicht der Entwurfsmodus zum Drucken vollkommen aus. Insbesondere bei Laserdruckern liefert der Entwurfsmodus zwar etwas blasse Ausdrucke, die jedoch immer noch gut zu lesen sind. Vorteilhaft ist, dass sich in diesem Modus Druckertinte und Toner sparen lässt.

Tipp 8 – Den aktuellen Druckertreiber verwenden

Wenn der Drucker plötzlich unvorhergesehene Druckergebnisse liefert, kann dies auch an einem veralteten Druckertreiber liegen. Druckertreiber arbeiten eng mit dem Betriebssystem zusammen, sodass nach einem Windows-Update der Drucker plötzlich nicht mehr wie gewohnt druckt. Am besten geht man auf die Webseite des Herstellers und sucht dort nach den aktuellen Druckertreibern. Diese lassen sich kostenlos downloaden und installieren. Vorsichtig sollte man dagegen bei einem Firmware-Update sein, da in diesem Fall häufig kompatible Verbrauchsmaterialien gesperrt werden.

Tipp 9 – Dokumente ohne Grafik drucken

Bunte Grafiken sorgen für einen höheren Tinten- oder Tonerverbrauch. Wer Grafiken in seinen Dokumenten nicht wirklich benötigt, sollte vor dem Drucken die Grafiken ausblenden. In der Textverarbeitung Word funktioniert dies mit dem Konzeptausdruck.

Tipp 10 – Mehrere Seiten auf einem Blatt

Anstelle nur im Format DIN A4 zu drucken, reicht es häufig aus, zwei DIN A4 Seiten auf einer Seite im Querformat zu drucken. In diesem Fall wird das Schriftbild zwar etwas kleiner, ist meist aber noch lesbar. Immerhin kann man auf diese Weise viel Druckerpapier sparen. Auch hier kann zusätzlich noch der doppelseitige Druck verwendet werden.

Weitere hilfreiche Themen

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

...

Trusted Shops zertifiziert Käuferschutz inklusive
/5.00

Zertifikat prüfen

Qualitätskriterien

Garantiebedingungen

Alle Bewertungen

Impressum

Datenschutz

Schließen